+ + + Anzeige: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit „Mein Lieblingsitaliener“. Vielen Dank! + + +

Logo - LieblingsitalienerMir blutet das Herz, aber heute stelle ich den letzten von insgesamt zehn „Mein Lieblingsitaliener“-Restaurants in und um München herum vor. Nummer 10 und der finale Abschluss ist das Restaurant Laurus in Gräfelfing. Das Laurus ist wundervoll. Ein etwas abgelegenes Restaurant mit italienischer Küche, wundervollem Service und tollem Essen – eine Anfahrt lohnt auf jeden Fall. Das Restaurant hat mir wieder mal gezeigt, dass man wirklich aufhören sollte – also ich jetzt weniger, aber ihr 😉 – immer und immer wieder die gleichen Läden zu besuchen. Natürlich, wenn man etwas gefunden hat, das einem schmeckt, verleitet dies. Es gibt aber so viel Neues und Gutes zu entdecken, wo wir wieder beim Restaurant Laurus wären.

Als ich gemeinsam mit meiner Begleitung in das Restaurant in Gräfelfing eintrat fühlten wir uns direkt wohl. Ein freundlicher Herr – der Restaurantleiter wie wir im Anschluss erfuhren – trat auf uns zu, gab uns die Hand und brachte uns zu unserem gemütlichen Zweiertisch im linken Restaurantbereich. Dort befinden sich nämlich die meisten Tische und somit der Kern des Restaurants. Auf der rechten Seite liegt eine Bar und noch weitere Sitzgelegenheiten für die Gäste. Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt ist das Restaurant recht länglich und oval geschnitten. Knapp 40 bis 45 Personen passen an die ca. 15 Tische in dem gemütlichen Restaurant, für Veranstaltungen können aber durch das Umstellen der Tische auch bis zu 70 Personen in dem Restaurant Platz finden.

Was die Speisekarte des Restaurants angeht, hält diese typisch klassische Speisen aus der italienischen Küche bereit. Zusätzlich gibt es aber noch eine handgeschriebene Speisekarte an der Wand mit ausgezeichneten Gerichten. Ich konnte mich gar nicht entscheiden und wählte dann etwas, was ich so tatsächlich noch nie gegessen hatte. Ein „Crostatina Ricotta e Tartufo“ für 14,90€. Ein kleines „Küchlein“, gefüllt mit einer Ricottamasse, betreut mit köstlichem Trüffel. Am liebsten hätte ich die Hauptspeise wieder abbestellt und noch weitere drei bis vier Trüffel-Küchlein mit Ricottakäse bestellt. 😉 Habe ich aber nicht, sondern mir danach noch eine ordentliche Portion Pasta, bzw. Taglioline mit Trüffel (für 17,90€)  bestellt. Meine Begleitung tat es mir gleich, wählte eine Vor- und Hauptspeise von der handgeschriebenen Karte. Als Vorspeise eine Suppe „Zuppa Porri con Mortadella“ (für 7,50€) – eine sehr gute grüne Lauchsuppe mit Mortadella – und Rinderlende mit Gewürzkruste und Gemüse (für 22,90€) als Hauptspeise. Das Rinderfilet war medium gebraten, gut portioniert, wunderbar zart und vollumfänglich genießbar. Auch die Portion Gemüse dazu war ausreichend. Genauso wie bei meinen Trüffelnudeln. Die Nudeln waren zwar ziemlich al dente, aber für meinen Geschmack perfekt. Ich hatte ordentlich Trüffel auf meiner Pasta und war sehr zufrieden. Zum Essen gab es wundervollen Weißwein – einen Pinot Grigio und einen Sauvignon Blanc. Am Essen gab´s nichts auszusetzen, auch nicht an den folgenden Desserts. Ganz im Gegenteil: Die Tiramisu meiner Begleitung war super lecker, nicht zu sahnig und toll im Geschmack. Tiramisu ist glaube ich der „italienische Kaiserschmarrn“. 😉 Jeder macht sie ein bisschen anders, bei jedem schmeckt sie nicht wie die davor und jeder ist überzeugt: Das ist die beste Tiramisu der ganzen Stadt. 😉 Die vom Laurus ist aber in der Tat ein feiner Abschluss. Mein „Abschluss“, sprich Dessert war aber noch toller. Ich hatte eines der besten Desserts die ich seit langem verputzt habe. Eine Art Ravioli, gefüllt mit gesüßtem Ricotta und Eis. Ich hätte mich reinlegen können.

