+ + + Anzeige: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Asado Steakhouse. Vielen Dank! + + +

UPDATE: Stand 07/2017: Sushi Shizoo ist nicht mehr im gleichen Haus. Dort befindet sich aktuell ein indisches Restaurant „Indian Affairs“.

Asado Steakhouse | Maximiliansplatz – Kürzlich habe ich ja auf meiner Website angekündigt, dass ich euch etwas näher über das Asado Steakhouse am Maximiliansplatz berichten möchte. Wie ihr auf meiner Seite auf Facebook sehen konntet war ich kürzlich an einem der heißen Abende vor Ort um etwas Kühles – einen Hugo und einen Asado Spritz  – zur Abkühlung zu trinken, die relativ neu eröffnete – Ende April 2015 – Location zu testen und außerdem mit meiner Begleitung vor Ort etwas zu essen. Das Asado Steakhouse ist ja recht bekannt in München und auch in Schwabing, Laim, am Sendlinger Tor und im Harthof ansässig. In dem schicken Asado Steakhouse bzw. Gebäude am Maximiliansplatz nahe des Odeonsplatzes waren ja bis dato schon zahlreiche unterschiedliche Restaurants ansässig (ich habe jedes besucht und darüber berichtet) und so wurde ich natürlich auch auf das neu eröffnete Asado Steakhouse neugierig.

Direkt als wir wir eintraten, vorbei an den zahlreichen Tischen, welche entlang der Häuserfront des Gebäudes aufgestellt sind, wurden wir von einer freundlichen Dame empfangen und durften uns einen der 55 unterschiedlich großen Tische aussuchen. Das Asado Steakhouse am Maximiliansplatz ist sehr großzügig geschnitten und die Tische stehen weit genug voneinander entfernt, so dass man sich nicht eingeengt oder beobachtet oder gar vom Nachbartisch belauscht fühlt. Wir entschieden uns für einen großen Vierertisch mit zwei gemütlichen, rot gepolsterten Bänken im hinteren Bereich des Lokals. Da es zu Beginn unseres Besuches sehr heiß war – zu heiß für mich zum Draußensitzen – bestellten wir uns direkt zwei erfrischende Hugos (für je 5,20€) als Starter. Diese wurden uns schnell gebracht und schmeckte herrlich süß, aber nicht zu süß. Vor allem wurde er mit Strohhalm gebracht. Wer meine Artikel regelmäßig liest weiß, dass ich dies bezüglich schon einiges erlebt habe. 🙂

Wir schauten uns beim Trinken ein wenig in dem gemütlichen, sehr offen gestaltetem Restaurant um. Anders als in den zuvor ansässigen Restaurants wurden die damals vorhandenen „Raumtrenner“, welche optisch abgetrennte, einzelne Sitzbereiche bildeten rausgenommen und der Restaurantbereich kann somit im Gesamten überblickt werden. Mir persönlich ist so etwas lieber als verschachtelte, kleine Nischen oder Eckchen mit eng aneinander gestellten Tischen. Der Speiseraum wird von einer wuchtigen langen Bar dominiert, an welcher ebenfalls zum Essen und Trinken Platz genommen werden kann.

Zu Beginn waren wir etwas verwirrt, als uns zu der üblichen Speise- und Getränkekarte auch eine Karte zum Sushi bestellen von shizoo, der bekannten Sushi-Restaurantkette in München, hingelegt wurde. Wir fragten nach, was es damit auf sich hat, da man ja im Steakhouse eher weniger mit Sushi rechnet. Das Asado House am Maximiliansplatz ist das einzige Steakhouse der Kette, welches gemeinsam mit Shizoo als „ein Restaurant“ auftritt und in einem abgetrennten Bereich eben auch köstlichstes Sushi anbietet. Genauer gesagt: Wenn ihr in das schicke Gebäude eintretet kommt ihr links in den oben erwähnten großzügigen Sitzbereich des Steakhouses und rechts im separaten Teil steht ein japanischer Sushi-Koch und bereitet euch köstlichstes Sushi zu. Ich denke vor allem für die Frauen und indirekt auch für die Männer ist das ein echter Mehrwert. Oft fühlen sich die Damen ja etwas verloren im Steakhouse, während Männer das Paradies auf Erden erleben. 😉 Mit der Kombination Sushi / Steak zusammen unter einem Dach  ist an Alle gedacht. (…was natürlich nicht heißen soll, dass sich die Damen unter euch nicht auch mein saftiges Steak oder die „echten Kerle“ leckere Sushiröllchen bestellen können). Ihr könnt also im gesamten Restaurantbereich, bestellen wozu ihr gerade Lust habt. Ein weiterer Pluspunkt für die Herren neben dem köstlichen Essen: Hier werden alle Fußballspiele per Sky übertragen. Fußball, Steak, Bier, (gegebenenfalls die Sushi essende Freundin) – was will man mehr? 🙂

Als wir eine Weile saßen wurde es langsam dunkel und kühler und wir entschieden uns – mittlerweile zu einer größeren Gruppe herangewachsen – doch noch  dazu hier zusammen zu essen. Wir widmeten uns der Speisekarte des Steakhouses und entschieden uns vorab für zwei Vorspeisen. Meine Wahl fiel auf den Caesar Salad (für faire 4,90€), meine Begleitung wählte das Carpaccio vom Rind mit Ruccola-Salat, gehobeltem Parmesan und Baguette. Im Anschluss gab es dann – was auch sonst – ein köstliches Steak. Nämlich ein zartes Filetsteak mit 160g (medium gebraten, bzw. mit gewünschter Garstufe), mit drei Knoblauch King-Prawns in Lemonsauce, Baked Potato mit Sourcream und frischem Asado-Brot (für 29,90€). Das Fleisch war sehr saftig und zart und so wie man sich das in einem guten Steakhouse eben wünscht: absolut tadellos. Auch die Garnelen in Knoblauch eingelegt und das dazu servierte Brot enttäuschten uns nicht. Auf der Karte befindet sich außerdem ein ca. 200g Lachssteak auf Lemonsauce, mit einem kleinen Kartoffelgratin und einem gemischten Salat (für 16,90€). Dafür entschied ich mich und wurde geschmacklich ebenfalls nicht enttäuscht. Ich weiß, dass auch immer etwas Mut dazugehört beim Pizzabäcker das Schnitzel, beim Inder die Pasta oder eben im Steakhouse den Fisch zu bestellen, aber auch hier gab´s nichts auszusetzen, denn der Lachs war zart und das Gratin wirklich fein. Die Anderen entschieden sich tatsächlich für leckeres Sushi. Zwei köstlich angerichtete Platten mit unterschiedlichstem Sushi wurden an den Tisch gebracht und beide Esser waren begeistert. Ich kenne das Shizoo schon von der Leopold- und der Klenzestraße und muss sagen, dass ihr es auf jeden Fall probieren könnt und nicht enttäuscht sein werdet.

So saßen wir also da und genossen unsere Mahlzeiten in vollen Zügen. Zugegeben – ein bisschen satt waren wir dann schon alle zusammen, wobei – ihr wisst was jetzt kommt – ein Dessert hat immer Platz. 😉 Eine freundliche Kellnerin erzählte uns von dem auf der Karte befindlichen Dessert „Schneeball – nach alten Traditionsrezept“ (für 6,60€). Ich wollte – schon allein weil es süß schmeckt und etwas mit Vanilleeis zu tun hat – unbedingt probieren was das ist. Dabei handelt es sich um ein Dessert, welches es exakt so, schon vor 20 Jahren bei Asado zum Naschen gab. Ein leichter, heißer Biskuitteig, gefüllt mit feinem Vanillen-Eis auf Himbeer-Röster. Super lecker! Danach bin ich zwar nach Hause gerollt, hatte dafür aber ein echt gutes Dessert im Bauch. (Ausprobieren!)

Außerdem gibt es einen recht beliebten Mittagsgrill von Montag bis Freitag von 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr. Die dort genannten Gerichte könnt ihr euch vor Ort schmecken lassen, oder auch mitnehmen – wie übrigens alle Steaks auf der Karte. Diese Karte wechselt im 14-Tages-Rhythmus durch und bietet diverse Gerichte an. So gibt es beispielsweise das Filetsteak mit Pommes für 12,30€; das Fitness-Steak (mit nur ca. 300 kcal) mit Salat für 8,50€ oder auch einen leckeren Austernpilz-Salat mit saftigem Hähnchenspieß für 11,30€ – jeweils inklusive Kaffee. Ihr könnt euch auch eine Bonuskarte ausstellen lassen und das 11. Gericht – eurer Wahl – ist nach zehn gesammelten Punkten sprich bestellten Mittagsgerichten umsonst. Solltet ihr außerdem echte Spare-Ribs-Fans sein darf das rote Kreuz im Kalender am Mittwochabend ab 18:00 Uhr in eurem Kalender nicht fehlen, denn da könnt ihr hier im Asado Steakhouse für faire 9,99€ so viele Spare Ribs essen wie ihr wollt. Für die Burger-Fans findet jeden Donnerstag wöchentlich (für 6,99€) die „Burger Night“ statt.

Woran man evtl. auch nicht direkt denkt, wenn man im Asado Steakhouse ist, ist die direkte Verbindung zu der idealen Veranstaltungslocation schlecht hin. Aber genau das ist das Asado Steakhouse eben auch. Hier könnt ihr super Weihnachtsfeiern (noch lacht ihr darüber, aber Weihnachten  kommt schneller als man denkt), Firmenveranstaltungen, private Feste und Co veranstalten. Die Location ist nahe zu perfekt dazu und ihr könnt eure Wünsche individuell mit dem netten Team vor Ort besprechen.Insgesamt passen ca. 200 Personen in das Restaurant und ihr könnt Veranstaltungen bis zu dieser Größe dort planen und abhalten.  Zur Wiesn-Zeit gibt es heuer beispielsweise den After-Wiesn-Club „Wiesn Max“, welcher jeden Abend ab 22:00 Uhr bis 04:00 Uhr morgens mit DJ, guter Musik und toller Stimmung auftrumpfen wird. Das heißt tagsüber bzw. bis in den frühen Abend hinein Steak essen, Sushi genießen, kühle Drinks genießen oder auch direkt von der Wiesn kommen und feiern im Asado Steakhouse. Klingt super oder? Mal sehen ob ich das nach der Wiesn noch schaffe. 😉

Alles in allem ist das Asado Steakhouse eine echt coole Location. Sowohl das Interieur, das Ambiente, der Service, das Essen, natürlich die Steaks als auch das Sushi und das drum herum, sowie die zentrale Lage überzeugen. Auch wenn es den Anschein nicht erweckt – hier war parken mit dem PKW bis jetzt jedes Mal kein Problem und in unmittelbarer Nähe möglich. Ansonsten ganz einfach erreichbar mit diversen Bussen und Bahnlinien – Station Odeonsplatz. Hier kann ich euch guten Gewissens für einen netten Abend, für eure geplante Veranstaltung, für das Businessmeeting oder das Geschäftsessen am Abend hinschicken.

Ich komme wieder: Ja.

Besuchte Lokalität: Asado Steakhouse
Adresse: Maximiliansplatz 9, 80333 München
Website

Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.