Sushibar_Lieferdienstcheck_pizza_de_2

Gomaae – Spinatsalat mit Sesamsauce

Sushibar| Asiafood | Lieferdienstcheck – Es war mal wieder so weit: Zeit für Asiafood samt Sushi! Juhu! Das habe ich verbunden mit dem nächsten Lieferdienstcheck über pizza.de. Ausgesucht habe ich mir die Sushibar in der Hohenlindenerstraße, einmal weil ich schon viel von diesem und der Niederlassung in Schwabing gehört habe und parallel, weil ich mir dachte, dass das sicher zackig bei mir landet, da der Lieferdienst nicht weit weg von mir ist. Also gut – gesagt, getan: Ich loggte mich in mein pizza.de-Benutzerkonto ein und suchte mir in diesem Fall gezielt die Sushibar (eben in Bogenhausen, nicht Schwabing) aus.


Sushibar auf pizza.de

Die Sushibar bietet auf pizza.de neben zahlreichen, verschiedenen Mittagsmenüs (zwischen 7,50€ und 16,20€), diverse Suppen, Salate, japanische Hauptgerichte und Sushi-Varianten an. Von Sashimi, Futomaki, Donmono, über Uramaki, Hosomaki, bis hin zu Sushi-Platten (ab 11€ – 49€) ist alles dabei. Auch vereinzelte Reis- und Nudelgerichte stehen zur Verfügung (ab 9€ bzw. 7€), sowie auch die klassisch „asiatischen“ Desserts, wie z.B. Mangopudding oder „Sweet Roll“, eine Art süße Frühlingsrolle (ab 4€).

Sushibar_Lieferdienstcheck_pizza_de_2

Die bestellten Hauptgerichte mit Garnelen

Das Angebot ist also reichhaltig. Doch wer sich mit Sushi nicht auskennt, der weiß ggf. mit der Flut an verschiedenen Gerichten, bzw. der Vielzahl an Kategorien nichts anzufangen. Ich möchte daher ein wenig Licht ins Dunkel für euch bringen, so dass ihr bei eurer pizza.de-Bestellung gezielt und sicher das richtige Sushi auswählen könnt: Sashimi ist Fisch pur. Kein Reis, sondern eine beliebte, japanische Zubereitungsart von rohem Fisch und Meeresfrüchten. Da der Fisch in der Regel qualitativ hochwertig ist und ausschließlich Filet dafür verwendet ist, könnt ihr in der Regel mit Stückpreisen zwischen 3€ – 7€ (je nach Sushi-Lieferdienst bzw. -Restaurant rechnen). Oft wird Sashimi in 5er-Mengen angeboten oder in Form von Platten, dann können es – so wie z.B. auch bei der Sushibar schon auch mal leicht 25€ (für z.B. „Sashimi Toro mit Thunfisch“) sein. Sashimi – eines der edelsten Sushisorten, obwohl es eher eine extra Kategorie, als eine Unterkategorie beim Sushi bildet. Futomaki und Hosomaki entscheiden sich in erster Linie in ihrem Aussehen. Während Hoso-Maki eine dünnere Makirolle ist, ist Futo-Maki eine dicke, reichlich und mit mehr Reis gefüllte Makirolle. Wer es ganz genau wissen will: Im Fachjargon spricht man von Hoso-Maki bei 2 Füllungen und von Futo-Maki bei 3 Füllungen pro Röllchen, was zur Folge hat, dass professionelle Futo-Makis größer werden, da in kleine Makiröllchen maximal 2 Füllungen gepackt werden sollten. Uramaki ist der japanische Begriff für die jedem i.d.R. bekannten „Inside-Out-Makis“, d.h. „außen Reis (wahlweise mit Sesammischung), innen die Füllung. Das Nori-Blatt (essbare, schwarze Meeresalge) ist also direkt zwischen Füllung und Reis und umhüllt nicht wie bei klassischen Makis den Reis samt Füllung. Bei Nigiri (japanisch „Griff“) – wenn jetzt auch im Fall von Sushibar nicht separat aufgeführt – wir der Reis mit der Hand in zwei Finger breite Rolle gedrückt und mit Fisch, Meeresfrüchten, Eierstich, etc. belegt. Nigiri ist mit Sashimi i.d.R. immer am hochpreisigsten. Ja und dann gibt es eben noch Donmono bei der Sushibar, das sind auf einem Reisbett geschichtete Hauptgerichte in Schüsselchen mit Hühnchen, Avocado, Thunfisch, Lachs oder Flussaal, welche preislich bei 11€ bis 28€ liegen.

Jetzt wisst ihr ein bisschen mehr Bescheid und könnt euch eurem Appetit und Geschmack entsprechend das richtige Essen bzw. Sushi aussuchen. Für mich gab es ein bunt gemixtes Angebot von Nudel- und Reisgerichten, bis hin zu Sushi um die Sushibar zu testen.

Sushibar_Lieferdienstcheck_pizza_de_2

Uramaki – 18 Röllchen (2 ganze, 2 halbe Rollen)

Sushibar – Auswahl und Bewertung der Gerichte

Gemeinsam mit meiner Begleitung entschied ich mich für ein Reis- ein Nudelgericht, jeweils mit Gemüse und Garnelen. Im Detail: Einmal gab es Yakimeshi mit Garnelen, einmal Yakisoba mit Garnelen für je 13€. Dazu bestellten wir uns Horenso-Gomaae, ein Spinatsalat mit Sesamsauce (für 5€) und eine Misu-Suppe (für 4€) und einzelne Uramaki-Sorten – meine Lieblingssushiröllchen. Bei der Sushibar könnt ihr 1/2 oder ganze Rollen (sprich 3 oder 6 Röllchen) bestellen. Wir entschieden uns für eine 1/2 Rolle „Uramaki Thaimaki“ (mit Scampi, Thaispargel und Mayo-Chili für 5,60€), eine 1/2 Rolle „Uramaki Mango-Ingwer Phila“ mit Mango, eingelegter Ingwer und Frischkäse für 3,20€), eine ganze Rolle „Uramaki Honig-Melone Philadelphia“ (für 5,60€) und eine ganze Rolle „Uramaki „Avocado Philadelphia“ (für 5€).

Sushibar_Lieferdienstcheck_pizza_de_2

„Inside-Out-Maki“ mit Spargelfüllung

Nun direkt zu meiner Bewertung. Auf den Punkt gebracht: Katastrophale Wartezeiten (fast 90 Minuten!), zu hohe Preise (52€ für alles auf dem Titelbild – 52€!! ohne ein einziges Sashimi oder Nigiri und zwei simple Hauptgerichte), aber unglaublich köstliches Essen. Sowohl das Sushi – von dem es im Übrigen extrem viel Auswahl gibt (allein schon 36 Sorten Uramaki) – als auch die Hauptgerichte haben ausgezeichnet geschmeckt. Sehr viele Garnelen waren in beiden Hauptgerichten enthalten, was noch ein wenig den erhöhten Preis rechtfertigte. In den vier verschiedenen Sorten Uramaki war nämlich in keiner einzigen Variante Fisch, nur Garnele, enthalten.  Ich war nach über einer Stunde leider etwas stinkig bzgl. der Wartezeit. Obgleich diesem Aspekt war ich jedoch am Schluss sehr zufrieden. Der Preis ist eine andere Sache. Qualität darf seinen Preis haben, aber das war schon oberhalb der Schmerzgrenze, zumindest meiner persönlichen.

Sushibar_Lieferdienstcheck_pizza_de_2

Reis mit Garnelen und Gemüse

Hardfacts und persönliches Fazit

Geöffnet ist die Sushibar von Montag bis Freitag von 11:00 – 14:15 Uhr und täglich von 17:30 Uhr bis 21:45 Uhr. Über pizza.de könnt ihr via Onlinezahlung oder auch bar an der Tür bei Essensübergabe bezahlen. Wer bereit ist ein wenig mehr hinzulegen und ggf. – wer weiß ob es eine Ausnahme war – auch länger zu warten, der kann sich auf wirklich gutes, asiatisches Essen freuen. Ich möchte euch nicht dazu verleiten Sushibar zu meiden, da es ganz klar besser war als viele andere Lieferdienste. Preislich ist es dafür aber auch ganz weit oben.






Getesteter Lieferdienst
Sushibar beim Lieferdientportal
Niederlassung Lieferdienst: Hohenlindenerstraße 1, 81677 München

Bilder: