Weinviertel_DAC_4C_<40mmWirtshaus am Bavariapark | Weinviertel in Deinem Viertel | Restaurant Nummer 9 von 14 – Direkt nach dem Wochenende ging für mich die Testreihe bzgl. der Kampagne „Weinviertel in Deinem Viertel“ weiter. Mit Restaurant Nummer 9 zog es mich in das bayerische Wirtshaus am Bavariapark, betrieben von Philip und Sabine Sedgwick. Meinen kompletten Aufenthalt über kümmerte sich Herr Sedgwick ganz reizend um mich, stand mir Rede und Antwort und leistete mir Gesellschaft beim Weinviertler Wein verkosten, sowie Essen. Nun will ich euch darüber berichten. (Ihr habt die vorherigen Artikel verpasst oder wollt nochmals nachlesen? – Kein Problem! Hier gehts zu den Artikeln Blauer BockHalali, essenceFreisinger Hof, Restaurant Bayerisches Nationalmuseum (bnm)ÖsteriaLandersdorfer und Innerhofer, Restaurant Ebert.) Mehr zu der gesamten Aktion findet ihr auf der Website der Kampagne selbst.

Wirtshaus am Bavariapark - Weinviertel in Deinem Viertel

„Falko“ – Muskateller Cuvée

Das Wirtshaus am Bavariapark

Seit dem Jahr 2007 befindet sich in den Räumen der Theresienhöhe 15 das Wirtshaus am Bavariapark. Ein Wirtshaus mit dem Fokus auf bayerische Küche. Das klingt vielleicht erst einmal gar nicht so besonders. Doch wie es eben so oft im Leben ist – so bald man sich ein wenig näher mit den Dingen, Menschen und Gegebenheiten beschäftigt, ein wenig genauer hinschaut und nachfragt, sieht man nicht nur das große Ganze, sondern die vielen kleinen Details, welche im Fall vom Wirtshaus am Bavariapark mitunter das Besondere und sicherlich einzigartige ausmachen. So hatte ich bei meinem Aufenthalt die Möglichkeit mit intensiv mit dem Betreiber Philip Sedgwick zu unterhalten, seinen tollen Service am Tisch kennenzulernen, ein köstliches Gericht von seiner Karte zu probieren und primär natürlich den Weinviertel Wein „Falko“, eine Muskateller-Cuvée aus dem Jahr 2015 (vom Weingut Dürnberg) – dazu gleich mehr – zu verkosten. Ein durch und durch empfehlenswertes Wirtshaus – nicht nur des Essens, sondern auch der Menschlichkeit des kompletten Teams wegen.



Wirtshaus_am_Bavariapark_Weinviertel_in_Deinem_Viertel_10_Fotor

Fjordforellenfilet mit Kartoffeln und Spinat

Speisen, Wein und Bier im Wirtshaus am Bavariapark

Die Standardkarte bietet Brotzeiten, warme und kalte Vorspeisen, verschiedene Suppen, Flammkuchen, bayerische Klassiker und Würstel, Fisch- und Fleischspezialitäten, sowie natürlich zahlreiche bayerische Desserts an. Außerdem gibt es eine wöchentlich wechselnde Karte mit Mittagsgerichten, welche in der Mittagszeit unter der Woche zwischen 11:00 Uhr – 15:00 Uhr täglich mit zwei verschiedenen Gerichten (einmal mit Fleisch, einmal vegetarisch) zu je 7€ lockt (so z.B. Rotes Thaicurry, geschmorte vegetarische Wirsingroulade, Hühnerfrikasee, Paelaa mit Gambas, etc.). Das Business Lunch – Menü für 11,50€ besteht aus einer Tagessuppe oder einer Tagesvorspeise, einem Mittagsgericht und einem Espresso oder Kaffee. Für Kinder gibt es eine separate Karte.

Wirtshaus_am_Bavariapark_Weinviertel_in_Deinem_Viertel_5

Beilagensalat

Die Frühstückskarte des Wirtshauses ist überschaubar und gut gemischt. Kleine Frühstücksvariationen ab 4,70€ und Extras ab 70 Cent können bestellt werden (z.B. das Frühstück „Käsebrett“ für 12,80€ mit verschiedenen Sorten Käse oder auch das Frühstück „Good Morning Britain“ mit Spiegeleiern, Röstbratwürsten und Bacon (für 9,10€)). Ganz besonders schwärmt der Wirt im übrigen für die „English Muffins“ in drei verschiedenen Sorten für je 4,90€. Probiert das Frühstück am besten am Wochenende aus.

Getrunken wird zwar normalerweise das Augustiner Bier, bis Ende Juni lockt aber auch noch der Weinviertler Wein – mehr gleich. Immer wieder mal gibt es auch das Bier aus dem Original 30Liter-Holzfass von Augustiner. Auf der Weinkarte stehen neben dem zusätzlichen Weinviertler Wein aus Österreich i.d.R. immer acht offene Weine (4 Weißweine, 3 Rotweine, 1 Rosé) aus unterschiedlichen Regionen Europas. Dass im Wirthaus am Bavariapark großer Wert auf Herkunft und Qualität gelegt wird, zeigt sich nicht nur beim Weinviertler Wein und den übrigen internationalen Weinen, sondern auch bei jedem Gericht auf der Karte und der Qualität der einzelnen Zutaten. Die Herkunft der Produkte ist den Betreibern sehr wichtig. So findet ihr in der Standardkarte auch eine Ansammlung aller Bezugsquellen und könnt euch umfangreich informieren. (Kuchen vom Café Kubitschek, Fleisch vom Metzger Bauch, Fisch vom Frischeparadies, etc.).

Wirtshaus am Bavariapark - Weinviertel in Deinem Viertel 2

Häppchen vom Catering des Wirtshauses

Auswahl und Bewertung von Wein und Speisen
Für mich stand bei meinem Besuch die Muskateller-Cuvee im Fokus. Natürlich wollte ich auch die verschiedenen Gerichte und die Küche des Wirtshauses näher kennenlernen. (Empfehlungen im nächsten Absatz). Bevor es an die Auswahl der Speisen geht, vorab einige Infos zu der Muskateller Cuvée für euch. Diese  zeichnet sich durch eine frisch, duftiger Note aus und setzt sich zusammen aus Welschriesling, Muskateller und einem Schuß Sauvignon Blanc. Ich mag es fruchtig und leicht süßlich – für mich der ideale Wein zu Fischgerichten und an sonnigen Tagen. Dazu kommen fruchtige Aromen und Noten von Flieder und Holunderblüten, sowie ein angenehmes Säurespiel mit wohligem Trinkfluss. Ich gebe zu – es blieb bei mir nicht nur bei einem Glas und gerne ließ ich mir nachschenken. Die Cuvée bietet sich ideal als Aperitif an, aber auch zu Vorspeisen mit Gemüse, einer Fischsuppe oder einem (aktuell in München noch zu bekommenden) Spargelgericht. Empfohlen wird in kulinarischer Sicht vom Weingut Dürnberg sogar Pizza Napoletana, Backhendl-Salat, Rahmschnitzel oder auch Fisch dazu. Letzteres lachte mich bei meinem Test im Wirtshaus am Bavariapark auch auf der Speisekarte am meisten an.

So entschied ich mich für die Fjordlachsforelle „ Müllerin“. Ein Filet gebraten in Nussbutter mit Petersilie, Blattspinat, Grenaille-Kartoffeln & Zitrone (für 17,40€). Davor gab es einen ebenfalls zur Cuvée stimmigen Beilagensalat mit Kräutervinaigrett (für 3,50€). Der Fisch war perfekt angebraten, die Haut – ich esse sie je nach Fisch und Zubereitungsart gerne mit – schön kross und in Kombination mit den feinen Kartöffelchen und dem Spinat ein wahrer Gaumenschmaus. Wer also Fisch genauso mag wie ich, der sollte hier schon das richtige Gericht gefunden haben.

Wirtshaus am Bavariapark - Weinviertel in Deinem Viertel 1

Häppchen vom Catering des Wirtshauses

Empfehlung des Wirtshauses am Bavariapark
Herr Sedgwick empfiehlt seinen Gästen außerhalb der Kampagne „Weinviertel in Deinem Viertel“ unbedingt die hausgemachte Rindsrouladen aus der Oberschale mit glacierten Karotten und Kartoffelstampf (für 15,50 €) oder das Wiener Schnitzel vom bayrischen Kalb mit gerösteten Grenaille-Kartoffeln, Preiselbeeren und kleinem Salat (für 19,20 €) . Wer´s lieber fleischlos mag, der sollte sich die Kässpatzen mit hausgemachten Röstzwiebeln bestellen. Am Nachbartisch sah ich einen Herren damit sitzen und erkannte auch mit einigen Metern Abstand, dass die Röstzwiebeln hausgemacht sind – so schön knusprig-golden leuchteten sie in der Sonne. Auch nicht zu verachten, so P. Sedgwick, seinen die Spareribs mit hausgemachter scharfer Jack Daniels-Chipotle-Chili-Soße, Sauerrahm-Dip, Speckkrautsalat & Potato-Dippers- kalt geräuchert & mariniert von der Metzgerei Magnus Bauch.

Zum Weinviertler Wein, bzw. der Muskateller-Cuvée (vom Weingut Dürnberg) empfiehlt der Wirt neben einem kleinem, frischen Salat als Starter unbedingt den Fisch von der Karte, welchen auch ich mir bestellte. Zwar stehen auf der Standardkarte aktuell zwei Fischgerichte, jedoch würde das gebratenes Zanderfilet mit Meerrettichschaum wohl nicht so gut mit der Cuvée harmonieren. Bestellt euch also sobald ihr vorbei schaut ein Glas „Falko“ Muskateller Cuvée mit der Fjordlachsforelle. Und wenn ihr Lust auf etwas richtig verrücktes zum Abschluss habt, dann ordert euch als Dessert (aber nicht allein), das Erlebniseis. Ich weiß was es ist, will euch aber noch nicht mehr verraten. 😉

Hardfacts

Das Wirtshaus am Bavariapark bietet in drei unterschiedlichen Räumen, sowie einer zusätzlichen Schwemme Platz für insgesamt ca. 400 Personen. In den Biergarten passen nochmals 700 weitere Gäste. Die Öffnungszeiten des Wirtshauses samt Biergarten sind regulär von 11:00 Uhr vormittags bis Mitternacht. Warme Küche gibt es bis 22:00 Uhr. Parken ist auf einem kleinen Parkplatz am Wirtshaus (für ca. 20 PKWs) möglich. Ansonsten solltet ihr an der Straße entlang parken, bzw. etwas weiter vorne an den Parkplätzen der Alten Kongresshalle. Öffentlich bringt euch sowohl die Ubahnlinie 4, als auch 5 in das Wirtshaus (Station „Schwanthalerhöhe“). Frühstück gibt es immer samstags und sonntags von 10:00 Uhr – 13:00 Uhr. Kartenzahlung ist mit allen gängigen ec- und Kreditkarten möglich. Das Restaurant kann bereichsweise angemietet werden. Dazu gibt es auch noch die dazugehörige „Kongressbar“ mit Platz für ca. 120 – 150 Personen. Ideal für Feiern und Feste. In dieser finden regelmäßig Events mit Live-Band statt und ab Juli wird es dort auch verschiedene Mini-Tapas an der Bar geben. Brezen auf den Tischen kosten 1,20€ das Stück, Riesenbrezen im Augustinerbiergarten 6,80€. Eure eigene Brotzeit dürft ihr euch mitbringen.

Wirtshaus_am_Bavariapark_Weinviertel_in_Deinem_Viertel_4

Der „Falko“ – Muskateller Cuvée

Diesen Wein aus dem Weinviertel gibt es im Wirtshaus am Bavariapark

Im Wirtshaus am Bavariapark steht neben den zahlreichen, anderen offenen Weinen, im Juni zusätzlich die 2015er Muskateller-Cuvée „Falko“ vom Weingut Dürnberg zur Verfügung. Der Betreiber wird den Wein auch nach Ablauf der Kampagne „Weinviertel in Deinem Viertel“ auf der Karte des Wirtshauses lassen.

Fazit: Heute möchte ich Wein, Wirtshaus und das „Drumherum“ separat bewerten. Der trockene Wein, bzw. genauer gesagt die Cuvée hat mir mit ihrer intensiv-fruchtigen Note sehr gut geschmeckt. Wer keine fruchtigen Weine mag, wird dieser Cuvée sicherlich kritisch gegenüber stehen. In den letzten Tagen kam ich jedoch immer häufiger mit Weinen vom Weingut Dürnberg im nordöstlichen Weinviertel in Berührung und fand jedes Mal stärkeren Gefallen daran. Die Muskateller-Cuvée „Falko“ ist eine junge und wunderbar frisch-fruchtige Variante, die in meinen Augen ideal zu meinem servierten Fisch passte und ich mir sicherlich wieder bestellen werde, sobald ich sie auf der Karte entdecke. Auch das Wirtshaus selbst kann ich euch auf jeden Fall empfehlen. Gemütliches Ambiente, ein toller Biergarten, super netter Service und – natürlich nicht zu verachten – eine tolle bayerische Küche mit umfangreicher und origineller Karte. Kommt mal vorbei, sobald ihr in der Innenstadt seid. Es lohnt sich! Und auch wenn ihr vielleicht nicht die Chance habt, so viel wie ich bei meinem Besuch mit Philip Sedgwick – wahlweise in fünf verschiedenen Sprachen – zu sprechen, so bin ich mir sicher, dass ihr relativ rasch bemerken werdet, dass hier im gesamten Team und eben auch beim Chef des Hauses eine sehr gute und angenehme Stimmung vorherrscht, die sich durch das komplette Wirtshaus zieht. Toll!

Besuchte Lokalität: Wirtshaus am Bavariapark
Adresse: Theresienhöhe 15, 80339 München
Website



Bilder: