+ + + Anzeige: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit L’Arancineria. Vielen Dank! + + +

L‘Arancineria Schwabing Tuerkenstraße -12

Von außen nicht zu unterscheiden, innen unterschiedlich gefüllt: Arancini!

L’Arancineria in der Maxvorstadt: sizilianische Arancini – Letzte Woche verbrachte ich mal wieder einige Stunden auf der Türkenstraße. Dort tut sich gastronomische ja einiges und obwohl die meisten wohl von „Schwabing“ sprechen, liegt die Türkenstraße doch mit all ihren Schmankerln und Neueröffnungen in der Münchner Maxvorstadt. Eine davon ist L’Arancineria. „L’Aran-was?“, mag sich jetzt vielleicht der ein oder andere nicht ganz so eingefleischte Nicht-Italiener denken. Aufgeschlüsselt gibts in dem kleinen Anfang Mai 2017 eröffneten Laden auf der Türkenstraße Arancini. Jeder Arancino – das ist die Einzahl – wird liebevoll von Hand gerollt, unterschiedlich befüllt und nach Deutschland, direkt aus Sizilien, geliefert. In sechs verschiedenen Varianten sowie einer zusätzlichen Spezial-Variante, können die gebackenen Reiskugeln dann heiß und köstlich bestellt werden. Mir waren Arancini schon vorab bekannt. Genauso ihre Vielfalt und dass es sich hier ähnlich verhält wie zum Beispiel mit dem perfekten Bolognese-, Bruschetta- oder Gnocchi-Rezept. Jeder schwört auf seine Rezeptur und doch gibt es klare Regeln für die sizilianische Spezialität. Ich habe vorbei geschaut, mich durchprobiert und aufklären lassen.

Die Welt der Arancini und wie L’Arancineria das macht

Arancino ist nicht gleich Arancino. Das war mir schon bewusst und jetzt nach meinem Besuch bei L’Arancineria, weiß ich auch warum. Die Rezeptur an sich ist nicht in Stein gemeiselt. Genau genommen noch nicht einmal die Größe eines einzelnen Arancino bzw. der Ansatz in der Herstellung. Inzwischen weiß ich nämlich, dass die per se sizilianischen Arancini, wie ihr sie eben hier auf der Türkenstraße bekommt, kleiner, als sie klassischerweise in Catania auf Sizilien sind. Aufgrund der geringeren Größe ist gewährleistet, dass sie für uns – eben keine geübten Sizilianer in Sachen Arancini-Verzehr – von der Menge her leichter „bezwingbar“ sind und so auch besser mehreren Sorten durchprobiert werden können, ohne direkt nach einem Arancino satt zu sein. Es gibt außerdem Regionen, wie zum Beispiel Palermo und Umgebung an der Nordküste, in welchen hauptsächlich Safran in den Arancini verarbeitet wird. In den südlichen Teilen Siziliens und an der Ostküste ist dies weniger der Fall. Auch spricht man im Norden von „Arancine“, im Süden und Osten von „Arancini“. Dort wiegt ein Arancino gut und gerne auch mal um die 250 Gramm und macht, ähnlich wie eine Hauptspeise, satt. Die wesentlich „handlicheren“ Arancini von L’Arancineria hingegen wiegen alle – unabhängig von der Füllung – zwischen 120 und 130 Gramm. Mit 2-3 mittelgroßen Bissen sind sie verputzt, der Magen fühlt sich nicht zu voll und bei normalem Appetit reichen ca. 2- 3 Arancini zum satt werden.

L‘Arancineria Schwabing Tuerkenstraße -4

Der kleine Laden auf der Türkenstraße

Ihr seht schon: Arancini ist nicht gleich Arancini oder -cina….Dazu kommt, dass bei jeder Machart und Rezeptur natürlich auch immer noch ein wenig eigener „Charakter“ und eigenes „Know how“ mitschwingt. Jede Sorte und jede Art von Arancino hat eben seine ganz persönliche Note richtig oder falsch, gibt es so gesehen nicht wirklich. Eines, das weiß ich aber ganz gewiss: Ob „a“, ob „i“, ob „o“ am Schluss – köstlich sind sie alle mal die verschiedenen Sorten bei L’Arancineria.

Speziell hier, werden die Arancini in Sizilien vorbereitet, sprich mit der Hand gerollt, gefüllt, schockgefrostet – ohne Qualitätsverluste – und landen innerhalb von wenigen Tagen in Deutschland. Hier werden sie dann – ganz nach Bedarf – für ca. 12 – 15 Minuten aufgebacken – nicht frittiert! – und sind fertig. Durch das Aufbacken haben die fertigen Arancini wesentlich weniger Fett intus, als man das gegebenenfalls von der Optik her vermuten möchte. Ein wenig erinnerte es mich zwar schon an eine Art italienisches Streetfood, das machte mir aber nur noch mehr Lust reinzubeissen Die einzelnen Bällchen bei L’Arancineria sind in etwa so groß wie ein gängiger Zwetschgenknödel, machen satt und sind ideal auch für unterwegs geeignet. Zeit für mich, sich ein paar zu bestellen, sie mittig zu brechen (ja nicht schneiden…um Gottes Willen… ;-)) und zu probieren.

L‘Arancineria Schwabing Tuerkenstraße -22

Rechts: Cipollina

Mein persönlicher Test: Arancini von L’Arancineria 

Wie erwähnt gibt es sechs verschiedene Sorten. Zwei davon sind vegetarisch gefüllt (einmal mit Spinat, einmal mit Aubergine), die vier Anderen mit Fleisch. Oben drauf bzw. zusätzlich gibt es noch ein „Special“, in Form eines besonderen „Aracino“ mit „Spaghetto“-Füllung, welcher auch etwas größer ist, als die gängigen Sorten (200 Gramm anstatt ca. 130 Gramm) und preislich bei 3,60€/Stück liegt. Die anderen Sorten kosten, wie ich auf grund des Sättigungsfaktor finde recht angemessene, 2,90€/Stück. Die Special-Sorte habe ich bei meinem Test vor Ort auslassen und habe mich bezüglich meiner Auswahl beraten lassen. „Burro“ mit Schinken und Mozzarella, „Spinaci e Mozzarella“ mit Spinat und Mozzarella, „Piccantino“ mit scharfer Salami, „Ragú“ mit Rinderhack und Tomate (der Klassiker unter den waschechten Sizilianern!) und „Norma“ mit Aubergine und Tomate stehen zur Auswahl. Klingt doch schon mal gut, oder?

Mein Favorit waren in der Tat die Klassiker. Sowohl die scharfe Variante fand ich fein, als auch die Auberginen-Sorte. Köstlich und durch die Bank eher „ein leichter Snack“. Ja wirklich…ich habe zwar geteilt vor Ort, trotzdem hatte ich am Schluss 3 halbe Arancini und ein Cipollina (siehe unten) im Bauch und war nicht maßlos überfuttert. Dazu hatte es bei meinem Besuch gefühlt 35 Grad, trotzdem hatte ich Lust in meine Arancini reinzubeissen.

L‘Arancineria Schwabing Tuerkenstraße -32

Auch zu haben: Aperitif und Cocktail

Weitere Details und Hardfacts

Wer sich gerne durchprobieren will, der kann von dem Angebot „Sechs Stück + 1 Special für 19,90€“ Gebrauch machen und sich jedes Sorte + einmal das Spaghetto-Special-Arancino – schön frisch und auf die Hand, wie die Arancini am besten verzehrt werden sollten – bestellen. Falls ihr wenig Zeit mitbringt, ist jede Sorte auch to go verfügbar. Bringt ihr allerdings ein paar Minuten mit, könnt ihr an einem der insgesamt 16 Plätze im gemütlichen Inneren oder auch auf den bald verfügbaren 12 Plätzen entlang der Häuserfront im Freien Platz nehmen. Wer gar nicht genug davon kriegen kann, kann die eigens umgebaute Ape (ein Kleintransporter) für Events und Messen von L‘Arancineria buchen und sich  die sizilianischen“Snacks“ auf seine geschäftlichen und privaten Anlässe vor Ort zaubern lassen. Größere Bestellungen müssen bis zu 3 Tage vorab abgegeben werden und können auf Wunsch hin für das eigene Gartenfest, die eigene Veranstaltung oder auch das get-together mit Freunden und Kollegen abgeholt werden. Auch angeboten wird als Sommer-Special ein „Eisbach Package“. Dieses beinhaltet sechs eigens ausgewählte Arancini + eine kalte Flasche Weißwein (ab 29€ – je nach Weißwein).

Wer es im Übrigen, wie ein echter Sizilianer machen will, der bestellt sich zum Probieren als allererstes die Sorten „Ragú“ und „Norma“, sprich die Varianten mit Rinderhack und Tomate und Aubergine und Tomate. Auch hier wichtig: Frisch und mit den Fingern essen, in dem ihr sie in der Mitte auseinander brecht. Auch „Piccantino“ mit der scharf-würzigen Salami lohnt sich zu verkosten. Richtig gut gefällt mir auch, dass täglich ab 17:00 Uhr „Aperitivo“-Zeit im L’Arancineria ist – und zwar so, wie in Italien üblich. Das heißt zu jedem Aperitif bzw. zu jeder Runde, gibt es – eben wie in Italien selbst – kostenlos kleine Häppchen dazu. Karotten mit Senf, selbst in Orangen-Olivenöl eingelegte sizilianische Butter-Oliven, aufgeschnittene Tramezzini, Chips, etc. – Cool, oder? Mehr Italienfeeling geht kaum.

Cipollina, Calzone, Cannoli und Drinks

Neben dem Mittelpunkt, den Arancini, gibt es außerdem einen weiteren sizilianischen Klassiker in der Theke, welchen ihr nicht außer acht lassen solltet: Cipollina. Das ist eine Art „Blätterteigtasche“ aus süßem Teig, mit herzhafter Zwiebel-Schinken-Käse-Füllung. Wobei auch bei diesen gilt, dass kein fettiger Geschmack im Mund zurück bleibt und man sich danach nicht übersättigt und zu voll fühlt – ähnlich wie bei den Arancini. Anders dürfte es sein, wenn ihr zu viele von den Cannoli, den italienischen Desserts (in drei Sorten: Pistazie, Ricotta, Schokolade für je 1,90€) futtert. Das setzt natürlich an. 😉 In der Kaffee-Tasse landet hier im Übrigen emilo-Kaffee (Espresso für 1,40€). Auch Calzone Sfoglia (für 3,40€) wird in Snackform und -größe angeboten. Fad, wird´s so bald also nicht bei L’Arancineria – auch, weil diverse Aperitif und einige Longdrinks (Augustin Gin und Tonic Water für 6,50€ oder auch der „Licchio Spritz“, die sizilianische Antwort auf den Hugo mit Granatapfelsaft, Minze, Prosecco und Holundersirup für 6,50€) angeboten werden. Schaut auf jeden Fall zum Probieren vorbei. Ich bin gespannt, was ihr sagt.



Kontakt für Anfragen

L’Arancineria | Türkenstraße 47, 80799 München
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10:00 bis 22:30 Uhr,
Sonntag und Feiertage von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr;
Details: täglich ab 17:00 Uhr Aperitivo; 6 verschiedene Arancini-Sorten + 1 Special-Sorte, Cipollina, Calzone, Tramezzini, Focaccia, Cannoli und Drinks
WebsiteKontakt via Telefon: 089 287 299 33

Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.