+ + + Anzeige: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit „Mein Lieblingsitaliener“. Vielen Dank! + + +

Logo - LieblingsitalienerDas Il Mulino ist ein Italiener im beliebten Stadtteil Schwabing und zu gleich Nummer 6 von den insgesamt 10 Italienern, welche ich für euch teste und alle samt zu „Mein Lieblingsitaliener“ gehören. Das Il Mulino dürften den meisten von euch, die gerne essen gehen ein Begriff sein, da es ganz klar zu den etwas bekannteren, italienischen Restaurants zählt. Das merkt man spätestens, wenn man in das am Josephsplatz gelegene Lokal eintritt und üblicherweise so gut wie alle Tische besetzt sind. So auch an dem Abend, an dem ich das Il Mulino gemeinsam mit meiner Begleitung für euch getestet habe.

Um in das Restaurant zu gelangen müsst ihr über den kurzen Weg, vorbei an der großzügigen Terrasse und dem Freisitz des Restaurants gehen, einige Stufen hinauf und schon steht ihr im gemütlich beleuchteten Eingangsbereich mit dominierender Bar und einladender Atmosphäre. Im vorderen Bereich befinden sich neben der wuchtigen und in dunklem Holz gehaltenen Bar einige gemütliche (Hoch-)Tische zum Sitzen für die Gäste. Sobald euch der freundliche Restaurantleiter im Eingangsbereich abgefangen hat, werdet ihr von diesem oder einem der anderen freundlichen Mitarbeiter an euren reservierten Tisch gebracht. Das also schon mal vorab: Im Il Mulino ohne Reservierung vorbei zu kommen ist – zumindest am Abend – eher schwierig und es kann sein, dass ihr keinen Tisch bekommt. Ich hatte Gott sei Dank vorab reserviert und so saß ich zwei Minuten nach meiner Ankunft an einem gemütlichen Zweiertisch in einer ruhigen Ecke mit gutem Blick auf das Restaurant.

Hier sind alle Tische mit weißem Tischtuch, sowie Stoffservietten versehen und bereits für die Gäste vorgedeckt. Meine Begleitung kam ein Weilchen später nach, da sich die Parkplatzsuche in diesem Eck etwas schwierig gestaltet und so hatte ich ein wenig Zeit mich umzusehen. Neben dunkel vertäfelten Wenden, schicken Lampen, abgehängter Stuckdecke mit Beleuchtung, cognacfarbenen Lederbänken, Parkettböden, dunklen Möbeln und unterteilten Sitzbereichen, überzeugt das Il Mulino mit super guter Küche und gemütlicher Atmosphäre. Die Tische sind im Il Mulino recht eng gestellt, was sicherlich damit zu tun hat, dass eben parallel relativ viele Gäste hier bedient werden sollen. Ein wenig weiter hinten im Restaurantbereich befindet sich nochmals ein etwas gesonderter Sitzbereich in ruhigerer Stimmung. Bei meinem Besuch waren alle Tische restlos ausgebucht und dennoch konnte man sich nett und in normaler Lautstärke am Tisch unterhalten.

Ich saß nicht lange, da bekam ich einen Korb mit frischem Brot gebracht und wurde nach meinen Getränkewünschen gefragt. Zu dem vorgeschlagenen Ramazzotti Rosato mit Limette, Minze und Spumante Chardonnay als Aperitif (für 6,40€) sagte ich natürlich nicht nein und lies ihn mir auch gleich schmecken. (Ausprobieren, falls ihr diesen noch nicht kennen solltet). Ein zwei Schlückchen getrunken, da stand auch schon ein kleiner Teller mit einem köstlichen Bruschetta vor mir – ein Gruß aus der Küche, welcher jeder Il Mulino-Gast erhält. Am Tisch wird mit Pfeffer und leckerem Öl verfeinert und dann genossen – ein feiner Appetitanreger und für mich immer passend beim Italiener. Die Speisen werden an Hand der Standardspeisekarte ausgewählt, genauso gibt es aber eine zusätzliche handgeschriebene Karte mit besonderen Gerichten. (Siehe Fotos). Dazu bekam ich eine Empfehlung vom Kellner, welcher mich auf das Tagesspezial, sprich die frischen Steinpilze hinwies. Das Il Mulino hält immer wieder Besonderheiten parat für die Gäste. Ich wartete mit der Auswahl der Speisen jedoch noch bis meine Begleitung endlich eingeparkt hatte 😉 und stöberte so lange in der Karte. Als wir dann endlich zu zweit waren, wurde auch hier die Bruschetta gebracht und der bestelle Holunder Spritz mit Spumante Chardonnay (kurz: Hugo ;-)) gebracht (ebenfalls 6,40€). Dazu bestellten wir noch eine Flasche stilles Wasser und dann ging es an die Auswahl der Speisen.

Ich hörte auf den Kellner und wählte als Starter die am Tisch erwähnten Steinpilze mit Salat und Kartoffeleckchen. Meine Begleitung wählte die Minestrone (für 5,80€) von der Standardkarte. Tatsächlich ist was wahres dran: An den einfachen Dingen merkt man schnell, ob das Restaurant „etwas kann“ – im Il Mulino ganz klar der Fall, was den Geschmack der Minestrone angeht. Knackige Gemüseeinlage, intensiver Geschmack und gute Portion. Meine Vorspeise war auch ausgezeichnet. Ich esse sehr gerne salzig und der im Falle meiner Vorspeise „etwas zu verliebte Koch“ war nicht weiter schlimm für mich. Die Portionen sind fair bemessen und liegen im preislich angemessenen Rahmen – ein wenig zahlt ihr hier natürlich Ruf und Lage mit. Die leeren Teller waren ratzfatz abgeräumt und schon ging es weiter mit unseren ausgewählten Hauptspeisen. Ich entschied mich für den Seeteufel mit Trüffel und Reis (für 25,90€), meine Begleitung wählte Baby-Lamm-Kotelett vom Grill mit Gemüse (für 20,50€). Hier sprechen die Bilder für sich – dennoch: Mein Fisch war mit dem – reichlich darüber gestreuten – Trüffel ein wahrer Traum. Die Soße war super lecker und stimmig im Geschmack zum Reis, Fisch und Trüffelgeschmack – würde ich sofort wieder bestellen und wenn ihr zackig seid, könnt ihr euch diesen auch noch schmecken lassen. Das Lammgericht meiner Begleitung war ebenfalls wunderbar. Sehr zartes Fleisch, genug zu beissen und in Kombination mit dem Gemüse super. Ebenfalls empfehlenswert. Solltet ihr diese Zusatzkarte nicht mehr „erwischen“, warten sicherlich neue Specials auf der Folgekarte für euch. Die Standardkarte lockt mit Pasta, Pizza, Fisch, Fleisch, Antipasti, Salate, Suppe und Dessert. In der Karte wird darauf hingewiesen, dass auch Allergiker auf ihre Kosten im Il Mulino kommen, bzw. der Kellner gerne hilft bei Fragen.

Mittagstisch gibt es in dem beliebten Restaurant natürlich auch. Unter der Woche, von 12:00 Uhr bis 16:30 Uhr (!) gibt es Mittagsangebote, d.h. ein kleiner Salat mit Pasta (für 9,50€), mit Pizza für (8,90€) und mit Fisch oder Fleisch für (13,90€). Platz haben in dem Restaurant ca. 105 Personen, im Außenbereich weitere 180 Gäste an gemütlichen Tischen. Was hier auf jeden Fall noch erwähnt werden muss: Das Il Mulino ist wohl eines der wenigen Restaurants in München -bzw. kenne selbst ich gar keines – in dem seit 34 Jahren (eröffnet wurde  vor 35 Jahren) der gleiche Küchenchef kocht. Cool, oder? Ich kann es leider nicht oft genug sagen: Auch wenn das Gastronome wohl nicht gerne hören: Ohne gutes Küchenteam, kein gutes Essen und somit keine Gäste. Ich selbst war schon in zahlreichen Restaurants, in denen ich ohne es vorab zu wissen sofort bemerkte, dass der Küchenchef bzw. Koch gewechselt hat, weil das Essen anders/schlechter schmeckte. Im Il Mulino passiert euch das somit sicher nicht. Darum gibt es hier auch einige nicht wegzudenkende Spezialitäten, welche sehr lohnen zu bestellen: Egal ob ein klassischer Auberginenauflauf, der Schwertfisch mit Auberginen, Kaninchen, Tagliolini mit Thun- oder Schwertfisch oder viele Andere Favoriten zahlreicher Stammgäste: Das Il Mulino hat sich nicht umsonst so lange gehalten und überzeugt Tag für Tag mit gefüllten Räumen, glücklichen (Stamm)gästen und leeren Tellern. Schaut auf jeden Fall vorbei. Kartenzahlung ist möglich, die U-Bahnstation Josephsplatz gerade einmal 200 Meter entfernt und einem tollen italienischen Abend steht nichts mehr im Wege.

Ich komme wieder: Ja. Sicherlich etwas hochpreisiger, aber sein Geld wert.

Besuchte Lokalität: Il Mulino
Adresse: Görresstraße 1, 80798 München
Website: Il Mulino

Bilder: