In der Weihnachtsbäckerei: Elisenlebkuchen von Rischart – Endlich! Weihnachten! Winter! Lebkuchen! Bei Rischart hinter die Kulissen schauen zu dürfen, war schon lange ein Traum von mir. Jetzt zur Winter- und Weihnachtszeit bekam ich die Möglichkeit geboten, denn das Münchner Traditionsunternehmen Max Rischart´s Backhaus KG lockt mit zahlreichen weihnachtlichen Köstlichkeiten und Leckereien. Ganz besonders beliebt: Die Lebkuchen, bzw. der Elisenlebkuchen von Rischart in verschiedenen Varianten sowie das neue Elisenlebkuchen-Konfekt. Mir wurde also kürzlich die große Ehre zuteil, in diesem Zusammenhang Rischart´s Produktionsstätte näher anschauen zu dürfen. Für mich ist so ein feiner Rischart Elisenlebkuchen nun nochmal ein ganz neues Erlebnis. Ich will euch daran teilhaben lassen. 

Rischart Elisenlebkuchen Weihnachtsbaeckerei

Der Teig kommt auf die Oblaten

Produktionsbesichtigung

Nach dem ich mich in die entsprechende Rischart-Kluft mit Häubchen und Jäckchen geschmissen hatte, ging´s direkt in die Produktion. Überall verschiedene Stationen und Bereiche, in jeder Ecke und in jedem Raum wird eine andere Köstlichkeit des Rischart Weihnachtssortiment zubereitet. Beim Durchqueren der Produktionsräume nahm ich mal hier eine Palette mit Weihnachtsstollen, mal da Bleche mit Plätzchen, Zimtsternen und rosa Herzen war. Überall duftet es. Ein wahres Paradies. Das Ziel der Reise: Die Lebkuchen-Station. Stück für Stück werden dort die Oblaten mit der Rischart-Lebkuchenteigmischung bedeckt. Und die ist eine ganz besondere. Anders nämlich als vorgeschrieben enthält die Teigmischung für die Rischart-Lebkuchen nicht nur 25% Nussanteil, sondern 30%, sowie weniger als die maximal erlaubten 10% Mehl in einem Lebkuchenteig. Das bedeutet für den Teig – sowohl in der Optik, Konsistenz, als natürlich auch im Geschmack – erhebliche Qualitätsverbesserung und ein klares Plus im Vergleich zu anderen Lebkuchen auf dem Markt. Das Ergebnis dieser Entscheidung: Der Rischart-Elisenlebkuchen ist fluffig und locker, dennoch gehaltvoll und hat einen köstlich intensiven Nussgeschmack, ohne zu süß zu sein.

Rischart Elisenlebkuchen Weihnachtsbaeckerei

Die gebackenen Lebkuchen werden mit Kuvertüre überzogen

Was den Elisenlebkuchen von Rischart so besonders macht

Angeboten werden insgesamt sieben verschiedene Sorten. Der Teig ist dabei immer der gleiche, die Glasur jedes mal anders. Angeboten werden Überzüge aus Vollmilchschokolade, dunkler Schokolade, weißem Zuckerguss, klarem Zuckerguss, mit Mandelkernen, „nackt“ mit Walnuss und ein wenig Schokolade sowie – ganz neu und suuuuper köstlich – mit weißer Schokolade. Wenn man mich fragt schmecken alle Sorten himmlisch. Am beliebtesten sind die Klassiker mit dunkler Schokoladenkuvertüre, mein Favorit sind jene mit Zuckerguss und die mit weißer Schokolade. Was jede Schokoladenkuvertüre ausmacht ist eine Top Qualität. Diese stammt nämlich aus der Schweiz und wird Rischart von Callebaut zur Verfügung gestellt. Auf künstliche Zusatzstoffe wird natürlich verzichtet und nur die minimal nötige Menge Backtriebmittel befindet sich in den Lebkuchen. Ein bisschen muss das sein, damit die Lebkuchen aufgehen. Wenn ihr einen fertigen Rischart Elisenlebkuchen in der Mitte brecht, seht ihr zuerst wie „nussig“ und doch luftig-soft der Lebkuchen in seinem Inneren ist, zugleich nehmt ihr die außergewöhnliche Dicke der Kuvertüre wahr. Rischart spart auch hier nicht und so ist der Elisenlebkuchen großzügig und gleichmäßig dick mit feinster Schokolade überzogen. Auch in Sternform („Honigkuchenstern“) gibt es die Lebkuchen, da ist der Teig aber ein anderer und ihr habt beim direkten Vergleich nochmals die Möglichkeit den Unterschied eines Elisenlebkuchen und eines „normalen“ Lebkuchens zu schmecken.

Rischart Elisenlebkuchen Weihnachtsbaeckerei

Einige Sorten der Elisenlebkuchen

Qualität und Herkunft der Zutaten

So besonders und auch konstant qualitativ hochwertig macht die einzelnen Waren auch das strenge Qualitätsmanagement in der Weihnachtsbäckerei von Rischart. So werden täglich bei jedem Produkt Proben genommen, die Konsistenz des Teiges, der Geschmack und vieles mehr geprüft um sicherstellen zu können, dass auch wirklich nur das Beste vom Besten in der Auslage für uns als Kunden landet. Wichtig ist für Rischart bei der Lebkuchen- und Plätzchenproduktion auch die Regionalität der Zutaten. Die Eier für den Teig sind von bester Qualität und stammen wie die meisten Zutaten aus der Region München. Das Mehl aus Ober- und Niederbayern; Quark, Milch und Sahne aus dem Berchtesgadener Land. Und so kauft ihr mit dem Elisenlebkuchen von Rischart mit Sicherheit einen hochwertigen und überdurchschnittlich feinen Lebkuchen. Täglich (!) werden 6.000 – 7.000 Eier für die Lebkuchenproduktion verwendet und im Schnitt verbackt Rischart in der Weihnachtssaison 23 Tonnen Deutsche Markenbutter, 6 Tonnen Lübecker Marzipan, 4 Tonnen Haselnüsse, 5 Tonnen Mandeln, 6 Tonnen Schokolade und 5 Tonnen Sultaninen, um nur einige der Zutaten zu nennen. Wahnsinn, oder? Insgesamt werden bei Rischart in der Weihnachtssaison über 80.000 Elisenlebkuchen gebacken und verkauft, mit der Vor-Saison inklusive sogar über 100.000 Stück. Allein das dürfte zeigen, dass die kleinen Weihnachtsköstlichkeiten nicht nur mir schmecken, denn so viel schaffe nicht mal ich. 😉

Rischart Elisenlebkuchen Weihnachtsbaeckerei

Nach dem „Absteifen“ geht´s in den Backofen

So entsteht der Elisenlebkuchen von Rischart

Für den perfekten Lebkuchen von Rischart und dessen Teig werden zuerst die Eier aufgeschlagen und die Masse mit Nüssen und Mehl versetzt. Diese bleibt dann eine Weile zum Quellen stehen und wird anschließend in einer extra Abteilung auf die Oblaten aufgestrichen. In diesem Zustand bleiben die Lebkuchen über Nacht zum „Absteifen“ stehen, dadurch behalten sie ihre Form und schmecken im fertigen Zustand genau so, wie sie sollen. Gebacken werden sie dann vor dem Überzug mit Kuvertüre bzw. Zuckerguss zwischen 180 – 200 Grad für ca. 18 Minuten. Angeboten werden die fertigen Lebkuchen in den Niederlassungen sowohl einzeln (für 2,40€ pro Stück), als auch in kleinen Tütchen mit fünf verschiedenen Sorten (im Fünfer-Pack für 10,95€). Ihr könnt euch einfach aussuchen welche Sorten ihr möchtet, dann werden euch diese wahlweise auch in Tütchen vor Ort verpackt.

Elisenlebkuchen-Konfekt

Wer lieber kleine „Lebkuchen-Häppchen“ für zwischendurch möchte sollte sich das heuer zum ersten mal erhältliche Elisenlebkuchen-Konfekt näher ansehen. In kleinen hübschen Tütchen mit gelber Schleife werden acht „Mini-Elisenlebkuchen-Zungen“ angeboten. Ideal für jede Handtasche und alle, die sich einreden wollen, heuer weniger Lebkuchen gegessen zu haben. 😉 Nein wirklich, das Elisenlebkuchen-Konfekt ist perfekt für den gedeckten Adventstisch, als Geschenk oder Snack zum Glühwein und Co.  Vom Teig her besteht das Konfekt aus dem gleichen wie die großen Elisenlebkuchen, ihr habt also das gleiche Geschmackserlebnis, nur in kleinerer Form. (Tütchen mit 8 Stück für 4,90€).

Rischart Elisenlebkuchen Weihnachtsbaeckerei

Sieht das nicht zum Anbeissen aus?

Mein persönliches Fazit
…muss an dieser Stelle kurz warten, weil ich während dem Schreiben so Lust auf Rischart-Lebkuchen bekommen habe, dass ich mir schnell einen aus meiner Küche holen muss. ….So… Also: Für mich ist es an dieser Stelle wichtig euch nochmals die Besonderheiten des Lebkuchens deutlich zu machen. Hergestellt in einem Münchner Handwerksbetrieb wie er traditioneller als Rischart nicht sein könnte, Top Qualität, 1a Zutaten und ein Geschmack so gut, dass man jede Kalorie vergisst. Der Geschmack hebt sich deutlich (!) ab von anderen Lebkuchen. Der Preis – vor allem im Vergleich mit Qualität und Leistung bis zum fertigen Produkt – ist absolut gerechtfertigt. Auch der Überzug ist besser als bei vielen anderen Lebkuchen. Wenn ihr also wirklich einen sehr guten Lebkuchen essen, verschenken oder eben auf eurem Plätzchenteller haben wollt, dann solltet ihr bei Rischart vorbei schauen.

Online bietet Rischart im Shop auf der Website übrigens auch einige Spezialitäten aus der Weihnachtsbäckerei an. Dort findet ihr auch die erwähnten Honigkuchensterne, Zimtsterntaler, Kletzen- oder Früchtebrot und den berühmten Goldteller mit verschiedenen Plätzchen- und Kekssorten von Rischart. Tut euch selbst gutes zur Weihnachtszeit und gönnt euch Gutes.

Getestet: Elisenlebkuchen und Elisenkonfekt von Max Rischart´s Backhaus KG
Erhältlich: Online im Shop oder in allen Niederlassungen von Rischart
Produktion von Rischart: Buttermelcherstraße 16 im Glockenbachviertel