Japanischer Brunch im Matsuhisa Munich - -8

So lässt es sich aushalten, beim Brunch im Matsuhisa Munich.

JAPANISCHER BRUNCH im Matsuhisa Munich – Durch meinen Beruf und meine Website gelingt es mir zeitlich nur ausgesprochen selten, eine Gastronomie im privaten Rahmen öfter als einmal zu besuchen – so wohl ich mich vor Ort auch gefühlt haben mag. Diesen Sonntag, also am 28. Januar 2018 bin ich zum dritten mal beim japanischen Brunch im Matsuhisa Munich, dem japanischen-peruanischen Gourmet-Restaurant des Mandarin Oriental.

Schon damals, im November 2015, berichtete ich über die Neueröffnung in dem Münchner Luxushotel (nachlesen über das Matsuhisa Munich) und zähle das Matsuhisa Munich seither zu einem meiner absoluten Favoriten in Sachen asiatische Küche auf gehobenen Niveau. Serviert wird nur feinstes vom Fisch, aus dem Meer sowie ausgesprochen raffinierte Gerichte mit japanisch peruanischen Einschlag.



Japanischer Brunch im Matsuhisa Munich - -21

Seared Salmon Karashi Su Miso

Eines meiner persönlichen Matsuhisa-Highlights ist der Ende 2017 ins Leben gerufene Sonntags-Brunch des Restaurants, dessen Ära nach einigen Wochen ursprünglich – mit dem Neujahrs-Brunch am 01. Januar 2018 – sein Ende fand. Jetzt, seiner großen Beliebtheit wegen, geht es in die zweite Runde und es kann ab sofort eimal monatlich japanisch-peruanisch gebruncht werden – so, wie es wohl derzeit in München kein zweites mal möglich ist.

Japanischen Brunch im Matsuhisa Munich – was erwartet euch?

Für den Brunch im Matsuhisa Munich wird eine eigens erstellte Speisekarte, gefüllt mit einer Vielzahl an japanisch-peruanischen Klassikern und diversen Frühstücksspezialitäten, präsentiert. Ihr wählt eure Favoriten nach freier Wahl und in der Reihenfolge, wie es euch behagt. Das freundliche Personal kommt immer wieder an euren Zweier- oder auch Gruppentisch, schaut nach eurem (leiblichen) Wohl und berät euch selbstverständlich auch bei Fragen zu den einzelnen Gerichten. Bei jedem Brunch ist pro Person ein Glas Champagner sowie Wasser, Tee und Kaffee dabei. Das Besondere Tüpfelchen auf dem i für Familien: Wenn ihr mit euren Kindern kommt, wird im „Matsuhisa Kid´s Club“ in den angrenzenden Banketträumen auf diese aufgepasst, während ihr euch den Brunch schmecken lasst. Kinder ab sechs Jahren können wunschweise mitessen für geringere Konditionen.

Japanischer Brunch im Matsuhisa Munich - 30

Hier findet der Sonntags-Brunch statt

Wann findet der Brunch statt? – Die Termine

Der japanisch-peruanische Sonntags-Brunch findet jeweils am letzten Sonntag im Monat von 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr statt. Die nächsten Termin sind der 28. Januar, der 25. Februar, der 25. März, der 1. April (Ostersonntags-Brunch) und der 29. April. Kommt auf keinen Fall ohne Reservierung und lasst euch mit eurer Auswahl des Datums nicht zu lange Zeit, da die Termine sehr gefragt sind. Am 28. Januar, sprich in einigen Tagen, trefft ihr mich auch persönlich beim Brunchen an.

Die einzelnen Gerichte

Die Speisekarte bzw. Brunchkarte unterteilt sich in sieben Kategorien: Matsuhisa Special, Egg Dishes, Matsuhisa Dishes, Matsuhisa Salads, Matsuhisa Signature Hot Dishes, Matsuhisa Signature Vegetables und Desserts. Jede Kategorie enthält entweder drei oder vier verschiedene Speisen. Mit welcher Kategorie ihr startet entscheidet ihr, es empfiehlt sich meiner Meinung nach jedoch ein wenig bei der vorgegebenen Reihenfolge zu bleiben. Jede Portion ist größentechnisch an einer sättigenden Vorspeise zu messen. Es soll sich ja schließlich ordentlich durchprobiert werden. Ich will euch nicht alles einzeln auflisten, sondern euch hier einen Blick auf die Brunchkarte ermöglichen.

Wundert euch nicht, wenn es bei eurem Besuch kleine Änderungen auf der Brunchkarte gibt. Gegebenenfalls werden hier und da saisonale Specials eingeführt, Gerichte ausgetauscht oder ergänzt. Auch zur Osterzeit wird´s ein wenig „bunter“ auf der Karte und es kommen neue Kreationen hinzu. Fad wird`s also im Matsuhisa Munich sowieso nie und im Rahmen des Brunch erst recht nicht.

Japanischer Brunch im Matsuhisa Munich - -8

Nasu Miso – einer meiner absoluten Favoriten

Meine persönlichen Erfahrungen und Favoriten des Brunch

Mein erster Brunch-Besuch fand im Rahmen eines Kennenlern-Blogger-Events statt. Schon dort war ich hellauf begeistert. Ein kleines Tellerchen, Schälchen oder auch Schüsselchen nach dem anderen landete vor uns auf dem Tisch (hier ein kleiner Eindruck des Vormittages), es wurde genascht und genossen und ich konnte einfach nicht aufhören. Schon während ich noch kaute, schrieb ich meinen Freunden samt Fotomaterial Nachrichten wie „Wir müssen unbedingt privat ins Matsuhisa zum Brunchen am Sonntag!“. Lang hat das auch nicht auf sich warten lassen und so schaffte ich es vor dem Jahresende nochmals zum Neujahrs-Brunch in das Matsuhisa – der zu damaliger Zeit erstmal letzte Brunch. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass sich die Brunch-Story nun fortsetzt – für mich ganz konkret gleich beim erstmöglichen Termin am 28. Januar.

Meine klaren Favoriten sind „Nasu Miso“, ein Auberginen Schiffchen, in welchem das Fleisch der Aubergine – süßlich und warm – präsentiert wird. In was genau die Aubergine eingelegt ist, weiß ich nicht, es macht aber auf jeden Fall süchtig. Platz Nummer zwei für mich die „Baby Tiger Shrimps with Creamy Spicy“ – nur leicht würzig-scharf. Diese schmecken so gut, dass ich glatt kurz überlegte, nur noch das zu bestellen. Das wiederum aber nur so lange,, bis ihr dann das erste Stückchen des „Yellowtail Sashimi mit Jalapeño“ und den „Seared Salmon Karashi Su Miso“ im Mund habt. Besser und frischer geht es nicht. Weitere Begeisterung folgte mitunter beim „Black Cod with Dry Miso“ und auch dem „Matsuhisa Cheese Cake“ in der letzten „süßen Runde“.

Japanischer Brunch im Matsuhisa Munich - -10

Natürlich steht auch Sushi auf der Brunchkarte

Also nochmal: Ihr könnt so viel bestellen wie ihr wollt. Macht aber nicht den Fehler zum Beispiel nur aus einer Kategorie zu wählen oder zu vieles auszulassen. Probiert euch lieber einmal rauf und runter durch. Es lohnt sich vor allem auch Gerichte zu verkosten, die einem vielleicht erst mal „nichts sagen“ oder unter denen ihr euch nicht viel vorstellen könnt. Entweder ihr fragt nach (zum Beispiel Schärfegrad, Inhaltsstoffe, Menge, etc.) oder lasst euch einfach überraschen. Schmecken tut wirklich alles ganz wunderbar. Bestellt euch am besten mit eurer Begleitung immer zwei bis drei verschiedene Tellerchen, teilt und unterhaltet euch darüber – so macht der Brunch meiner Meinung nach am meisten Spaß.

Hardfacts und Infos

Pro Nase liegt der japanisch-peruanische Sonntags-Brunch bei 99 €. Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren bezahlen 39 €. Klingt viel und ist es sicherlich auch, würde man das Erlebnis unter einem „normale Frühstück“ verbuchen. Aber nein….euch erwartet ein kulinarisches Event der Extraklasse und es heißt „Schlemmen Deluxe“. In elegant-modernem Rahmen wird in entspannter und angenehmer Atmosphäre bestellt, gegessen und genossen. Weitere Informationen zum Brunch und zur Reservierung bekommt ihr telefonisch oder auch via Email (im folgenden Kästchen verlinkt). Klickt euch unbedingt durch die Bildergalerie, dann bekommt ihr einen guten Überblick. Ich freu mich schon so auf meine persönliche Runde 3! Lasst euch das nicht entgehen.

+++ Dieser Artikel entstand in Kooperation mit dem Mandarin Oriental (Matsuhisa Munich). Danke! +++

Kontakt für Anfragen

Japanischer Brunch im Matsuhisa Munich | Neuturmstraße 1, 80331 München
Website
Event-Daten: 28. Januar, der 25. Februar, der 25. März, der 1. April (Ostersonntags-Brunch) und der 29. April 2018
– jeweils ab 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr
Teilnahme: Ausschließlich nach vorheriger Reservierung – Tel.: 089 29098 1875 oder via Email
Details: 
Über 25 japanisch-peruanische Gerichte, „Schlemmen Deluxe“ für 99 € pro Person
(39 € für Kinder zwischen sechs und 12 Jahren.) 
Facebook-Fan werden und nichts verpassen!




Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.