+ + + Anzeige: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Lieferheld.de. Vielen Dank! + + +

LH_Logo-XL_200Lieferdienst Pizza | Freak´s Pizzastation über Lieferheld.de – Es geht in die zweite Runde und zwar mit Lieferdienstcheck Nummer zwei. Bei meinem ersten Bericht und Test war Sushi an der Reihe. Diesmal kam mir des Deutschen liebstes Fastfood auf den Teller: Die Pizza. Wer keine Ahnung hat wovon ich da eigentlich spreche, nochmals kurz für die neuen Leser: Ich teste von jetzt an regelmäßig im 14-Tagesrhythmus einen Lieferdienst von Lieferheld und stelle euch diesen vor. Ich versuche mich so gut wie nicht zu wiederholen was die Auswahl der Speisen und Essensrichtungen angeht und euch somit regelmäßig eine neue Idee zum Bestellen in eure hungrigen Köpfe zu setzen. 🙂 Warum Lieferheld? Ganz einfach: Es funktioniert einwandfrei, der Service ist super zuverlässig, die Auswahl der Lieferdienste top und `einmal registriert´ ist die Bestellung ruckzuck mit ein paar Klicks erledigt. (Falls Lieferdienste für euch Neuland sind, findet ihr im oben verlinkten Artikel über Sushi einen Absatz, welcher detailliert und step-by-step auf den Bestellprozess eingeht.)

Die Auswahl der Pizza auf Lieferheld.de

So….jetzt aber mal Butter bei die Fisch und ran an die Pizza. Natürlich stellte sich mir als erstes die Frage: „Wo?“, gefolgt von „Was?“ bzw. „Welche Pizza?“. Ich klickte mich ein wenig durch die Pizza-Kategorie, nahm die „üblichen Verdächtigen“ wie Mamma Pizza, Pizza Avanti und Co wahr, entschied mich dann aber bewusst für einen (zumindest mir) unbekannten Lieferdienst (nämlich „Freaks Pizzastation„), welcher seine Pizzen (mitunter) als „Baukastensystem“ anbietet. Das heißt ihr könnt euch natürlich eine der fertigen Pizzen (ca. 19 verschiedene Sorten) aussuchen oder aber auch nur die Basis – eine Pizza mit Tomatensoße und Gouda (für 4,99€) – auswählen und euch dann aus ca. 40-50 unterschiedlichen Toppings bzw. Belägen (für je 1,19€) auswählen was euch schmeckt. Zugegeben: Ja es stimmt, man hat ziemlich schnell, ziemlich viele Beläge, die ziemlich schlecht zusammen passen, aber eben einzeln alle gut schmecken angeklickt. 🙂 Na gut, Mango und Broccoli war dann selbst mir – bekannt für einen „Saumagen“ – etwas zu bunt und ich entschied mich für eine Pizza mit Broccoli, Champignons, Hirtenkäse, Kirschtomaten, Mais und – Pardon! – Ananas. 😉 Ein bisschen verrückt wurde ich also am Schluss doch noch.

Meine Pizza war fertig gestellt und ich hatte – wie ich dann nach der Zustellung und dem Öffnen der Schachtel feststellte – eine wirklich extrem reichhaltig und lecker belegte Pizza für 12,13€. Insgesamt bestellten wir drei Pizzen. Die zweite Pizza wurde ebenfalls nach dem Baukastenprinzip ausgewählt und in der Größe „small“ (sprich mit 28cm Durchmesser) ausgewählt. (Small ist im Übrigen eine ganz normale Pizzagröße bei Freaks Pizzastation). Auf der zweiten Pizza (Grundpreis ebenfalls 4,99€) landeten also Artischocken, Shrimps, Hirtenkäse, Broccoli und eine würzige Currysauce. Insgesamt lag die Pizza dann preislich durch die verschiedenen Beläge bei 10,94€, was ebenfalls angemessen war. Die dritte Pizza – damit auch eine bereits vorab von den Belägen vorgegebene Pizza getestet werden konnte – war eine „Pizza Mississippi“ in der Größe „jumbo“ (für 14,49€) mit Meeresfrüchten und Shrimps. Hättet ihr die Pizza gesehen, wüsstet ihr: Preis und Leistung, sprich die gelieferte Pizza, passen ganz klar zusammen. Im Gegenteil: Der Esser der Pizza war ein wenig verdutzt, als tatsächlich eine 36 cm große Pizza im Karton lag. (Lasst euch nicht verwirren von den Angaben auf der mitgelieferten Quittung. Dort steht „Jumbo-Pizza“, genannt ist aber der Preis der bestellten „Medium-Pizza“, also 14,49€. Denn die richtige „Jumbo“-Pizza, gekennzeichnet als „Large“ im Netz, hat 45 cm Durchmesser und liegt z.B. bei der Mississippi-Pizza bei 20,49€ – ein etwas verwirrendes System von Freak´s Pizzastation, preislich war aber alles korrekt abgerechnet.)

Die bestellten Pizzen von "Freak´s Pizzastation" auf Lieferheld

Die bestellte Pizza von „Freak´s Pizzastation“ auf Lieferheld

Die Lieferung der Pizza durch Freak´s Pizzastation

So… die Pizzen waren also bestellt, wir bekamen, wie auch bei meinen letzten zahlreichen Bestellungen über Lieferheld, via Displayinfo und (wahlweise) SMS die Zeit bis zur Zustellung genannt und mussten nichts weiter tun als uns mit Besteck, Servietten und Pizzaschneider bewaffnet hinzusetzen und abzuwarten. Das Essen kam sogar sieben Minuten schneller als angegeben und wurde von einem freundlichen Zusteller gebracht. Wir wählten zu den Pizzen übrigens noch einen kleinen Beilagensalat mit (wahlweise) Mozzarella und Tomaten (für insgesamt 6,87€), sowie acht Mozzarellasticks mit Dip nach Wahl (für 5,99€). Alles wurde uns wie gesagt pünktlich geliefert und für den Zusteller gab´s (trotz dem Euro Liefergebühr, welchen Lieferheld automatisch berechnet) nochmal 2€ Trinkgeld.

Leider hätte ich im Nachhinein wohl doch nur 1€ oder gar nichts geben sollen, da die zwei Single-Pizzen relativ kalt, bzw. lauwarm waren, obwohl wir zackig begannen zu essen. Die Jumbo-Pizza meiner Begleitung hingegen war wärmer, dafür aber sehr spärlich belegt. Auf den Fotos könnt ihr sehen, wie viel Meeresfrüchte darauf verteilt waren. Ansonsten gab es nichts auszusetzen. Pizza gehört – und ich glaube nicht nur in meinen Augen 😉 – Gott sei Dank zu dem Essen, welches man sogar kalt oder eben nur lauwarm verzehren kann. Wir überlegten kurz, ob wir uns die Pizza nochmals in den Ofen schieben sollten, aßen sie dann aber im gelieferten Zustand. Natürlich ist das für jene von euch, die wirklich nur heiße Pizzen essen, recht ärgerlich, unserem Genuss tat es ehrlich gesagt nicht wirklich einen Abbruch. Denn an der Pizza an sich gab es nichts auszusetzen. Weicher Boden, reichlich Belag (bei den Singlepizzen), frische Zutaten und insgesamt ganz klar eine gute Wahl. Ich persönlich mag keine krossen Pizzen mit brösligem und leicht dunklem Rand, wie man sie oft bei Italienern bestellen kann. Genauso mag ich diese typischen „Teig-Luftblasen“ nicht. Ist natürlich Geschmackssache, aber bei unseren Pizzen war das alles samt nicht der Fall und wir waren alle drei zufrieden mit der Auswahl.

Auch wenn der Fokus natürlich die Pizzen sind, will ich noch kurz auf den Salat und die Sticks eingehen. Der Salat war super und eine ziemlich große Portion. Das Dressing war auch top und hingegen einiger Vorurteile, dass Lieferdienste immer gleich schmeckende und öde Salate liefern, war dieser hier wirklich fein. Die Mozzarellasticks waren in Ordnung. Etwas lasch und nicht kross und „steif“, wie man sich so kleine Käsesticks vorstellt. In Verbindung mit dem gewählten süß-sauer Dip jedoch durch aus eine lohnenswerte Kaloriensünde. Alles in allem waren wir zufrieden. Ein paar Scampis und Grade mehr und es hätte nichts auszusetzen gegeben. Wie immer bekam ich im Anschluss (wahlweise) eine Email von Lieferheld, dass mein Essen zugestellt wurde und ob ich zufrieden war. Das könnt ihr natürlich in eurem Account selbst steuern, denn sowohl SMS-Benachrichtigung, als auch anschließende Email können ein-/ausgestellt werden.

Mein persönliches Fazit

Bei Freak´s Pizzastation könnt ihr auf jeden Fall bestellen, bzw. würde ich persönlich nochmals eine Chance geben, auch wenn die Temperatur der Speisen etwas zu kühl war. Die Zutaten sind frisch, der Zusteller war freundlich und die Pizza war grundsätzlich sehr lecker. Die Sticks müsst ihr nicht unbedingt bestellen. Es gibt eine ganze Palette an Fingerfood (Pommes, Nuggets, Chicken Wings, etc.), welches ihr kosten könnt. Das Angebot an verschiedenen Pizzen ist reichhaltig, die Preise mit durchschnittlich 7,50€ pro Pizza stimmen auch und in meinen Augen hat Freak´s Pizzastation den Platz bei Lieferheld in der Pizza-Kategorie durchaus verdient. Falls ihr also auch in diesem Postleitzahlenbereich lebt, bzw. dort bestellen könnt oder mal ansässig seid – bestellt über Lieferheld bei Freak´s Pizzastation.

Getesteter Lieferdienst: Freak´s Pizzastation
Auf Lieferheld: Freak´s Pizzastation
Niederlassung Lieferdienst: Stemplingerstraße 12, 81737 München

Bilder: