+ + + Anzeige: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Lieferheld.de. Vielen Dank! + + +

LH_Logo-XL_200Es war mal wieder soweit: Der nächste Lieferdienstcheck stand an. Dafür habe ich mich mal ein wenig näher mit eurem Feedback auf die voran gegangenen Lieferdienst-Checks auseinander gesetzt und festgestellt, dass asiatische Küche und somit auch die Lieferung von asiatischem Essen sehr beliebt ist. Klar, wenn ihr das so gerne esst (…genauso wie ich…), dann teste ich gerne einen weiteren Asiaten für euch. Diesmal wollte ich aber eine gute Mischung an Gerichten ausprobieren: Sowohl asiatische Nudeln, Sushi, als auch Curry standen auf meinem Wunschzettel.

Die Auswahl des Lieferservices Sushi Chi

Ich klickte mich also auf dem Portal „Lieferheld“ durch die Vielzahl von unterschiedlichen Asiaten, welche meinen Postleitzahlenbereich beliefern. Die Auswahl ist riesig. Zu meiner großen Freude, gibt es inzwischen auch immer mehr Anbieter japanischer Küche. Dazu natürlich zahlreiche Inder und diverse Sushi-Lieferdienste. Meine Auswahl fiel nach einer Weile auf den Lieferdienst „Sushi Chi“. Sushi Chi ist ein der Ludwigvorstadt gelegener, kleiner Laden mit Lieferdienst. Die Karte bietet sowohl frisches und – wie ich jetzt weiß – sehr köstliches Sushi, diverse Salate, Suppen und Vorspeisen, wie auch Nudel-, Fleisch- und Fischgerichte. Einige ausgewählte indische Spezialitäten wie z.B. Chicken Curry oder auch Beaf Vindalu stehen ebenfalls zur Auswahl. Mir gefiel das Angebot mit seiner reichhaltigen Auswahl und vor allem den im Menü befindlichen Udonnudeln sehr gut, darum entschied ich mich für eine Bestellung bei Sushi Chi.

Bewertung der Speisen

Das Menü ist wie jeder Lieferdienst auf Lieferheld übersichtlich und unterteilt in verschiedene Kategorien aufgebaut. Ich entschied mich gemeinsam mit meiner Begleitung für sechs vegetarische Frühlingsrollen (2,50€) und Yakitori, sprich drei Spieße mit Hühnerfleisch in Yakitorisoße (für 4,90€). Die Frühlingsrollen waren mit dem Süßsauer-Dip so, wie man sich die Röllchen wünscht, das Hühnchenfleisch am Spieß auf Salatbett war leider recht trocken. Da wir bei unserer letzten Lieferheldbestellung ebenfalls Yakitori-Spieße bestellten, hatten wir einen guten Vergleich und das Yakitori von letztem Mal schnitt wesentlich besser ab. Diese würde ich euch hier nicht empfehlen. Es gibt aber neben den Röllchen und Spießen auch noch gebackene Garnelen, Teigtaschen, Krabbenchips und Co als Vorspeise. Bei den Hauptgerichten gab es dann wie erwähnt eine bunt gemixte Auswahl. Verschiedene Insideout-Makis mit Avocado, Frischkäse und Sesam (6 Stück | 4,90€) und „Kappa“ mit Frischkäse und Sesam (6 Stück | 4,50€); Chicken Curry(Hühnerfleisch in Currysauce) aus der indischen Kategorie (für 9,20€); Curry mit Gemüse, Garnelen und Erdnusssoße (für 11,90€) und meine heißgeliebten, gebratenen Udonnudeln mit Garlenen (für 11,90€). Die Udonnudeln waren super. Ich habe auch nicht geteilt. 🙂 Eine gute Portion, sehr frisch und appetitlich angerichtet, die Nudeln waren nicht klebrig und lagen locker auf. Das Hähnchen Curry war auch gut mit ausreichend Fleisch, jedoch war insgesamt die Portion etwas zu klein und meine Begleitung bzw. mein „Mitesser“ machte sich noch separaten Reis dazu. Ich probierte einen Löffel vom Curry, fand es natürlich zu scharf – das liegt aber eher an meinem Gaumen -, ansonsten aber in Ordnung. Auch das Curry mit Garnelen und Erdnusssoße war frisch und intensiv im Geschmack. Die Soße war in diesem Fall reichlich und mit dem Reis ein insgesamt durchaus leckeres Gericht.

Komplett aus der Reihe fiel das gewählte Dessert. Es sollten Kokosbällchen (für 2,90€) und Mango Creme (für 2,90€) werden. Die Mangocreme war fein. Sehr intensiv im Geschmack und lies sich schön schichtweise mit einem kleinen Löffelchen abkratzen. Von der Konsistenz her ähnlich wie ein Sorbet. Die Kokosbällchen fand ich zugegeben gar nicht sofort, da sie in einem kleinen Becherchen in ca. 7-8 cm tiefer Kokosmilch schwammen. Zuerst dachte ich, es wäre das falsche Dessert geliefert worden, da auch Kokoscreme auf der Karte stand, war dann aber doch nicht so. Die beiden, wie sich dann herausstellte, sehr klebrigen und kleinen Bällchen schwammen in der Milch, hatten eine sehr seltsame Konsistenz und waren nicht so fein. Wo meine Begleitung das Pech sozusagen bei der Vorspeise mit den Yakitori-Spießen hatte, wollte es bei mir mit dem Dessert nicht so wirklich klappen.

Mein persönliches Fazit

Alles in allem war das Essen vom Sushi Chi in Ordnung. Weder aus der Masse hervorstechend genial, noch so, dass es viel zu bemängeln gäbe. Dessert und Vorspeise ließen ein wenig zu wünschen übrig, der Rest war lecker, warm, appetitlich angerichtet und schmeckte wie erhofft. Klar, wie des Öfteren erwähnt, ist es natürlich optisch die das Selbe, wie beim Restaurantbesuch und dem angerichteten Gang auf dem Teller. Dennoch gibt es große Unterschiede was die Optik von geliefertem Essen angeht und das Sushi Chi hat das schon ganz gut gemacht. Auch die Lieferzeit war vollkommen in Ordnung. Man darf ja nie vergessen, dass in der genannten Lieferzeit (in dem Fall waren es ab Bestellung 55 Minuten) auch die Kochzeit integriert ist. Kochen und Bringen innerhalb 40 Minuten (es ging sogar schneller) ist für die Strecke Ludwigvorstadt – Ramersdorf und Sushi + warme Hauptgerichte definitiv in Ordnung. Die ganze Bestellung lag preislich bei 55€, ich gab den freundlichen Lieferer noch 2€ Trinkgeld und wir ließen es uns schmecken. Wenn ihr also auf der Suche nach einem guten Lieferanten für Sushi (da gab es gar nichts auszusetzen) und Asiaspeisen seid, ist Sushi Chi eine gute Wahl. Für indische Gerichte könnt ihr besser z.B. hier bestellen.

Wenn ihr bei Sushi Chi über Lieferheld bestellt, dann sagt mir bitte wie es bei euch gelaufen ist. Guten Appetit.

Getesteter Lieferdienst
Auf Lieferheld
Niederlassung Lieferdienst: Kapuzinerstraße 16, 80337 München

Bilder: