+ + + Anzeige: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Flughafen München. Vielen Dank! + + +

Biancas Tasty Tour Flughafen MuenchenAirbräu – bayerische Küche am Flughafen – Wie kürzlich in meinem ersten Artikel angekündigt, geht nun „Biancas Tasty Tour“, sprich meine Testreihe der Gastronomie am Flughafen München los. Anlaufstelle Nummer 1 war für mich das legendäre und weit über die bayerischen Grenzen hinaus bekannte Airbräu. Warum? Weil das Restaurant Airbräu neben seiner tollen bayerischen Küche europaweit, das einzige bayerische Restaurant mit eigener Brauerei am Flughafen ist. Mitunter darum war es für mich der erste von den ab nun an 14-tägigen Tests über die Gastronomie an einem Flughafen München.

Airbraeu Muenchen Biancas Tasty Tour 31

Der Biergarten im MAC Forum vom Airbräu

Ausstattung, Räume und Ambiente
Das Airbräu München hat mich auf ganzer Linie im positiven Sinne überrascht. Schon als ich eintrat wurde ich sofort wahrgenommen, nach einer eventuellen Reservierung, sowie nach meinen Platzwünschen – innen oder außen im Biergarten / Raucher oder Nichtraucher – gefragt. Ich entschied mich – obgleich des etwas schattigen Himmels – für ein Plätzchen im Biergarten (Platz für 400 Personen) mit Blick auf das MAC-Forum und sah mich ein wenig um: bayerisch-rustikale Tische und Bänke, ein großflächiger Brunnen mit angrenzenden Sitzgelegenheiten, zahlreiche Bäume zwischen den Tischen und der Bar, sowie zwitschernde (und sehr zutrauliche) Spatzen hier und da. Biergarten-Feeling pur.

Bevor ich Platz nahm und die Speisekarte studierte, bekam ich eine kleine Führung durch´s Airbräu. Da wäre einmal der reguläre, rustikal eingerichtete Speiseraum (mit Platz für ca. 300 Gäste), der erwähnte bayerische Biergarten, die Tenne für Feiern, Veranstaltungen und Festlichkeiten samt Tanzfläche (für 250-300 Gäste / je nach Bestuhlung), sowie die Zirbelstuben im hinteren Bereich (für ca. 25 Personen). Eine kleine Besonderheit ist sicherlich die zusätzliche Baloonstube (für bis zu 15 Gäste), in welcher die Gäste unter einem großen, künstlichen Baloon am Tisch innerhalb eines riesigen Bastkorbes Platz nehmen. Sehr urig und ideal für kleine Feiern, genauso wie die Zirbelstuben.

Das Airbräu-Bier
Das Highlight bilden sicherlich die Braukessel samt eigener Brauerei in mitten des Restaurants. Hier wird nämlich eigenes Airbräu-Bier (drei Standard-Biersorten und fünf Saison-Biere) vom Airbräu-Braumeister gebraut. Und das gibt es nirgendwo anders, ganz egal wo ihr europaweit auch landet – weder die Brauerei, noch das Bier. Sogar jeder einzelne Liter der 500.00 hl pro Jahr wird ausschließlich am Flughafen ausgeschenkt und ist nirgend anderswo zu bekommen. Wem´s besonders schmeckt, der kann sich vor Ort ein 5l Partyfass vom Airbräu Bier kaufen. Ab dem 18. Juni beispielsweise könnt ihr euch hier auf ein neues Sommerbier, ein leichtes Weizenbier, freuen.



Airbraeu Muenchen Biancas Tasty Tour

Spargelsüppchen mit Garnelen (und Spatz :-))

Auswahl der Speisen und Speisekarte im Airbräu

Nun aber zur Speisekarte und meiner Auswahl. Auf der Karte stehen die absoluten Klassiker der bayerischen Küche. Laut Restaurant-Team ist der Schweinshaxen mit Knödel, sowie aktuell Spargel der absolute Renner und eigentlich schon Grund genug in München zu landen. 😉 Vom Schweinsbraten, über das Wiener Schnitzel, bis hin zum Zwiebelrostbraten und den klassischen Kässpatzen ist alles mit dabei. Ich entschied mich mit meiner Begleitung klassisch für ein Radler und einen Russn (je 0,5l für 3€ | 1l für 6€) – sehr erfrischend und köstlich. Allgemein, wer auf den Hopfen- und Malzgeruch beim Bierbrauen steht, dem wird´s hier gefallen, denn ein feines Näschen riecht ganz deutlich: Hier wird gebraut. Nun gut…ich hatte ordentlich Hunger, gönnte mir also eine Vor- und Hauptspeise. Auf der wechselnden Wochenkarte stand mitunter ein Cremesüppchen vom Abensberger Stangenspargel mit in Kräutern gebratenen Riesengarnelen (für 7,50€). Diese bestellte ich mir und im Anschluss eine halbe Portion der bayerischen Kässpatzen (regulär für 10,20€). Meiner Begleitung genügte eine deftige Hauptspeise, sprich der Allgäuer Zwiebelrostbraten vom bayerischen Weiderind an deftiger Bratensauce mit hausgemachten Röstzwiebeln und Butterspätzle (für faire 15,90€) wurde bestellt. An Stelle der Butterspätzle gab es für meine Begleitung wahlweise lieber Kroketten wofür 1€ berechnet wurde. (Mir ist der gastronomische Gedanke dahinter bewusst, dennoch sind zusätzliche Kosten „nur“ für eine Beilagenänderung für den Gast am Tisch oft ein nicht verständlicher Punkt).

Airbräu Muenchen Biancas Tasty Tour 17

Mir hat´s geschmeckt im Airbräu

Bewertung der Speisen

Meine Suppe kam nach wenigen Minuten und ich war richtig begeistert. Schön heiß, die Garnelen auf den Punkt angebraten und sehr viel weißer und grüner Spargel als Suppeneinlage. Für den genannten Preis eine mehr als faire Geschichte. Meine Begleitung ließ sich durch mein Vorschwärmen ebenfalls einen Löffel bringen und kostete auch ein wenig mit. Unsere Hauptgerichte wurden gleichzeitig gebracht, waren gut portioniert und appetitlich angerichtet. Meine Kässpatzen schmeckten sehr fein. Schön käsig, aber nicht übertrieben, so dass man auch die Spätzle noch fein heraus schmeckte. Oben drauf gab es eine gute Portion selbst angebratener Röstzwiebeln. Die halbe Portion reichte mir vollkommen und ich war froh, dass ich auf den Tipp des Kellners hörte. Solltet ihr also nicht all zu hungrig sein, genügt euch locker die halbe Menge an Spätzle. Der Zwiebelrostbraten meiner Begleitung war wie gewünscht medium angebraten, ein ordentliches Stück Fleisch und schön zart. Dazu gab´s eine wirklich gute Sauce mit vielen Zwiebeln und intensivem Geschmack. An den (nicht selbst gemachten) Kroketten samt separat bestellten, sehr üppigen Beilagensalat für (4,90€) mit hausgemachten Croutons gab es geschmacklich auch nichts auszusetzen. Bei den Spatzen war ein kleiner Side-Salad ohne Aufpreis dabei – ebenfalls frisch gemacht mit gutem Dressing.

Unterschiedliche Specials auf der Karte
Neben der regulären Karte hat das Airbräu je nach Wochentag unterschiedliche Specials zu bieten. Montags beispielsweise ist Schnitzeltag und es gibt feines Schnitzel in verschiedenen Varianten schon ab 9,80€ in fairen Portionen. Dienstag ist „Schmankerl-Tag“, Freitag „Fischtag“ und am Wochenende samt Feiertag „Spanferkeltag“. An diesen Tagen gibt´s die jeweiligen Gerichte von der Karte dann immer zu reduzierten Preisen. Für Frühstück-Fans stehen täglich von 08:00 Uhr – 11:00 Uhr klassische Frühstücksvariationen bereit, so z.B. zwei Spiegeleier mit Saftschinken oder knusprigem Speck, dazu gebratene Tomatenscheiben, Brot und Butter (für 8,60€) oder auch geröstetes Bauernbrot mit gebratenem Saftschinken und zwei Spiegeleiern belegt (für 7,20€).

Airbraeu Muenchen Biancas Tasty Tour 33

Brauereikessel im Restaurant

Hardfacts zum Airbräu

Geöffnet ist das Airbräu das ganze Jahr über täglich von 08:oo Uhr morgens bis 01:00 Uhr nachts, der Biergarten öffnet ab Anfang Mai auch täglich. Kartenzahlung ist möglich. Parken ist bis zu 3 Std. kostenlos im Parkhaus P20. Euren Bewirtungsbeleg mit mindestens 20 Euro Verzehrwert müsst ihr einfach nur in der Parkleitzentrale vorzeigen und schon ist das Parken umsonst. Öffentlich bringt euch die S8 oder S1 an den Münchner Flughafen. Das Airbräu liegt wie erwähnt am MAC-Forum (gleiche Fläche wie der Wintermarkt) und kann natürlich bereichsweise (Zirbelstuben, Tenne, Balooonroom, etc.) für Feste und Feiern, sowie Firmenveranstaltungen gemietet werden. Wer dazu noch eine spannende Brauereiführung buchen möchte, kann auch das im Airbräu (telefonisch oder vor Ort) tun. Je nach Jahreszeit, zur Wiesn z.B. unbedingt, empfiehlt sich eine Reservierung eines Tisches vorab.

Mein persönliches Fazit

Einen Besuch kann ich euch nur empfehlen. Am Anfang war selbst ich ein wenig skeptisch, wie gut die bayerische Küche wohl an einem Flughafen sein kann. Nach meinem Test weiß ich: Tip Top! Auch das Preis-Leistungsverhältnis stimmt komplett und eventuell vorhandene Vorurteile, dass es am Flughafen ja nur teuer sein kann, wurden schon beim ersten Test beseitigt. Der Service ist überdurchschnittlich freundlich und aufmerksam. Das Ambiente ist klassisch bayerisch und wenn ihr mal vor Ort seid, schaut euch unbedingt auch die Zirblstuben an – ihr vergesst innerhalb von Sekunden sofort, dass ihr euch an einem viel belebten Flughafen befindet. Der Biergarten ist gemütlich und Regen kann euch durch die Überdachung nichts anhaben. Das Essen ist klasse und rund herum stimmt alles im Airbräu. Wer´s ausprobieren will, sollte seinen Besuch mit einem Auftritt diverser Bands auf der hauseigenen Kleinkunstbühne, einem der beiden Themenabende (samstags) pro Monat oder auch mit dem legendären Public Viewing (Europameisterschaft) kombinieren.

Besuchte Lokalität: Airbräu am Flughafen
Adresse: Terminalstraße Mitte 18, 85356 München
Website



Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.