Schinken-Peter | Der „Schinken-Peter“ ist ein Restaurant, welches auf die bayerische Küche spezialisiert ist und befindet sich einmal in Oberhaching – und etwas zentraler – in Giesing. Bei unserer Anfahrt (in Oberhaching) mit dem Auto gaben wir die im Internet genannte Adresse für die Navigation ein. Leider stimmt diese Adresse nicht mehr bzw. wurden wir über sechs km an dem Restaurant vorbei geführt. Das Restaurant liegt zwar am Kirchplatz 1, das Navigationssystem führt jedoch fast bis nach Sauerlach und ich musste ein weiteres mal anrufen und nach der richtigen Anschrift fragen – das vorab für euch als Info.

Bei meinem ersten Anruf reservierte ich einen Tisch für zwei Personen, sehr spontan, zwanzig Minuten vor der Ankunft. Der Herr am Telefon war sehr freundlich und fragte mich sogar, ob unser Aufenthalt einen besonderen Anlass hat. Nachdem wir das Restaurant dann endlich gefunden hatten traten wir ein und wurden auch direkt von einer freundlichen Bedienung wahrgenommen und empfangen.


Das Restaurant besteht aus zwei Räumen mit hellen Holztischen, Holzwänden und Holzdecken. Zwar nicht sonderlich modern – dennoch aber gemütlich und einladend. Wir entschieden uns für einen Platz in dem größeren Raum, in welchem sich auch die kleine Bar (ohne Sitzmöglichkeiten) und der Getränkeausschank befindet. In dem Restaurant stehen ca. 20-25 Tische. Eine einzige Bedienung musste bei unserem Aufenthalt (ein Freitagabend) den gesamten Raum mit ca. 4-5 besetzten Tischen alleine bedienen und wirkte dabei auch recht gestresst. Dennoch war die Dame sehr freundlich und verhielt sich sehr professionell uns gegenüber.

Nach dem Platz nehmen begutachteten wir als erstes die auf einer DIN A4 Karte abgedruckten Adventmenüs für 17,90€ pro Nase. Ich habe euch das Menü abfotografiert und ihr könnt euch – falls ihr zur Adventszeit in dieser Ecke seid – anschauen was es zu essen gibt. Die reguläre Standard Speisekarte ist sehr „fleischlastig“. Es gab auch drei vegetarische Gerichte, nämlich Tortellinie, gefüllte Maultaschen und klassische Kässpatzen (zwischen 6,80€ und 8,90€). Außerdem gab es auch 2-3 unterschiedliche Fischgerichte. Wir fragten vor unserer Bestellung, ob wir auch einzelne Gerichte des Adventmenüs bestellen können – das war möglich. Nach einigem hin- und herblättern entschieden wir uns dann beide für einen Vorspeisensalat mit Himbeerdressing und (zumindest auf der Karte) karamellisieren Walnüssen – auf dem Teller waren diese leider definitiv nicht karamellisiert. Eigentlich wollten wir einmal den Salat und einmal die auf der Karte befindliche Kartoffelsuppe mit Speck bestellen. Da es aber nicht möglich war die Suppe ohne Speck zu bestellen nahmen wir beide den Salat. Die Vorspeisen wurden uns sehr schnell an den Tisch gebracht. Hierbei weicht sowohl optisch als auch geschmacklich meine Meinung komplett von der Meinung meiner Begleitung ab. Ich fand den Salat recht einfach und lieblos angerichtet und auch geschmacklich eher gleichend einem Beilagensalat bei der Online-Pizzabestellung. Das mit den Walnüssen fand ich auch etwas schwach. Ein Salat kostete 5,50€, was so gesehen wieder in Ordnung war. Als Hauptspeise wählten wir beide Fisch. Meine Begleitung bestellte den Edelfischteller mit Zander, Lachs- und Barschfilet, Gemüse und Kartoffeln (für 16,90€). Ich entschied mich für das Filet vom Sankt Petersfisch mit Parmesan-Kräutermantel und Bandnudeln mit Spinatpesto, sowie Schmortomaten (für 15,90€) . Bei den Getränken wählten wir jeweils ein 0,25l Glas Riesling „Fass 68″ aus Rheinhessen (5,50€/Glas) – einer der offenen Weine des Hauses. Leider schmeckte uns diese überhaupt nicht, da er sehr säuerlich im Abgang war und so ließen wir gemeinsam fast ein ganzes Glas stehen als wir gingen.

Bis wir die Hauptgerichte bestellen konnten mussten wir ein wenig warten. Allerdings war die Bedienung wie erwähnt sehr beschäftigt und alleine im Service, so war das auch in Ordnung. Dafür mussten wir dann nach der aufgegebenen Bestellung nicht mehr lange warten, bis die Teller gleichzeitig serviert wurde. Die beiden Hauptgerichte sahen auf jeden Fall schon mal einladender aus als die sehr einfache Vorspeise. Ich war mit meinen Fisch jedoch geschmacklich nicht wirklich zufrieden und probierte auch bei den Nudeln mit Spinat nur eine Gabel. Die Pasta war mir zu matschig und das Pesto zu ölig. Der Fisch war in Ordnung aber mir persönlich zu glibberig. Ich konnte ihn lediglich zusammen mit der umhüllenden Teigpanade essen. Letztendlich tauschte ich dann meine Pesto-Bandnudeln mit den Kartoffeln meiner Begleitung aus. Bei den Kartoffeln waren leider auch nicht Alle ganz durch und ich konnte auch diese nicht aufessen. Meine Begleitung kostete meinen Fisch auch und fand diesen ganz lecker. Auch von den eigenen, unterschiedlichen Fischsorten und besonders dem Lachs war diese sehr begeistert. Grundsätzlich denke ich, dass der Fokus in dem Restaurant „Schinken Peter“ eher auf der Fleisch-Küche liegt. Ich selbst würde nicht noch mal kommen, da das Essen viel zu einfach und geschmacklich nicht wirklich ansprechend war. Meine Begleitung war eher zufrieden und würde noch einmal kommen. Ist sicherlich wie Alles auch Ansichtssache und sehr subjektiv.

Vom Ambiente her ist der Schinken Peter ein typisch bayerisches Lokal. Viel helles Holz, eine abgehängte beleuchtetet Decke, Holzbänke, und viele bayerische Dekorationselemte. Ich persönlich fand es weder besonders einladend noch ungemütlich. Der kleinere Raum mit ca. 5-7 Tischen wirkt noch etwas gemütlicher, da ruhiger. Die Bedienung ist wie gesagt sehr freundlich und aufmerksam gewesen, kam aber obwohl nicht mal die Hälfte aller Tische besetzt waren, recht ins „Hudeln“, wie der Bayer sagt.

Grundsätzlich würde ich wie erwähnt nicht noch mal kommen, andererseits müsste man dem Restaurant eventuell für ein Fleischgericht eine weitere Chance geben. Davon stehen massig Verschiedene auf der Speisekarte. So zum Beispiel ein Wiener Schnitzel, Rumpsteak , Filetsteak oder auch ein Zwiebelrostbraten. Cordon bleu, ein Grillteller oder auch ein Rahmschnitzel warten ebenfalls für euch auf der Karte. Auch einige unterschiedliche Salate, Suppen und Desserts hält das Restaurant bereit. Da es mich aber nicht vom Hocker haute, verzichteten wir nach unseren Vor- und Hauptspeise auf ein Dessert bei unserem Aufenthalt. Wir bestellten also zwei Salate als Vorspeise, zwei Gläser Wein, eine Flasche Wasser, und zwei Hauptgerichte mit Fisch für insgesamt circa 60€ mit Trinkgeld. Kein günstiger Abend. Dazu kommt: Für Alle, die über kein Fahrzeug verfügen ist die Lokalität sowieso schwierig zu erreichen.

Solltet ihr aber dennoch mal Lust auf etwas ländlicheres in ruhigerer Natur haben und auch gerne Fleischgerichte versuchen, so könnt ihr dem „Schinken Peter“ dennoch eine Chance geben. Für alle Veganer ist hier leider nichts zu holen. Für Vegetarier die von mir genannten Gerichte. Preislich ist das Restaurant in Ordnung, jedoch nicht angemessen an die Qualität der Speisen, so meine Meinung. Das Restaurant gibt es mit selbigem Namen wie anfangs erwähnt auch noch in Giesing, falls ihr nicht soweit herausfahren möchtet. Dieses habe ich aber noch nicht besucht. Alles in allem ist der freundliche Service zu loben und auch die Zwischenfrage eines weiteren Kellners, der lediglich an den Tischen vorbeischaute um zu fragen ob alles passt, fiel angenehm auf. Geschmeckt hat es mir leider nicht besser, als wenn ich es selbst gemacht hätte – ein klarer Minuspunkt. 😉

Vielleicht wart ihr ja schon einmal vor Ort und könnt mir Anderes berichten. Ich würde auf jeden Fall weder für Fisch noch für ein anderes Essen erneut hier her fahren. Einige Cocktails (für 5,70€ – 10,90€) werden im übrigen auch auf der Speisekarte angeboten, wobei ich mir etwas schwer tue einen karibischen Pina Colada im bayerischen Ambiente zu trinken ;-). Eventuell sind die Drinks und die Fleischgerichte ja der stille Sieger des Restaurants. Eine Mittagskarte wird auch angeboten und ein wechselndes Monatsmenü steht parat. (Derzeit das Adventmenü). Kartenzahlung ist kein Problem. Parken ist auf dem (etwas engen) Parkplatz möglich.

Der Schinken-Peter in Giesing hat nach wie vor geöffnet.

Ich komme wieder: Erst mal nicht. Zwar stimmt der Service, aber das Essen hat mich leider nicht überzeugt.

Besuchte Lokalität: Schinken-Peter
Adresse: Kirchplatz 1 (Ecke Kybergstr.), 82041 Oberhaching und Perlacher Straße 53, 81539 München
Website

Service: 9 von 10
Ambiente: 7 von 10
Essen: 6 von 10
Preis-/Leistungsverhältnis: 7 von 10
Bewertung: 29 von 40

Bilder: