Biancas Tasty Tour Flughafen Muenchenbagutta pizza culture – Pizza und Pasta am Flughafen – Meine Tasty Tour (#biancastastytour) am Flughafen München ist in vollem Gange. Dieses mal war ich im bagutta. Das bagutta (sprich: bagutta) gehört, wie das nebenan gelegene Mangostin Airport, zu der bekannten Kuffler Gastronomie in München. Ich muss zugeben, dass ich mich auf diesen Test ganz besonders gefreut habe. Warum? Einmal, weil ich das bagutta schon ins Auge gefasst hatte, als ich im Mangostin testen war und zugleich, weil ich ein großer Fan der italienischen Küche bin. Nun war es soweit.

bagutta Flughafen Muenchen Biancas Tasty Tour 3

Platz für große Gruppen an den Tischen

Was erwartet euch im bagutta pizza culture?

Im bagutta könnt ihr an unterschiedlich großen Tischen, in kleinen Sitznischen und an langen Tafeln mit Platz für bis zu 14 Personen köstlich, italienische Pizza und Pasta genießen. Der Name „bagutta pizza culture“ zeigt ganz klar den Fokus des Hauses: Tolle italienische Pizzen. Das Restaurant steht jedoch auf ganzer Linie für qualitativ hochwertige Zutaten, stets frisch und liebevoll für den Gast verarbeitet. Auch Salate, Suppen und Co werden angeboten. Der offene Blick und die Möglichkeit den Pizzabäckern beim Formen und Belegen zuzusehen, sowie die vielen detailverliebten Einzelheiten im Restaurant selbst, machen das bagutta zu einem gemütlichen Hotspot für Italien-Fans.



bagutta Flughafen Muenchen Biancas Tasty Tour 10

Mein Tisch

Speiseangebot und Auswahl

Die Speisekarten des bagutta setzen sich aus einer regulären Standardkarte, sowie einer monatlich wechselnden „Spezialitäten“-Karte zusammen. Außerdem gibt es ein täglich wechselndes Angebot des Tages. Bei meinem Besuch wäre das z.B. „Penne Pesto Rosso“ mit rotem Tomatenpesto und Büffelmozzarella (für 11,90€) gewesen. Mich persönlich lachte aber viel mehr die Kategorie „Weisse Pizza“  in der Standardkarte an. Die „Weisse Pizza“ des bagutta ist weit über die Münchner Flughafengrenzen hinaus bekannt. Hierbei wird auf die Tomatensauce als Pizzagrundlage verzichtet und mit anderen, hellen und gesunden Zutaten gearbeitet.

Doch zurück zum kompletten Angebot: Die erwähnte Spezialitätenkarte zeigt monatlich neue Highlights des Hauses auf. Das bagutta-Team legt nämlich großen Wert darauf, euch als Gast ganz klar aufzuzeigen, dass Flexibilität und auch Individualität auf der Karte und im gesamten Restaurant eine große Rolle spielen. Moderne Küche, neu interpretiert und eben immer wieder mit tollen neuen Zutaten. So findet ihr z.B. auf der aktuellen Spezialitätenkarte die „Pizza Luce Del Sole“ mit Avocadocreme, Mozzarella, Bergkäse, Parmaschinken und Ananas (für 13,50€) oder auch den „Insalata Americana“ mit gebratenen Garnelen, Mais, Riesentomaten und diversen Blattsalaten (für 11,90€). Auch Pasta, Desserts und den Cocktail des Monats findet ihr auf dieser.

bagutta Flughafen Muenchen Biancas Tasty Tour 8

hausgemachter Eistee Redberry

Die Standardkarte enthält auch einen Bereich für das bagutta-Frühstück. Dieses untergliedert sich in drei fix zusammen gestellte Frühstücke (ab 6,90€), sowie Weißwurst- oder Wienerwürstel-Frühstück mit Original Kuffler-Würstchen (ab 8,90€ bzw. 6,90€). Extras wie Obstsalat, Honig, Rührei, Croissants, Müsli oder frischen O-Saft gibt es zwischen 1,00 – 4,50€. Schon hier zeigt sich eine faire Preispolitik. Genauso wie bei den Focaccias, den Vorspeisen, Salaten, Suppen, der (vegetarischen) Pasta, den zahlreichen unterschiedlichen Pizzen und den Desserts. Das Angebot ist großzügig, abwechslungsreich und kreativ. So gibt es Pasta (ab 9,80€) sowohl in der klassischen Variante mit Bolognese oder „alla Carbonara“, genauso aber Varianten mit z.B. Garnelen, Kirschtomaten, Rucola und Oliven (für 14,50€). Erwähnenswert auch: Die Pasta für die Gerichte stammt ebenfalls aus Italien und lange wurde getüftelt, bis die richtige Nudel für das bagutta gefunden war. Nun könnt ihr euch auf Topqualität aus Italien bei jedem Nudelgericht freuen.

Gemäß dem Namen „bagutta pizza culture“ ist das Angebot an unterschiedlichen Pizzen natürlich am umfangreichsten. Insgesamt stehen 24 verschiedene Posten in dieser Kategorie. Von den erwähnten weissen Pizzen (je 11,90€), über klassisch (ab 10,90€) oder vegetarisch (ab 6,90€), bis hin zu kreativ und speziell dürfte für jeden was dabei sein. Die Pizzen sind überdurchschnittlich groß, schön dünn, nicht zu knusprig und reichhaltig belegt. Woher ich das weiß? Na weil ich an einer solchen Pizza natürlich gerade in einem Restaurant wie dem bagutta nicht vorbei gekommen bin. Ich entschied mich also – auch auf Empfehlung einer Freundin und sogar des bedienenden Kellners hin – für die weisse Pizza „Avocado“ mit Avocadocreme, Mozzarella, Lauchstreifen und frischen Champignons (für 11,90€), sowie für einen hausgemachten Eistee „Redberry“ (0,4l für 4,30€).

bagutta Flughafen Muenchen Biancas Tasty Tour 5

Weisse Pizza mit Avocado, Pilzen und Lauchstreifen

Bewertung der Speisen und des Services

Meine Pizza wurde mir superschnell serviert. Ein bisschen konnte ich von meinem Tisch auch beim Entstehungsprozess durch die Glasfenster zusehen. Keine 13 Minuten vergingen und ich hatte meine Pizza. Selbst wenn ihr ein zwei Minütchen länger warten müsst ist das kein Problem, da auf den Papier-Tischsets kleine Minispielchen abgedruckt sind, welche ihr während dem Warten lösen könnt. Direkt nach dem Hinstellen war mir klar: Hier stimmt Preis-Leistung! Unter 12 Euro für eine so feine Pizza – das ist klasse.

Der Mitarbeiter, welcher mir so dann meine Pizza inklusive hausgemachtem Eistee brachte war sehr freundlich und aufmerksam. Im gesamten Restaurantbereich wurden zügig leere Teller abgeräumt, jeder Gast freundlich bedient und gerne bei Fragen beraten. Freundlicher Service ist und wird einfach immer mehr das A und O guter Gastronomie. Dazu gehört natürlich auch feines Essen. Und das stand eindeutig vor mir. Meine Pizza, größer als der Pizzateller, duftend nach frischen Pilzen und Lauch, mit hochwertigen Zutaten und einem appetitanregenden Knsupern beim ersten Schnitt in den dünnen Teig. Köstlich. Pizza isst jeder unterschiedlich. Der eine schneidet sich bis zum Schluss immer wieder kleine Gabelstückchen ab, der andere zerteilt die Pizza in größere Stücke und greift beherzt mit der Hand zu und manche klappen die Pizza sogar mittig zusammen und schneiden dann erst los. Meine bagutta Pizza aß ich zuerst Stückchen für Stückchen, da der Rand aber über den Teller hinausstand war das Schneiden etwas schwierig und ich schnitt mir einzelne handliche Stückchen ab.

Der Geschmack war perfekt. Schön dünn – weder in der Mitte zu weich oder „matschig“ – ihr kennt es sicher, wenn Pizzen zur Mitte hin immer dünner und vom Belag aufgeweicht werden – noch zu knusprig oder dunkel am Rand. Bei den Pizzen im bagutta – so auch gemäß Betriebsleiter Jürgen Halwachs – wurde lange experimentiert, bis der – übrigens eigens für das bagutta hergestellte – Käse aus Italien genau so war, wie er eben für die perfekte bagutta-Pizza sein soll. Schön weich, warm und eben auch bis zum letzten Bissen in seiner Konsistenz beständig. Dazu waren sehr viele frische Pilze und Lauchstückchen auf meiner Pizza. Am Schluss hatte ich ordentlich zu kämpfen mit der Portion und musste ein kleines Stückchen überlassen. Alles in allem: Tip top.

biancas-tasty-tour-bagutta

Blick von der Treppe aus auf das bagutta

Ambiente

Auf das Ambiente und die dadurch entstehende Atmosphäre möchte ich nochmals gesondert eingehen. Durch die Lage ist das bagutta ausgesprochen offen und großräumig gestaltet und ihr habt einen weiten offenen Blick über die komplette Ebene. Ich mag keine beengten Räume, hier fühlte ich mich also um so wohler und gut aufgehoben. Viele Details machen das bagutta zu einem idealen Wohlfühlplätzchen. So z.B. drei mit lila Sitzbänken versehene Lounge-Boxen (siehe Fotos), in welchen gemütlich und in privatem Rahmen gegessen und getrunken werden kann. Die Tische des Restaurants sind wahre Einzelstücke und wurden von der Familie Kuffler aus Paris nach München geholt. Über dem abgeschirmten Küchenbereich hängt ein Bildschirm auf welchem italienische Schwarz-Weiß-Film-Klassiker stumm abgespielt werden, auf den Tischen stehen frische Kräuter, das Besteck samt Set liegt bereits parat und alles in allem herrscht ein tolles Ambiente im bagutta vor.

bagutta Flughafen Muenchen Biancas Tasty Tour 2

Das Restaurant

Hardfacts und persönliches Fazit

Das mit 28 Tischen für 200 Personen gemachte bagutta ist täglich von 07:00 Uhr – 22:00 Uhr geöffnet. Warme Küche gibt es bis 21:00 Uhr. Zur klassischen Mittagszeit unter der Woche ist hier ordentlich was los, genauso ab 19:00 Uhr rum – ein Plätzchen lässt sich allerdings immer finden. Auch hier gilt: Da das Mangostin Airport und das bagutta zusammen gehören, bzw. beide von Kuffler betrieben werden, kann auch im bagutta bestellt werden, was im Mangostin auf der Karte steht und andersherum (siehe Artikel Mangostin Airport – oben verlinkt). Kartenzahlung wird akzeptiert, ab 20 € Verzehrwert parkt ihr drei Stunden kostenlos. Reservierungen für größere Gruppen machen Sinn. Frühstück gibt es regulär bis 10:30 Uhr, es kann aber auch im Anschluss danach gefragt werden.

bagutta Flughafen Muenchen Biancas Tasty Tour 0

Die Loungeboxen

Ich würde jederzeit wieder im bagutta essen. Gerade die weißen Pizzen sorgen dafür, dass ihr euch danach nicht zu vollgestopft fühlt. Auch das bagutta zeigt auf erfrischende Art und Weise, dass das Vorurteil „Flughafen = unpersönliche, teure Gastronomie“ vollkommen fehlplatziert ist. Zwar machen sie satt, das unangenehme Völlegefühl am Schluss bleibt jedoch aus. Das Restaurant bzw. Team ist offen für Kompromisse und individuelle Wünsche des Gastes. Hier wird man freundlich bedient und bekommt zu fairen Preisen super-sättigende Gerichte, appetitlich angerichtet und frisch zubereitet. Das bagutta verdient einen ganz klaren Daumen nach oben.

Du willst die weiteren Flughafen-Gastrotests von mir lesen? Klick Dich hier durch!

Besuchte Lokalität: bagutta pizza culture
Adresse: Flughafen München, Terminalstraße Ost 2, 85356 München
Website