Die Karte des Restaurants ändert sich ständig. Natürlich gibt es immer die Klassiker wie Suppen, Salate, italienische Vorspeisen und Pastagerichte, aber eben auch außergewöhnlichere Gerichte wie zum Beispiel Goldbrasse, Kürbis- oder Trüffelgerichte und vieles mehr. Fisch beispielsweise könnt ihr euch im Laurus so gut wie immer schmecken lassen. Vor dem ganzen Menü gab es für uns als Starter übrigens einen Himberini (für 5,90€), sprich einen Prosecco mit pürierten Himbeeren und einen klassischen Hugo (für 6,90€), zusammen mit einem Korb mit frischem Brot. Beides kam zack zack an unseren Tisch und wir fühlten uns vom ersten Schluck und Bissen an, bis zum Verlassen des Restaurants wunderbar betreut und gut bedient. Das Restaurant selbst trägt natürlich auch seinen Teil dazu bei. Hohe Decken mit Deckenspots, ein riesiger und nicht zu übersehender Kronleuchter in mitten des Speiseraums, helle Lederbänke, weiße Tischtücher, Kerzenlicht und Pflanzen auf den Tischen, große Spiegel an den Wänden und ein insgesamt sehr gemütliches und überzeugendes Ambiente zum Wohlfühlen. Das Restaurant, welches es ziemlich genau 10 Jahre gibt, lebt natürlich in erster Linie von den Gräfelfinger Stammgästen, was schade ist. Natürlich ist ein wenig Strecke und Fahrzeit einzuplanen, aber hier kann man sich als eingefleischter Ur-Innenstadt-Münchner definitiv wohlfühlen. Ich fühlte mich sogar so wohl, dass ich noch ziemlich lange sitzen blieb und vom freundlichen Restaurantleiter seine persönliche und eigene Leidenschaft ein wenig näher erklärt bekam: Grappa selbst herstellen.

Ihr bekommt in Restaurant Laurus wundervollen Grappe. Unterschiedlichste Sorten und zum Niederknien gut. Ich habe glaube ich drei verschiedene Sorten probiert – an mehr kann ich mich nicht mehr erinnern. 😉 Spaß bei Seite….wenn ihr hier seid, was ich euch nur empfehlen kann: Probiert die Sorten aus. Mein absoluter Favorit: Der Zimt-Grappa. Super lecker! Genauso Heidelbeere oder Himbeere. Mmmmh! Wenn ihr keinen Grappa mögt, weil ihr damit dieses heiß-brennende Gefühl im Rachen verbindet: Dann trinkt den Zimt-Grappa. Da ist das gar nicht so und er entfaltet natürlich dennoch die gleiche Wirkung. Was hier genauso besonders wie auch einzigartig zu bekommen ist: Craft Bier. TRÜBES heißt es und evtl. kennt ihr die Marke aus Italien oder von Messen und ausgewählten Restaurants. Leicht zu bekommen ist es nicht. Ich hab mir eine Flasche mit nach Hause genommen und muss sagen: Prost und Daumen hoch. Jährlich werden derzeit nur 10.000 Liter produziert und hier könnt ihr es ausprobieren.

Probiert das Laurus unbedingt aus. So lang ist die Fahrt nicht und der Abend wird garantiert gut. Im Sommer könnt ihr auch auf der für ca. 35 Personen Platz bietenden Terrasse des Restaurants Platz nehmen und bis halb elf dort verweilen. Ihr könnt sogar recht unkompliziert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, sprich der S-Bahn zum Restaurant kommen, da die Station nicht all zu weit vom Restaurant entfernt liegt (maximal 5-7 Gehminuten). Falls ihr also auf der Suche nach einer echt gemütlichen Location seid, mit gutem Essen, der Qualität angemessenen Preisen, in der ihr auch mal länger sitzen bleiben wollt und könnt: Ab ins Laurus. Die Anfahrt lohnt, da bin ich mir sicher.

Ich komme wieder: Ja.

Besuchte Lokalität: Laurus – Gräfelfing
Adresse:Maria-Eich-Straße 67, 82166 Gräfelfing
Website: Laurus – Gräfelfing

Bilder: