+ + + Anzeige: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit „entlegenes“ Verlag und Vincent Fricke. Danke für das tolle Buch. + + +

Sonntagsbraten - Das Kochbuch 3

Sonntagsbraten – Das Kochbuch

SONNTAGSBRATEN – Das Kochbuch | Gedanken und Rezepte einer Idee | Buchvorstellung – Das Buch von Vincent Fricke habe ich leider und zugleich Gott sei Dank nur durch einen Zufall entdeckt. Ich befand mich auf einem Event auf welchem Vincent Fricke Koch war. Wir kamen ins Gespräch und sprachen so auch über sein neues Kochbuch. „SONNTAGSBRATEN – Das Kochbuch“ heißt es und beschäftigt sich mit der Thematik Fleisch. Keine Sorge – nicht das 1.000 Kochbuch, welches ihr in euer Regal stellt und dort versauern lässt. Neue Ansätze, neue Gedanken und schon zu Beginn erfrischend anders. Der Einstieg ist eine Widmung an seinen Vater – rührend und zugleich gedankenanregend. Mir hat es ab der ersten Seite Spaß gemacht und ich möchte euch daran teil haben lassen.




SONNTAGSBRATEN – Das Kochbuch:  Inhalt und Botschaft

Schon nach dem ersten Umblättern ist klar: Das Buch von Vincent Fricke ist anders. Sechs Seit dick und rot auf rechteckigen Seiten gedruckter Prolog in Form eines Statements. Und so legt er auch los: „(…) Man könnte behaupten, wir befinden uns auf der Schwelle zu einer Zwei-Klassen-Gesellschaft der Ernährung.“ Es geht um den Respekt vor dem Tier und dem, was man da eigentlich vor sich auf dem Grill oder Teller hat. Sich bewusst zu machen und zu wissen, was es bedeutet, ein Tier zu töten, welches man anschließend verspeist.  Einst ein lebendiger Teil unseres Ökosystems ist es jetzt „bloß noch“ ein Sattmacher.  V. Fricke zeigt schon in seinem ausführlichen Statement, mit dem sich wohl jeder Fleischesser ein wenig identifizieren kann, was der Fehler im System ist und wie der Umgang mit der Produkt „Fleisch“ anders angegangen werden kann. Mir hat es schon nach den ersten zwei Seiten geholfen eine andere Sichtweise – betroffen oder auch nicht – zu diesem Thema zu bekommen. Lest weiter über die ganz persönliche Geschichte von V. Fricke und wie er – ganz ohne es zu planen – zum „Fast-Vegetarier“ wurde. Ich habe das Buch gelesen – von hinten bis vorne – und auch wenn ich kein Fleischesser bin, habe ich das Thema neu verstanden.

Sonntagsbraten - Das Kochbuch 1

Vincent Fricke – Koch und Autor

Tut euch und eurer Gedankenwelt einen Gefallen und lest einfach nur einmal den Prolog und die Einleitung, blättert durch die zahlreichen Rezepte und findet auch ihr vielleicht einen neuen Ansatz zu der Thematik Fleisch und Kochen. Es geht nicht darum, dass ihr danach fleischlos lebt – das zeigen schon die Rezepte – nein viel mehr geht es um eine Geschichte, eine Idee und neue Ansätze. Mich hat das Buch „SONNTAGSBRATEN – Das Kochbuch“ untypischerweise – zumindest für ein Kochbuch – sehr berührt und neugierig gemacht. Lässt der Einstieg doch mehr vermuten man würde dazu angetrieben werden Vegetarier zu werden, überzeugen die Rezepte vom Gegenteil. Verzicht hier und da auf Fleisch, bewussterer Umgang mit der Materie an sich und hier und da eine bewusste Überlegung ob es nun wirklich schon wieder und schon wieder und schon wieder Fleisch sein muss reichen eigentlich schon aus.

Sonntagsbraten - Das Kochbuch 5

Das „Buch-Cover“

Fricke beschreibt die Faszination Fleisch für uns so: „(…) Man trifft sich an einem lauen Sonntagabend, schmeißt den Grill an, kippt zusammen ein paar Bier, huldigt dem Côte Bœuf vom Metzger seines Vertrauens mit einem kleinen Feuer, über dessen Glut dann mit dem langsamen zerfließenden Fett des Grillgutes der vollkommenste und ehrlichste Geschmack entsteht, den Fleisch nur haben kann.“ Los geht die Rezeptreihe mit der Geschichte über den ersten Sonntagsbraten (lasst euch überraschen). So dann folgen tolle Rezepte zum Oxtailburger mit Pommes Frites, Kotelett vom Duroc-Schwein, Sauerbraten im Weckglas, den Short Ribs und vielem mehr. Zu jedem Rezept gibt es eine kleinen Text, welcher die Anforderungen an das Rezept aufzeigt. Einige Farbbilder in dem quadratischen Buch sind auch enthalten.

Sonntagsbraten - Das Kochbuch 4

Sonntagsbraten – Gedanken und Rezepte einer Idee

Auf den letzten Seiten wird auf die Abkürzungen in den Rezepten (Bd, Stk, Tl, EL, Bl, usw.) eingegangen und eine ebenso persönliche Danksagung, wie es auch der Start des Buches war, als Abschluss hinterlassen. Von der Aufmachung, über die Grundidee, bis hin zum hohen Persönlichkeitsfaktor überzeugt mich dieses Buch komplett. Die Rezepte sind verständlich und für jeden mit ein bisschen Geschick in der Küche umsetzbar. Dieses Buch macht Freude, bringt gute Laune und sorgt – wie bereits erwähnt – für einen neuen Gedankenansatz. Ich kann euch nur empfehlen zuzugreifen. Probiert es selbst aus. Eure aktuelle Einstellung zu Fleisch spielt dafür keine Rolle. Es geht mehr darum neue oder andere Gedankenansätze zu lernen und neu anzusetzen. Daumen hoch für dieses mutige, gekonnte und gelungene Werk.

Viel Spaß damit.

Buchvorstellung von: SONNTAGSBRATEN – Das Kochbuch
Herausgebender Verlag: entlegenes
Herausgeber: Vincent Fricke (Koch und Autor)
Hardfacts: Hardcover auf Holzbrett geschraubt mit Spirale, quadratisches Format, 24,90€ zzgl. 3,10€ Versand