Biancas Tasty Tour Flughafen MuenchenMangostin – asiatische Küche am Flughafen – Das asiatische Restaurant Mangostin dürfte den meisten von euch ein Begriff sein. Doch dass es zwei verschiedene Mangostin in München gibt (das Mangostin in der Maria-Einsiedel-Straße und das Mangostin Airport in der Terminalstraße 2) wissen nur die Wenigsten. Ich habe dem Mangostin Airport nun im Rahmen von „Biancas Tasty Tour“ einen Besuch abgestattet, Ambiente, Preis-Leistung und Service geprüft, sowie natürlich die Küche getestet.

Mangostin Airport_Biancas_Tasty_Tour_Flughafen_1

Das Mangostin Airport

Ambiente und Angebot im Mangostin Airport

Das Restaurant Mangostin Airport hat seit 2003 geöffnet und bietet verschiedenste asiatische Speisen, zahlreiche Wokgerichte, unterschiedliche asiatische Salate, Suppen und Starter, Curries, Nudelgerichte und diverse Sorten an Sushi an. Wer gerne asiatisch isst, der sollte das Mangostin Airport mindestens einmal besucht haben. Warum dazu an den Münchner Flughafen fahren und nicht in die Innenstadt? Einmal weil das Mangostin am Airport wider Erwarten preiswerter ist, als das Mangostin in der Münchner Innenstadt, dazu andere Gerichte auf der Karte stehen und zusätzlich – in meinen Augen – ein mindestens genauso gemütliches Ambiente vorherrscht. Mag das Mangostin Airport zwar keine Terrasse vorzuweisen haben, überzeugt es dennoch mit ansprechendem Ambiente und zahlreichen Sitzplätzen an hell gehaltenen Holzmöbeln zwischen asiatischen Dekorationselementen, Bambusröhren und Grünpflanzen.

Mangostin_Airport_Biancas_Tasty_Tour_Flughafen_16

Überall stilvolle, asiatische Dekorationselemente

Bei meinem Besuch machte ich es mir gemeinsam mit meiner Begleitung in dem kleinen, im hinteren Bereich befindlichen Häuschen gegenüber der Sushi Box vom Mangostin Airport gemütlich. Zu meinem Glück war bei meinem Besuch auch der Betriebsleiter Jürgen Halwachs vor Ort, der sich ein paar Minuten Zeit nahm um mir alles zu beantworten. So erfuhr ich beispielsweise, dass das Mangostin Airport sein köstliches Sushi auch in To Go Boxen mit 10% To Go-Rabatt anbietet und alles frisch vor Ort angefertigt wird. Ihr bekommt also schon mal auf keinen Fall Fisch bzw. Sushi serviert, welches seit Stunden auf einen hungrigen Sushi-Fan in seiner Box wartet. Ganz besonders ist auch die Gegebenheit, dass das Mangostin Airport zum nebenan liegenden Restaurant bagutta (für Pizza und Pasta – ich werde berichten….) gehört. Das bringt mit sich, dass ihr sowohl im Mangostin Airport sitzen könnt und euch Pizza vom bagutta bestellen könnt, als auch frische asiatische Küche im bagutta, hergestellt und gekocht im Mangostin Airport, serviert wird. Wenn ihr also z.B. mit euren Kindern an den Flughafen kommt und das Mangostin kosten möchtet, euren kleinen der Duft der Salamipizza aber viel besser gefällt, könnt ihr auch einfach vom Mangostin aus bestellen.



Mangostin_Airport_Biancas_Tasty_Tour_Flughafen_38

Das Sushi

Auswahl und Bewertung der Speisen

Jetzt aber mal zu unserer Speiseauswahl. Beim Trinken entschieden wir uns beide für eine durstlöschende und einfache Variante. Für mich gab es eine Rhabarbersaftschorle (0,4l/4,70€ – in verschiedensten Sorten), für meine Begleitung einen Kombucha Carpe Diem Quitte (drei Sorten: Cranberry, Quitte, Classic | 0,25l/4,50€). Im Mangostin Airport gibt es aber auch jede Menge Weine, Biersorten, andere Softdrinks und Mangostin Cocktails (Happy Hour täglich von 17:00 Uhr – 19:00 Uhr mit 50% Preisnachlass). Für die harten Sachen war es uns dann doch noch zu früh und wir schlugen lieber bei den Vorspeisen, anstatt beim Alkohol zu. Nach einigem Stöbern in der Speisekarte entschieden wir uns für „Poh Piard Thord“ – das sind sechs knusprig gebackene Frühlingsrollen mit Pflaumen-Chili-Dip (für 10,50€). Die Röllchen – seht euch am besten die Fotos an – sind aber nicht so klein wie bei vielen anderen asiatischen Restaurants, sondern für den kleinen Hunger schon fast sättigend. Da jedoch weder ich noch meine Begleitung einen kleinen Hunger hatten ließen wir uns von der freundlichen Kellnerin bei der Hauptspeise eine Empfehlung aussprechen. Ich hatte Lust auf Sushi und bestellte mir wie empfohlen das Sushi Classic Set „Sumida“. Dieses beinhaltet vier Stück Premium Sushi vom Maguro, Ebi Garnele, Hokkigai-Muschel und Lachs. Dazu gibt´s noch eine California Rolle mit echter Eismeerkrabbe, Avocado und Tobikko-Gold-Flugfischkaviar (für 21,50€). Meine Begleitung hingegen entschied sich für eine Curry-Variante. Nämlich „Massaman Nua“ – ein mildes Thai-Curry mit Rindfleisch, Tamarinde, Karoffelwürfeln, Röstchalotten und Lotuskernen (für 20,50€).

