+ + + Anzeige: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem avva Restaurant. Vielen Dank! + + +




avva Small Plates

Das avva lädt zum Verweilen ein

avva: Sonnenterrasse und „Small Plates“- Einiges hat sich getan, seit ich euch das letzte mal über das avva in der Dreimühlenstraße berichtet habe. Nach wie vor werden moderne europäische Gerichte mit südafrikanischem Touch und die dazu passenden Weine aus selbiger Region in ansprechendem Ambiente angeboten. Dazu gekommen bzw. verbessert hat sich in meinen Augen nicht nur ganz deutlich das Servicepersonal und damit unumgänglich die positiv-lockere Stimmung samt professionelle Beratung, sondern auch auf der Karte und am Konzept hat sich einige getan. Der Grund meines Besuches: Die seit Anfang Mai 2017 zum avva hinzugekommene und gut für 60 Personen bestuhlte Sommer- und Sonnenterrasse. Sitzen, Drinks schlürfen und – auch seit kurzem erst möglich – „Small Plates“ genießen, während einem die Sonne ordentlich mit Vitamin D versorgt. Grund genug, sich das Ganze mal näher anzuschauen, oder? …und was sind überhaupt diese „Small Plates“?

avva Small Plates

Sieht das nicht gut aus? „Small Plates“ im avva.

Small Plates und Lunch im avva

Wie der Name schon verrät handelt es sich um „kleine Teller“. Davon werden seit kurzem im avva täglich von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr sechs verschiedene Zusammenstellungen angeboten. Auch hier fährt das Restaurant sein bewährtes Konzept („modern-europäische Küche mit südafrikanischem Touch“) auf, portioniert diese aber in ähnlich einer Vorspeise gleichenden Menge. Eben kleine Snacks zwischendurch, aber alles andere als „klein“ in Sachen Kreativität und Geschmack. Eingeführt wurden diese, damit ihr euch hier als Gast nicht zwingend mit á la carte Gerichten oder Menüs abgeben müsst, bzw. eben auch der kleine Hunger inklusive der Lust auf ein Glas Wein in der Sonne genießen könnt. Sechs verschiedene Plates sind´s und keine „Small Plate“-Variation gleicht der anderen. Die Plates passen sich, so ist´s gedacht, natürlich von Zeit zu Zeit der Saisonalität der einzelnen Komponenten an und wechseln je nach Jahreszeit durch. Aktuell stehen „Lammbauch mit Hummus und Rotkraut“ (für 9,50€), „Gurkenkaltschale, Melone, Paprika und Oliven“ (für 5€), „Bunte Beete, Oliven, Vanille, Himbeere und Zatar“ (für 5,50€), „Traube, Estragon, Majorero und Ubriaco di Capra Käse“ (für 6€), „Gamba Rocha, Mango und Grüner Spargel“ (für 8,50€) sowie als süßer Abschluss in kleiner Portion ein „Amarula Mousse mit Wild-Erdbeeren“ (für 6,50€) auf der „Small Plate“-Karte. Klingt schon mal spannend und nicht wie „schon 100 mal gehabt“. So richtig kann man sich das aber erst vorstellen, wenn´s vor einem steht. Zeit zu bestellen.

avva Small Plates

Lammbauch als „Small Plate“

Auswahl und Bewertung der einzelnen Small Plates

Die aktuellen Varianten kennt ihr nun. Na, welche hab ich wohl gewählt? Genau! Natürlich die Gambas mit Mango, den Lammbauch mit Hummus und Bunte Beete mit Himbeeren. Danach landete dann unvermeidlich auch noch das Amarula Dessert bei mir auf dem Tisch, aber eins nach dem anderen. Ihr wählt also die einzelnen Plates aus und solltet mit ca. 2-3 Stück gut klar kommen, wenn der Hunger normal bis mittelgroß ist. Seid ihr hungrig und wollt die Small Plates ausprobieren, empfehle ich eher vier verschiedene davon. Seid so clever und lasst euch bei den Weinen zu den Plates (bzw. zu allem was ihr bestellt) beraten. Vor Ort arbeitet nämlich, ganz neu im Team, der kompetente Weinprofi Matthias Götz, der schon diverse Münchner Gastronomien, wie auch die Sommelier-Schule durch hat. Grund genug sich ein wenig durch den Abend leiten zu lassen, auch wenn´s gegebenenfalls nur ein Gläschen leichter Sommerwein und eine Plate sein darf – im avva wird gerne geholfen. (Die Weinkarte findet ihr hier.)

