Das busners ist ein sehr beliebtes Restaurant am Münchner Stiglmaierplatz in der schönen Maxvorstadt. Ich habe das busners am Abend neulich für ein köstliches Menü besucht um es zu testen und euch ein – wie ich jetzt guten Gewissens behaupten kann – weiteres, absolut besuchenswertes Restaurant vorzustellen.

Das busners ist ein Lokal, welches es hier seit 2003, sprich seit über 12 Jahren gibt. Zuvor war ab 1997 bis zur Restaurierung des Hauses und Eröffnung des busners ein Restaurant ansässig, welches den Namen „Tisch“ besaß und echten Urmünchnern und leidenschaftlichen Restaurantbesuchern der 90er Jahre auch etwas sagen dürfte. Betrieben wird das Restaurant noch von den gleichen, erfahrenen Gastronomen und einem ausgesprochen freundlichen und professionellen Team, jedoch mit neuem Konzept. Da ich das busners eben schon von früheren Besuchen kannte, freute ich mich schon den ganzen Tag über auf den Besuch für das Menü am Abend.

Als es dann so weit war nahm ich mit meiner Begleitung an einem der zahlreichen gemütlichen Tische im Freien Platz. Diese bieten sowohl für zwei Personen, als auch für größere Gruppen Platz. Das Restaurant liegt direkt an der Kreuzung am Stiglmaierplatz, gegenüber vom Löwenbräukeller, was erst mal laut klingt, aber nicht so ist. Wir saßen trotz der Straße gemütlich und fühlten uns wohl, ohne starke Lärmbelästigung durch die Straße. Hier könnt ihr in Ruhe mit eurer Begleitung, euren Freunden und Bekannten oder Kollegen schnacken und schlemmen. Im Sommer gibt es sogar eine kleine Grünfläche mit gemütlichen Liegestühlen, Sonnenschirmen und der Möglichkeit dort entspannt zu relaxxen und einen kühlen Drink zu genießen.

Das busners in München: Kreative Menüs und klasse Geschmack

Als wir beide Platz genommen hatten, kam ein freundlicher junger Mann, brachte uns die Speise- und Getränkekarten und zählte mir die frischen, hausgemachten Limonaden auf, welche es stets zu bestellen gibt. An dem Abend war mir neben dem köstlichen Menü außerdem nach Wein, Aperitif und Co. So probierte ich mich zusammen mit meiner Begleitung durch diverse Weine, frische Limos und trank außerdem einen Aperol Rhabarber, sowie Cranberry Spritz für je 4,50 (0,2l). Die Getränkekarte des busners ist überdurchschnittlich „kreativ“ und gut sortiert. So gibt es beispielsweise sechs verschiedene Aperol-Spritz-Variationen, oder auch ein Melonenspritz, natürlich Hugo, diverse Schaumweine, Aperitifs, offene Weiß-, Rosé- und Rotweine ab 2,20€ pro Glas, unterschiedliche Biere, (alkoholfreie) Longdrinks, Spirituosen und Co. Verdursten müsst ihr hier schon mal ganz sicher nicht. Mit 4,50€ für meinen Aperol Spritz und 6€ für einen Cuba Libre zeigt das busners neben guter Qualität beim Essen auch Fairness in seinen Preisen.Genauso überzeugte mich das Konzept des Restaurant auf ganzer Linie. Hier könnt ihr euch am Abend ein eigenens Drei-Gang-Menü zusammen stellen – für absolut faire 28,50€. Auf Wunsch auch als Degustationsmenü, in Begleitung von leckeren, stimmigen und absolut bezahlbaren Weinen.

Weit gefehlt, wenn ihr denkt, das busners wäre ein typisches Münchner „Schickimicki-Ding“. Auch wenn das Essen qualitativ, optisch und geschmacklich durchaus aus einem solchen stammen könnte. Hier könnt ihr in nettem Ambiente einfach gemütlich sitzen, eben auch nach dem der Teller schon leer, der Magen voll und das Glas leer ist. Ganz automatisch bekommt man hier Lust einfach noch einen Drink zu nehmen und weiter zu ratschen. Mein Abendmenü bestand aus Vor-, Haupt- und Nachspeise. Abgekürzt lässt sich sagen: Alles durch die Bank eine glatte eins – ungelogen. Die Vorspeise war parniertes Gemüse mit zwei unterschiedlichen Dips – null fettig oder fad im Geschmack, im Gegenteil in Kombination mit den Dips sehr fein. Als Hauptgericht wählte ich ein vegetarisches Risotto mit Tofu und – last but not least – zum Dessert eine Mousse-Variation. Das Risotto war der Wahnsinn. Am liebsten hätte ich meiner Begleitung – mit dem gleichen Hauptgericht – den Teller gemopst. 🙂 Dazu trank ich ein Glas köstlichen Weißwein – Ronchi di manzano (0,2l / 5,50€). Meine Begleitung entschied sich ebenfalls für weiß und wählte einen Philippe Trotignon (o,2l / 6,20€). Wie bereis kurz angeschnitten, ist die Weinkarte des busners am Abend sehr abwechslungsreich und bietet ein reichhaltiges Angebot an diversen Weinen an. Insgesamt gibt es fast 30 unterschiedliche Weine. 13 Rotweine und Weißweine, einen tollen Rosé und sogar Passendes zum Dessert. Mehr als knapp 40€ kostet hier keine Flasche (0,75l) und das Glas gibt es – je nach Wein – durchschnittlich für ca. 4-5€.

Abwechslungsreiches Speiseangebot – auch für Veganer

Neben einer regelmäßig wechselnden Abendkarte und einer mit vielen veganen Gerichten versehenen Wochenkarte, gibt es im busners alle zwei Monate ein Fünf-Gang-Menü für 48€ pro Nase und auf Wunsch mit Degustation. Natürlich ist das Menü auch für Vegetarier und sogar Veganer buchbar. (Begrenzte Platzanzahl verfügbar! Der nächste Menüabend findet am 30. Oktober statt, reserviert am besten schnell.) Auf der Abendkarte gibt es derzeit z.B. einen Antipastiteller mit Babymozzarella, Parmesan, Parmaschinken, Salami, Oliven und Grissini (für 7,50€); hausgemachte Frühlingsrollen mit süß-saurem Dip (6,50€); einen Veggi-Burger mit Halloumi, Avocado und Pommes (für 10,50€) oder auch rotes Thaicurry mit Gemüse und Basmatireis (vegan für 10,50€ bzw. 13,50€ mit Hühnchen). Ihr seht schon: Ein breit gefechertes Angebot. Salate, Pasta, Burger und Co erwarten euch hier. Genauso abwechslungsreich sieht es auf der busners Wochenkarte aus. Aktuell stehen auf dieser acht verschiedenen Gerichten – davon sind drei vegan (z.B. eine Kürbis-Zitronengrassuppe oder ein Wassermelonen-Avocadosalat.) Die Gerichte auf der Wochenkarte liegen preislich zwischen 5,50€ und 17,50€ für ein Rinderlendensteak mit Kräuterbutter, Pfifferlingen und Röstkartoffeln. Ich zähle euch in diesem Fall ein wenig mehr Gerichte auf als üblich, da ich euch die Vielfalt an unterschiedlichen Speisen im busners aufzeigen möchte und euch nur wärmstens ans Herz legen kann, das busners zu besuchen. Hier wird so gut wie alles selbst gemacht: Die Limonaden, die Pasta, die Dips und Soßen. Fisch uns Fleisch wird natürlich täglich frisch geliefert und zu köstlichen Speisen zu bereitet.

busners´Öffnungszeiten, Infos & Co

In dem Restaurant haben im Inneren ca. 45 Personen Platz. Schaut euch am besten die Bilder an um euch einen Eindruck über das Ambiente in dem gemütlichen, mit Glasfassade versehene Restaurant zu machen. Eventuell kennen einige von euch das busners bis dato nur durch den angebotenen Mittagstisch und die damit verbundene, lange Schlange bis raus auf die Straße. Schon hier zeigt sich: Das busners kann´s. Und in meinen Augen eben am Abend eben in Form von klasse Gerichten, Menüs und Co. Unbedingt versuchen, nicht nur mittags. Das busners hat von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet. Täglich von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr könnt ihr zur Happy Hour vorbeikommen und Longdrinks, Aperitif und hausgemachte Limonaden (z.B. Holunder-Minze, Prink-Grapefruit oder Erdbeer-Basilikum) zu reduzierten Preisen genießen. Ich probierte inzwischen alle drei genannten Limosorten und fand jede ausgezeichnet. Mein Favorit – weil ich auch so ein alter Hugo-Junkie bin, ist die Holunder-Minze-Limonade. Das Bier gibt´s zur Happy Hour übrigens für 2€ liebe Männer. 😉

Hier werdet ihr auch ganz sicher nicht blöd angeschaut, wenn ihr eben einfach nur Lust habt etwas leckeres zu trinken habt (Limos ausprobieren!). Das busners kann eben auch als Loction „nur“ für gemütlichen Drink und leckere Longdrinks am Abend genutzt werden. Die gute Mittagsküche in allen Ehren, aber das in meinen Augen ausgezeichnete Abendmenü ist definitiv das Highlight. Ich war inzwischen schon des Öfteren am Abend vor Ort und jedes Mal begeistert. Kartenzahlung ist möglich. Reservieren würde ich euch empfehlen – spricht sich eben schnell rum, wo es schmeckt. 🙂

Ach ja…Solltet ihr auf der Suche nach einer idealen Location für eure privaten Feiern sein bietet das busners sogar einen ganz besonderen Pluspunkt, neben super Service, ausgezeichnetem Essen und fairen Preisen an: Ihr habt je nach Absprache mit dem busners vorab „open end“-Fun, da hier nicht um Punkt 22:00 Uhr die Schotten dicht gemacht werden müssen. Schaut auf jeden Fall vorbei, ich komme mit. 🙂

Ich komme wieder: Ja. Der Service ist ausgesprochen freundlich. Das Essen vorzüglich und das Ambiente ausgesprochen gemütlich und schick.

Besuchte Lokalität: busners
Adresse: Nymphenburger Straße 1, 80335 München
Website

Bilder: