Rutte Gin Gintasting Herzogbar

Es wird ordentlich gemixt…

Rutte Gin – Gintasting – Vor einigen Tagen war ich Teil eines umfangreichen Gin Tastings in München, genauer gesagt der Herzog Bar am Lenbachplatz. Gins gibt es ja wahnsinnig viele, fast schon zu viele, wenn es darum geht, seinen eigenen Favoriten heraus zu finden. Der Gin und Genever von der niederländischen Rutte Destillerie in seinen drei neuen Sorten haben mich aber geschmacklich sehr überzeugt. Alle waren Teil des Tastings. Darum will ich euch  zusammengefasst  über Rutte, das Tasting und natürlich den Gin berichten.

Das neue Sortiment von Rutte

Die neuen Destillate des Hauses sind die drei Wacholderspezialitäten „Rutte Dry Gin“, „Rutte Old Simon Genever“ und „Rutte Celery Gin“. Jede der drei neuen Sorten bietet auf seine eigene Art und Weise eine neue Form des Geschmackserlebnisses und sorgt gleichzeitig für spannende Erfahrungen in Sachen Geschmack, vereint mit Qualität. Gemeinsam haben jedoch alle drei Gin- bzw. Genevasorten eines: Sie dienen als ideale Inspirationsquelle für neue Getränkekreationen und machen Lust auf hochwertige Drinks in den verschiedensten Mix-Kreationen. Dazu soll jeder Gin zusätzlich die umfangreiche Geschichte des Hauses Rutte widerspiegeln und entführen in neue Welten. Das Tasting war dafür ideal.



Rutte Gin Gintasting Herzogbar

Die drei neuen Ginsorten

Details zur Rutte Destillerie

Doch bevor es ins Detail geht, erst ein paar Fakten zur Rutte Destillerie. Rutte wurde 1872 von Simon Rutte in der Nähe von Rotterdam gegründet. Heute ist die Destillerie nicht nur die kleinste Brennerei in den Niederlanden, sondern auch bekannt für tolle Spirituosen in bester Qualität auf Wacholderbasis. Doch was macht Rutte so besonders? Wie erwähnt, gibt es viele Gins. Bei Rutte jedoch, ganz gleich ob Gin oder Genever, wird überdurchschnittlich viel Wert auf traditionelles Handwerk und qualitativ hochwertige Zutaten gelegt. So werden von Generation zu Generation die jahrhundertealten, ursprünglichen Rezept, welche einst von Gründer Simon Rutte entwickelt wurden, weitergegeben und nach wie vor bis zum heutigen Tag verwendet. Bei allen Rutte-Premium-Spirituosen werden außerdem ausschließlich natürliche Zutaten verwendet. Durch die Verwendung exotischer pflanzlicher Stoffe, frischen Kräutern und Früchten wird ein unverwechselbarer Geschmack im kompletten Rutte-Sortiment geschaffen. Darüber hinaus wird bei Rutte von Hand destilliert und verfeinert. Eine kleine Info zwischendurch: Gin und Genever unterscheiden sich am signifikantesten bei der Basis in der Herstellung. Während Gin auf vergleichbar neutralen Korngeist beruht, ist für Genever eine Mischung aus Malzwein – dieser sorgt für das körnige Aroma – und neutralem Getreidealkohol für die Herstellung nötig. Dadurch entsteht der klare Unterschied im Geschmack. Gemeinsam hingegen haben beide Destillate die Wacholderbeere als Zutat.

Rutte Gin Gintasting Herzogbar

Dutch Lemonade

Meine persönlichen Favoriten

Mich persönlich hat bei dem Tasting – sowohl pur, als auch in kreativen Drinks der Herzogbar integriert – besonders der „Rutte Sellerie Gin“ (Celery Gin) und der „Rutte Old Simon Genever“ überzeugt.  Der Rutte Old Simon Genever besteht aus 12 Zutaten (Wacholder, geröstete Wal- und Haselnüsse, Angelika Wurzel und Samen, Koriander, Veilchenwurzel, getrocknete Muskatnussschale, Sellerie, Carob (eine Kakao-Kaffee ähnliche Schote vom Johannisbrotbaum), Lakritze und frische Beeren.) Der Old Simon Genever wird – um auch hier wieder an Qualität und Anspruch anzuknüpfen – mit frisch gepflückten Beeren von der niederländischen Küste, hochwertigem Johannisbrotschoten von Zypern, sowie innerhalb der Brennerei verarbeiteten, kernigen Nüsse verfeinert. Geschmacklich überzeugt der 35%ige Genever mit einer Balance aus Nuss, Zitrus und frischen Beeren mit leichter Süße. Wer es also eher etwas intensiver mag, ist hier richtig.

Mein zweiter Favorit, der 43%ige Rutte Sellerie Gin hingegen hebt sich geschmacklich deutlich ab: Sehr wacholderlastig, mit einer zitronig-kräutrigen Note, ist er geschmacklich wesentlich leichter, als der Old Simon Genever. Für das gewissen Frischeerlebnis sorgt neben den Zutaten Wacholder, Angelika, Koriander, süßer Orange und klassischem Dry Gin, der dezente Selleriegeschmack, sowie die verfeinernden Kardamom-Akzente. Alles samt Zutaten, welche bei der Destillation jede Menge Know-how und Fingerspitzengefühl, als auch Kreativität fordern, um ein perfektes Ergebnis zu bekommen. Ein – für mich – geschmacklich völlig neues Erlebnis.

Rutte Gin Gintasting Herzogbar

Eine der fünf Foodparing-Kreationen

Das Tasting im Detail

Beim Tasting kamen wir – also meine Pressekollegen und ich – in Form eines Drink-Foodparings in den Genuss feinster Rutte-Drinks in Kombination mit abgestimmten Häppchen. So probierte ich alle drei neuen Sorten, war aber auch hier am meisten überzeugt von der Mixdrinks mit dem Old Simon Genever und dem Celery Gin. „Gang 1“ war ein „Dutch Lemonade“ – sprich Rutte Old Simon Genever mit Limonade und Limettenzeste mit Perlhuhn auf Ananas-Mangochutney. Eine sehr erfrischende Kombination, gefolgt von einem „Celery Snapper“ – also Rutte Celery Gin, Tomate, Chili und Sellerie. Ein Drink mit leichter Schärfe und angenehmer Ginnote, welche mit leicht geräucherter Makrele, Rahmgurken und Meerrettich serviert wurde. Köstlich und für mich neu in dieser Kombination. An dritter Stelle gab es – wieder mit dem Genever gemixt – einen „Mr.Simon“ samt Mandarine Napoléon und Agave, in Begleitung von Rindertatar mit Eiervinaigrette. Mein Favorit im Sinne von „Foodparing“ war der vierte Drink – erneut mit Celery Gin, Wermuth und Orangenzeste angereichert – und mit lauwarmen Lachs, Avocado und Curry serviert. Das abschließende Dessert und zugleich 5. Gang war eine Joghurt-Crème Brûlée mit Erdbeer-Basilikumsorbet, serviert mit einem „Basil Smash“ aus dem klassischen Rutte Dry Gin, Zitronensaft, Zucker und Basilikum.

Rutte Gin Gintasting Herzogbar

Das Dessert samt Abschlussdrink

Hardfacts und persönliches Fazit zu Rutte Gin

Alles in allem ein ausgesprochen gelungenes Tasting mit tollen geschmacklichen Erfahrungen und neuen Entdeckungen für mich. Rutte Gin hat mich in seiner Vielfalt und mit dem „Mut zu neuem“ überzeugt. Gerade auch, weil ich der Ehre zu teil wurde, das komplette neue Sortiment inkl. tollem Essen und kreativen Drinks zu verkosten. So lernte ich an diesem Abend die reichhaltigen Möglichkeiten mit dem Gin „zu arbeiten“ noch besser kennen. Wie erwähnt: Sowohl pur, als auch als Basiszutat für tolle Drinks sind die Rutte Gins eine tolle Sache. Wer von euch also auf der Suche nach neuem ist, hat hiermit die Antwort. 



Veranstaltungsort: Herzogbar
Getestet: Rutte Gin und Genever – Rutte Dry Gin, Rutte Old Simon Genever, Rutte Celery Gin
Website