avva Small Plate

Amarula Mousse mit Wild-Erdbeeren

Serviert wurden alle drei Plates auf einmal, das gefällt mir, da ich gerade bei kleineren Snacks, ähnlich wie Tapas oder Fingerfood, gerne meine komplette Auswahl gleichzeitig vor mir stehen habe. Allein das Farbenspiel, sowohl in Kombination, als auch einzeln – begeisterte mich. Ansprechend auf schlichten weißen Tellern angerichtet standen sie in der Mitte des Tisches zwischen meiner Begleitung und mir. Los gehts! Ich wählte als erstes meinen optischen Favoriten, die Gambas-Mango-Variaton, und war begeistert bezüglich der Konsistenz im Mund und der Kombination der Zutaten. Die Gambas waren unerwartet weich und in Sachen Bissfestigkeit ähnlich der Mango, während der Grüne Spargel dem Ganzen ein wenig knackigeren Biss verlieh. Eine tolle Geschmacksschule wie ich finde, obgleich der nicht zu unterschätzenden Chilischärfe. Für den Schluss hob ich mir den gewollt etwas fettigeren Lammbauch auf und machte mich an den in der Tat sehr farbenfrohen Teller mit der bunten Beete ran. Optisch „wow!“, geschmacklich ooooh!“, da unerwartet und interessant durch die leichte Vanillenote kurz vorm Schlucken des Gemüses. Drückte man die einzelnen Beete-Scheiben an den Gaumen, war deutlich die Vanille in Kombination mit dem puren Geschmack des Gemüses zu schmecken. Toll, die weichen Himbeeren, immer wieder mit einer anderen „Beilage“ im Mund landend und so immer wieder neue Eindrücke auslösend. Auch das hat mir gut gefallen und wenn ihr offen seid, nicht nur „zu essen“, sondern „zu erschmecken“ und „neu kennenlernen zu wollen“, sind die Small Plates die perfekte Gelegenheit. Der auf einem knallig grünem Erbsenbett platzierte Lammbauch war fein und geschmacksintensiv, aber nicht mein Favorit. Gut geschmeckt hat mir die Kombination aus gestampften und ganzen Erbsen, auch, weil mich immer wieder fasziniert, wie unterschiedlich ein und die selbe Zutat in unterschiedlichen Konsistenzen schmecken kann. Farben noch und nöcher, Geschmackskombinationen in verschiedenen Facetten, auch durch die seitlich angefügte, kleine Menge Hummus auf diesem „Small Plate“. Nach den drei Plates war ich satt und hatte keinen Hunger mehr. Nach bestellen könnt ihr natürlich jederzeit.

avva Small Plate

Ein Sommerdrink („Caperitif“) auf der Terrasse

Sommerterrasse, Lunch und Drinks im avva

Dass die „Small Plates“ gerade jetzt ins Angebot aufgenommen wurden, liegt sicherlich auch daran, dass wir im Sommer alle eben auch gerne mal etwas kleinere Mengen essen, oder?  Dazu suchen wir doch alle nach einem sonnigen Plätzchen samt Wein und Häppchen im Sommer. Merkt euch also das avva, da stehen nun nämlich gut 25 Tische, teilweise sonnig, teilweise im Schatten. Die Terrasse ist mit gemütlichen Stühlen bestückt, einfach und puristisch, aber passend sowie einladend gestaltet. Dazu ein Gläschen Wein oder Drink von der Karte samt „Small Plate“ und dem perfekten Start in den Sommer steht nichts mehr im Wege. Das Eck bzw. Viertel in welchem sich das avva befindet, hat sich in in den letzten Monaten und Jahren ordentlich gemacht. Viele gute und auch neue Gastronomie, Cafés und Co. haben in der Ecke aufgemacht und es lohnt sich, neue Ecken zu erkunden. Also, wart ihr schon da?

Ach ja…noch ein kleiner Hinweis zu den Drinks in der Karte. Habt Mut zu neuem und bestellt euch als Aperitif oder Begleiter zum Essen mal ein „Rock Shandy“, wenn´s bisschen süßer oder ein „Caperitif“, wenn´s eher bitter, ähnlich einem Aperol Spritz, sein darf. Auch die Gin Auswahl kann sich sehen lassen. Ausschließlich bayerische, schottische und südafrikanische Gins stehen auf der Karte, sogar ein „avva Gin“ (schottischer Herkunft) kann bestellt werden. Anders als der schon eine ganze Weile anhaltende Trend vorgibt, wird der Gin im avva aber nicht mit viel Drumherum gemischt, sondern es wird sich auf „Gin, Eis, Tonic“ beschränkt. Guter Gin, gutes Tonic (Fever Tree, Schweppes Dry oder Thomas Henry) und das gemischt in der richtigen Kombination – reicht im avva völlig aus für einen guten Gin Tonic. Schön, dass auch bei den Getränken, ganz bewusst auf kleinere Anbieter, ähnlich wie bei den Weingütern und Weinen, zurück gegriffen wird.

avva Small Plate

Die Lunch-Karte im avva

Auch neu: Der Lunch im avva, welcher aktuell und noch bis Ende Mai nur samstags von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr und im Juni zusätzlich am Freitag zu den gleichen Zeiten verfügbar ist. Auf der Karte werden regelmäßig wechselndes und variabel zusammen gestelltes Menüs angeboten. Mal sind das zwei verschiedene Hauptgerichte oder Vorspeisen, ein anderes mal ein zusammen gestelltes Menü, bestehend aus Starter, Hauptgericht und einem Glas Wein. Auch hier wird also jede Menge Abwechslung geboten. Wer neugierig geworden ist, der schaut sich am besten hier um.

Hardfacts, Termine und persönliches Fazit

Die Small Plates gibt es von Dienstag bis Samstag, also täglich während der Öffnungszeiten, von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Restaurantbereich und auch nach 19:00 Uhr im vorderen Bereich an der Bar. Danach werden die üblichen à la carte Gerichte und Menüs, mit oder ohne Weinbegleitung angeboten.

avva Small Plate

Die Small Plates landen alle zusammen in der Mitte des Tisches

Ich persönlich esse sehr gerne „viele verschiedene kleine Sachen“ und kann dafür mehr verkosten. Das Konzept bzw. der neue Ansatz überzeugte mich also schon vor dem ersten Bissen. Toll finde ich auch, dass viel experimentiert wird und man – mit etwas Konzentration auf den Geschmack – völlig neue Geschmäcker kennenlernen kann. Das stellte ich dann auch beim „Zitronengraseis mit Tennis Biscuit Crunch, Chili und Koriander“ fest und hatte größte Freude daran, jede einzelne Komponente zu erschmecken. Nichts „erschlug“ sich geschmacklich gegenseitig oder war zu gewichtig. Eine gar nicht so leichte, aber auch bei den „Small Plates“ gekonnt umgesetzte Herausforderung. Am Tisch fühlte ich mich wie bei Freunden und war auch erfreut bezüglich der Beobachtung, dass wirklich alle Gäste extrem herzlich und offen sowie persönlich begrüßt wurden. Wie man das avva als Restaurant und Sommer-Hotspot nicht mögen kann, das verstehe ich nicht. Probiert es aus, seid offen für neues und vergesst die Sonnenbrille nicht.

+ + + Nächstes Event: Winzerdinner am 31.05.2017 „Tania und Willie de Waal von Scali Wines“ mit Vier Gang Degustationsmenü inkl. Wein, Aperitif, Wasser und Kaffee  (von Vits aus München) für 99€ bzw.  + + + Winzerdinner am 11.07.2017 „Kathy Jordan von Jordan Wines“ mit Fünf Gang Degustationsmenü, ebenfalls inkl. Wein, Aperitif, Wasser und Kaffee für 115€. + + + 

Besuchte Lokalität: avva Restaurant
Details:
 „Small Plates“ im Test und Eröffnung der Sonnenterrasse
Adresse: Dreimühlenstraße 30, 80469 München
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 16:00 Uhr bis 01:00 Uhr und Samstag von 12:00 Uhr bis 01:00 Uhr
Reservierung unter reservations@avvarestaurant.com oder 089 139 276 503
Website und Facebook



Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.