Mangostin_Airport_Biancas_Tasty_Tour_Flughafen_43

Das Curry mit Rindfleischstreifen

Unsere Gerichte kamen schnell nachdem unser leerer Vorspeisenteller abgeräumt war. Sie wurden gleichzeitig und appetitlich angerichtet serviert. Mein Sushi wurde nicht kalt, so widmeten wir uns zuerst einmal dem Curry. Eine großzügige Portion mit ausreichend Reis – nicht immer selbstverständlich – wurde in zwei verschiedenen Töpfchen serviert, getrennt durch ein hauchdünnes Stück Brot – ähnlich dem indischen „Papadam“. Das Curry hatte eine angenehme und auch für mich noch zu bewältigende Schärfe. Wenn ihr nicht gerne scharf esst, solltet ihr euch am besten etwas anderes auswählen. Das dürfte durch die gebotene Vielfalt kein Problem sein. Auch das Rindfleisch war zart, kein bisschen zäh und gut portioniert. Mein Sushi sah wundervoll aus und schmeckte auch genauso. Es gab nichts auszusetzen, lediglich die Hokkigai-Muschel ließ ich zur Hälfte liegen. Die freundliche Kellnerin musste lächeln als sie das sah, weil sie meinte, dass das die meisten Europäer so machen, da der Geschmack – recht trocken und fremd – einfach zu unbekannt für die meisten Gaumen zu sein scheint. (Auf dem Foto das Nigiri mit dem schwarzen Algenstreifen rum gewickelt). Ich kann euch sowohl die Sushi-Variation, als auch das Curry empfehlen. Werft aber auch auf die gesamte Speisekarte, denn die Vielfalt allein an Sushi-Variationen, einzelnen Nigiris, Makis und Co. ist beachtenswert. Ich werde sicherlich bald wieder kommen um ein wenig mehr davon kosten zu können. Meine Begleitung hätte sich mehr Füllung in den Röllchen gewünscht, ich fand sie perfekt so wie sie waren – sicherlich Ansichtssache.

Mangostin_Airport_Biancas_Tasty_Tour_Flughafen_24

Die Vorspeise: Frühlingsrollen mit 2 Soßen

Brunch und Mittagstisch

Auch sonntags bleibt hier die Küche nicht kalt. Ganz im Gegenteil. Es wird mit einem umfangreichen Brunch aufgetrumpft und zwar immer sonntags von 12:00 Uhr – 15:30 Uhr (45 mal im Jahr, exklusive der Sommerferien-Zeit). Dort erwarten euch für 39€ pro Nase diverse asiatische Köstlichkeiten wie verschiedenes Sushi-Varianten, Austern, sechs verschiedene Vorspeisen-Salate, unterschiedliche Hauptgerichte und auch süße Köstlichkeiten. Unter der Woche gibt´s immer von Montag bis Freitag ab 11:30 Uhr bis 18:30 Uhr fünf verschiedene Nudelgerichte in unterschiedlichen Kombinationen für 9,80€ inklusive einem 02, Liter Softdrink-Getränk. Fairer Preis, oder? Herren an unserem Nachbartisch nahmen dieses Angebot gerade in Anspruch als ich beim Testen war und ich fragte nach, ob es schmeckt und ob sie öfter kämen. Beides war der Fall.

Mangostin_Airport_Biancas_Tasty_Tour_Flughafen_19

Die Sushi Box – hier wird euer Sushi zubereitet

Hardfacts und Fazit

Das Mangostin Airport bietet an ca. 60 – 70 Tischen Platz für 208 Personen. Es kann für diverse Feierlichkeiten auch bereichsweise angemietet werden. So gibt es z.B. den Bereich der „Bambus Empore“, welche im relativ abgetrennten und ruhigen Bereich Platz für 70 Personen bietet und somit ideal für mittelgroße Veranstaltungen und Feiern ist. Wer im Mangostin eine Veranstaltung plant, kann sich vertrauensvoll damit an das Servicepersonal wenden und es wird gemeinsam mit euch geprüft, wie es für euch am besten ist. Geöffnet ist das Restaurant täglich von 10:30 Uhr bis 22:00 Uhr, bezahlt werden kann mit der Karte. Wahren Asiafood-Fans könnt ihr im übrigen einen Gutschein ausstellen lassen. Mittags könnt ihr i.d.R. mit bis zu 10 Personen einfach immer vorbei kommen ohne zu reservieren. Am Wochenende und zum Brunch solltet ihr auf jeden Fall vorab reservieren, sonst kann es sein, dass ihr in ein anderes Restaurant am Flughafen München ausweichen müsst. Wie auch bei meinem ersten Test (Test des bayerischen Airbräu München) gilt auch hier wieder: bis zu drei Stunden kostenlos im Parkhaus P20 parken bei einem Verzehrwert ab 20€.

Besuchte Lokalität: Mangostin Airport am Flughafen
Adresse: Terminalstraße 2 (von der S-Bahn aus Richtung MAC-Forum und immer gerade aus weiter, zwei Rolltreppen nach oben)
Website




Bilder: