+ + + Anzeige: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Restaurant KLEINES MAX. Vielen Dank! + + +

src=“//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js“ async=““>


Silvestermenü im Kleines Max Sechs-Gang Silvestermenü im „Kleines Max“ – Heute geht es um Silvester 2016 und die Möglichkeit im „Kleines Max“ ein tolles, italienisches Menü zu genießen. Doch fangen wir von vorne an.: Im Februar 2015 habe ich euch über das Restaurant „Kleines Max“ in der Altstadt berichtet. Könnt ihr euch noch erinnern? (Hier gehts zum Artikel über das Restaurant „Kleines Max“.) Vor einer Weile dann war das 10-Jahres-Jubiläum des Hotels „Maximilian Munich Apartments & Hotel“,  in welchem sich das „Kleines Max“  (…daher auch der Name…) befindet. Durch dieses Event hatte ich das Restaurant – Gott sei´s gedankt – wieder auf dem Radar. So erfuhr ich auch vom neuen Profikoch Rosario Monachello, welcher seit November 2016 im „Kleines Max“ kocht. Schnell kam das Thema Silvester auf und ich erfuhr von dem tollen Menü, welches heuer erstmals von Herrn Monachello – klassisch italienisch – zubereitet wird. Nun möchte ich euch animieren das Restaurant im Rahmen eines umfangreichen Sechs-Gang-Menüs am Silvesterabend näher kennenzulernen – einmal, weil ihr sicherlich gut essen werdet, zum anderen weil ich das Restaurant mit seinen vielen kleinen Besonderheiten sehr empfehlenswert finde.

Das Silvestermenü im Kleines Max

Kommen wir also direkt zum Menü. Am letzten Tag des Jahres solltet ihr es euch kulinarisch richtig gut gehen lassen. Das beste Feuerwerk und die tollste Party sind nichts wert ohne das richtig gewählte Menü am Abend. Im „Kleines Max“ – so mein erster Eindruck nach dem ich das Menü studierte – habt ihr dafür ziemlich gute Vorraussetzungen. Insgesamt gibt es sechs Gänge, welche in gemütlich-schicker Atmosphäre serviert werden. Gestartet wird mit Cotechino mit Linsen – eine recht kräftig gewürzte italienische Rohwurst aus Schweinefleisch. Gang zwei besteht aus einem roten Thunfisch-Tartar, mariniert mit Clementinen und Zeder auf grünem Apfel-Carpaccio. Bevor der Gang vier mit Rinderfilet samt Mandelkruste und Salbei-Parmaschinken-Füllung sowie Kartoffelgratin und Linsen serviert wird, könnt ihr euch über ein drittes Gericht – Wildgarnelen-Risotto nach Champagner Art – freuen. Den krönenden Abschluss bildet ein Schokoladen-Blätterteigkuchen mit Tiramisu-Crème und Himbeeren. (…ich kriege gerade ziemlichen Hunger….). Am meisten – das wisst ihr ja selbst – macht Essen natürlich in Gesellschaft Spaß und das „Kleines Max“ bietet den perfekten Rahmen in ansprechender Atmosphäre an.

Wein im separaten als Degustationsmenü wird in diesem Fall nicht angeboten, dafür stehen aber einige gute Champagner auf der Karte. Morize brut, Champagne Reserve (0,375l/37,50€), Fruchtig frischer Winzerchampagner (0,75l/75€), Roederer Champagner (nur noch wenige Flaschen vorrätig – 0,75l/129€) oder auch Ruinart Blanc de Blanc Champagner bzw. Ruinart rose Champagner (je 0,75l/138€).

Silvestermenü im Kleines Max

Wildgarnelen-Risotto

Das „Kleines Max“ außerhalb von Events

Gesetz dem Fall ihr habt schon andere Silvester-Pläne, seid nicht in München oder aber wart zu langsam beim Reservieren: Kein Problem! Das ist zwar schade, aber das „Kleines Max“ gibt es natürlich auch noch im neuen Jahr. Die Küche des Restaurants, das dürftet ihr an dem Menü sowie am italienischen Namen des Kochs bemerkt haben – ist komplett italienisch ausgelegt. So ist die Standardkarte unterteilt in italienische Antipasti und Vorspeisen, Suppen, Pasta sowie Fleisch- und Fischgerichte. Dazu einige ausgewählte Desserts und ein Degustationsmenü für 46,50€. Einzelne Positionen der Karte wechseln natürlich immer wieder durch, je nach Verfügbarkeit und Saisonalität der Speisen. Seid euch aber sicher, dass ihr mindestens einmal wöchentlich etwas neues auf der Karte entdecken werdet.

Gute Qualität spielt neben einem möglichst regionalen Bezug eine große Rolle. Dadurch, dass der sizilianische Küchenchef Rosario Monachello bereits in vielen anderen Münchner und auch Grünwalder Häusern gekocht hat („Villa Romana“, „Schloss Hotel“, „San Michele“, „Interview“ und zu letzt sieben Jahre im mehrfach ausgezeichneten Restaurant „Beccofino“), ist hier ein echter Profi in Sachen „Italian Kitchen“ am Werk. Die bisher ohnehin schon mediterran-regionale Ausrichtung des Restaurant „Kleines Max“ wird nun verstärkt durch einen noch betonteren Bezug zu Süditalien und dessen regionale Küche.

Silvestermenü im Kleines Max

Gebratene Zucchiniblüten

Speiseangebot (außerhalb des Silvestermenüs)

Um euch den Mund – auch außerhalb des Silvestermenüs – ein wenig wässrig zu machen, hier einige Posten von der aktuellen Karte: Vorspeisen  – Lauwarmer Meeresfrüchtesalat mit Kartoffel und Selleriewürfel, Wildlachstartar an Ciprianisauce und Kapern-Pesto oder auch Vitello Tonnato (jeweils für 13,50€). Bei den Hauptgerichten und der Pasta lockt zum Beispiel Tagliolini mit schwarzem Trüffel (für 15,50€), Pappardelle mit Hirschragout oder auch Feigenrisotto mit Parmaschinken und Ziegenkäse (für je 13,50€). Bei Fisch (je 24,50€) und Fleisch (je 23,50€) ist von marktfrischem Fisch in der Salzkruste oder vom Grill, bis hin zum Kaninchen, Stubenküken und Schweinekotelett mit diversen Beilagen auch eine gelungene Abwechslung geboten. Mit Süßem verzaubert das „Kleines Max“ ebenfalls in Form von Tarte mit Kompott, Profiterole, Zimtpannacotta (je 6,50€) oder Käsespezialitäten und Marmelade (für 13,50€).

Silvestermenü im Kleines Max Garten

Der Garten im Sommer. Schön, oder?

Ambiente und Atmosphäre

Die Atmosphäre des Restaurants ist eine ganz besondere. Am besten versteht ihr was ich meine, wenn ihr vor Ort seid und euer Blick über den ruhigen und gemütlich angelegten Garten – zugänglich zum Beispiel vom Wintergarten des Restaurants – vor euch seht. „Obwohl“ das Hotel samt Restaurant mitten in der Innenstadt liegt und nur einen Steinwurf von der Maximilianstraße entfernt ist, habt ihr absolute (!) Ruhe in dem Restaurant. Wer es gar nicht kennt: Stellt euch einen idyllischen Platz mit zwitschernden Vögeln vor – das wäre der Garten. Und um sich das Restaurant samt Feeling vorzustellen: Ruhig, viel Glas mit freiem Blick, relativ klein und gemütlich gehalten mit weißen Tischtüchern, gemütlicher Atmosphäre und freundlichem Service – so wie das Haus selbst als Hotel eben auch auftritt. (Das Restaurant „Kleines Max“ ist Teil des Maximilian Munich Apartments & Hotels mit 54 Suiten und Luxus Suiten sowie einem Wellness & Spa Bereich.) Keine Angst vor dem „Oh Gott ich muss ein Hotel betreten um zum Restaurant zu gelangen!“-Gedanken. Ihr lauft einfach einmal grade aus durch das sehr familiär gehaltene Hotel (keine Riesenlobby, kein Schi Schi und ähnliches) und schon seid ihr da. Keine Angst also – ihr seid hier willkommen. 😉

 

Hardfacts

Das Silvestermenü im Kleines Max liegt preislich bei 85€ inklusive Aperitif pro Person. Reservierungen tätigt ihr entweder direkt vor Ort in dem Restaurant oder unter 089-24 25 8 195, sowie restaurant@maximilian-munich.com. Geöffnet ist das Restaurant ab 18:00 Uhr, um 19:00 Uhr startet das Menü. Lang ist es nicht mehr hin, es gibt nicht mehr wirklich viele Plätze, dennoch lohnt ein Anruf. Ein Feuerwerk ist dann um Mitternacht auf den 1. Januar hin auf der Maximilianstraße zu bewundern. Fahrt am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, dann kann es auch ein wenig feuchtfröhlicher werden. Ab 298€ stehen auch noch freie Doppelzimmer im Hotel zur Verfügung und ihr könnt nach dem Feiern direkt ins Hotelbett fallen.




Lokalität: Kleines Max – Restaurant im Hotel Maximilian
Event: Silvestermenü im Kleines Max
Adresse: Hochbrückenstraße 18, 80331 München
Website