Das Catwalk in Bogenhausen ist ein relativ bekanntes Restaurant in München – direkt an der Isar in der Mauerkircherstraße gelegen. Wir entschieden uns kürzlich relativ spontan dort zu frühstücken, da ich dieses Restaurant einerseits schon von früher kannte und bereits einige Male dort speisen war und weil wir einen Gutschein hatten, welcher bei der Bestellung von zwei Frühstück eines (das Günstigere der beidem gewählten) umsonst anbot.

Ich rief also vor ab an und reservierte einen Tisch für 12:30 Uhr am Wochenende für mich und meine Begleitung. Die Reservierung war trotz Wochenende kein Problem. Wir fuhren hin, fanden direkt an der Ecke des Restaurants einen Parkplatz und traten ein. Solltet ihr kein Fahrzeug zur Verfügung haben seid ihr mit der Buslinie 54 oder Trambahn-Linie 18 schnell vor Ort.


Ein freundlicher Herr, welcher zuvor hinter der Bar stand kam direkt auf uns zu und sprach uns an. Als ich meine Reservierung durchgab war dieser bemüht unseren leeren Tisch mit platziertem Namenskärtchen zu finden. Als dies geschehen war nahmen wir an einem der kleine einfachen Zweiertische aus dunklem Holz am Fenster mit sehr einfachen Stühlen platz und bekamen direkt die Speisekarten von einer freundlichen Kellnerin vorgelegt. Auf jedem der Tische ist eine schlichte Vase mit Rose platziert. Ansonsten ist das Lokal relativ einfach und mit wenig Dekorationselementen oder zusätzlichen „Aufwertern“ bestückt. Unser Fokus galt wie erwähnt an diesem Tag dem Frühstück, dort stehen sieben verschiedene zur Auswahl, preislich zwischen 6,20€ und 12,90€.

Wir entschieden uns für Frühstück Nummer 2 für 7,80€ (drei Rühreier mit frischen Champignons und Kräutern, hausgemachtem Kräuterquark, drei Stück Tomatenbruschetta, Butter und Brotkorb) und Frühstück Nummer 9 für 12,90€ (Räucherlachs, Krabbencocktail, geräuchertes Forellenfilet, zwei Eier im Glas oder zwei Spiegeleier oder zwei Rühreier, Butter Brotkorb, ein Glas frisch gepresster Orangensaft oder Prosecco). Meine Begleitung entschied sich für Rührei und einen frisch gepressten Orangensaft. Das Brot aus dem großzügig bestücktem Brotkorb schmeckte gut und frisch. Es gab dunkles und weißes Brot. Der Orangensaft meiner Begleitung wirkte farblich etwas befremdlich in dem Glas, schmeckte aber sehr frisch und köstlich. Auch ansonsten waren die beiden Frühstücke köstlich. Das Rührei hatte die richtige Konsistenz, in Verbindung mit den Pilzen schmeckte dieses gleich noch mal besser. Auch das Tomatenbruschetta war lecker und so, wie man sich Bruschetta vorstellt – hiervon habe ich schon richtig wilde Kreationen vor die Nase gestellt bekommen. Ich hatte mein Gericht relativ schnell verputzt, trank meine Cola Light (es gab nur Pepsi Light, aber ich wurde bei der Bestellung darauf hingewiesen) und bestellte mir noch einen Chai Tea Latte dazu, welcher ebenfalls ausgesprochen köstlich war. Auch der bestelle Cappuccino meiner Begleitung entsprach unserer Vorstellung und war nicht lediglich aufgeschäumte Milch – oft der Fall. Das Frühstück mit dem Lachs ist sicher nichts für Warmduscher am Morgen. 🙂 Sehr fischlastig und eben eher mal etwas Ausgefalleneres, aber auf jeden Fall einen Versuch wert.

Unsere Bedienung war sehr freundlich und unser Frühstück wurde sehr schnell serviert. Es gab nichts auszusetzen und wir wurden regelmäßig gefragt, ob wir noch etwas bestellen möchten. Wir blieben nach dem raschen Abservieren der leeren Teller auch gerne noch ein wenig länger sitzen in dem kleinen Lokal mit circa 18-20 Tischen in dem sehr länglichen Restaurant, mit viel Tageslichteinfall, hellen Wänden, wie erwähnt Blumen auf den Tischen, einer kleinen Bar im hinteren Bereich und insgesamt relativ einfach gehaltenem Interieur. Auf meinen Bildern könnt ihr Euch einen Eindruck der Atmosphäre machen. Insgesamt wirkt es zwar etwas kühl und es hätten noch ein paar mehr Details oder das Ambiente aufbessernde Elemente in das Catwalk gebracht werden könne – wohlfühlen klappt trotzdem. Hier findet ihr außerdem noch die Bildergalerie des Catwalks. Auch zum draußen sitzen im Sommer sehr beliebt und gemütlich. Zahlreiche Tische sind im Freien unter großen Schirmen aufgestellt und auch hier ist der Service auf Zack – ich saß dort bereits im Sommer und lies es mir gut gehen.

Wenn ihr das Frühstück verschlafen habt und Euch eher nach einem warmen Hauptgericht zu Mute ist lässt Euch das Catwalk auch nicht im Stich. Egal ob Tomatencremesuppe (4,80€), Vorspeisenteller (9,50€), Roastbeef mit Bratkartoffeln (12,90€), Spaghetti mit Zucchini und Schafskäse (9,20€) oder eine asiatische Gemüsepfanne (9,40€ bzw. mit Black Tiger Garnelen für 15,80€) – das Catwalk bietet eine sehr gute Mischung an unterschiedlichen Gerichten an. Das Angebot an Heißgetränken, Tees, Eistees, Milchshake, Eissorten, Bieren, Weinen und Spirituosen ist ebenfalls beachtenswert. Am besten ihr schaut Euch das bei Eurem Besuch selbst an.

Wir sparten uns letztendlich 7,80€, das heißt den Wert meines Frühstücks durch den Gutschein aus unserem Gutscheinheft. Mit Trinkgeld bezahlten wir 24€ für einen Cappuccino, eine Pepsi Light, einen Chai Tea und zwei Frühstücke. Regulär wären es um die 32€ rum gewesen, was meiner Meinung nach immer noch vollkommen in Ordnung ist. Ich empfehle Euch einen Besuch mit anschließendem oder vorangegangenem Spaziergang an der schönen Isar. Viel Spaß und guten Appetit.

Ich komme wieder: Grundsätzlich ja. Aber nein, wenn ich es eilig habe. Das Essen ist auf jeden Fall köstlich.

Besuchte Lokalität: Catwalk
Adresse: Mauerkircherstraße 2, 81679 München
Website: Catwalk

Service: 8 von 10
Ambiente: 7 von 10
Essen: 8 von 10
Preis-/Leistungsverhältnis: 9 von 10
Bewertung: 32 von 40

Bilder: