Lekker & Anders - mediterrane Tiefkuehlprodukte im Test

Die Geflügelrollen im Doppelpack (a 135 Gramm)

Lekker & Anders! – Mediterrane Gerichte, Tiefkühlprodukte der besonderen Art – Mir ist klar, dass bei dem Wort „Tiefkühlprodukte“ vielleicht schon einige Verfechter dieser Kategorie Lebensmittel grundsätzlich innerlich laut „Buhhh!“ rufen, dennoch möchte ich euch über die Produkte von „Lekker & Anders!“ berichten. Einmal, weil eben ganz und gar nicht alles schlecht ist, was tiefgekühlt ist und zum anderen, weil „Lekker & Anders!“ das mit seinen „Pure Ingredients“-Tiefkühlprodukten im mediterranen Stil eindeutig beweist. Lasst mich euch überzeugen.

Lekker & Anders – die Marke

Die Marke „Lekker & Anders!“ gibt es erst seit 2014. Seit her sind die komplett von künstlichen Zusatzstoffen und auch Schweinefleisch freien Produkte in zahlreichen Supermärkten erhältlich. Genauso wie die ursprünglich niederländische Marke selbst sind auch die Produkte von ihrer Zusammensetzung her frech, jung, innovativ und trendy. Teilweise ist das Sortiment nur in Deutschland erhältlich, während andere Produkte (zum Beispiel die Geflügelrollen) auch in den Niederlanden zu bekommen sind. Alle Produkte mit Fleisch werden in Deutschland hergestellt.

Was macht die Produkte aus?

Um auch wirklich ausgiebig testen zu können habe ich mich mit zahlreichen Produkten aus dem „Lekker & Anders!“-Sortiment eingedeckt und ordentlich getestet. Angeboten werden zum Beispiel Türkische Pizzen, Döner Wrap, Hähnchen-Kebap, Frikadellen in verschiedenen Größen (…der Bayer sagt auch „Fleischpflanzerl“ dazu ;-)…), Burger-Petties und Geflügelrollen. Ab Februar 2017 wird außerdem auch noch eine Döner Pizza bei uns in Deutschland erhältlich sein. Was macht die Produkte anders und gesünder, als manch andere Tiefkühlprodukte? Alle Produkte aus der Reihe enthalten keine künstlichen Zusatzstoffe, sind frei von künstlichen Farb- und Geschmacksstoffen und sind mit allergrößter Sorgfalt aus qualitativ hochwertigen Zutaten hergestellt. Verwendet werden nur reine und natürliche Zutaten. Noch dazu sind sie natürlich schnell, unkompliziert innerhalb weniger Minuten zuzubereiten. Möglich ist diese in der Pfanne, im Ofen, dem Grill oder der Mikrowelle – je nach Produkt eben.

Beispielsweise die Wraps sind aus dünnem Teig und belegt mit gesunden und hochwertigen Zutaten. Für mich heißt „TK-Produkt“ auch nicht automatisch: „Packung auf, rein in den Ofen und fertig!“, sondern oft auch noch individuellen Spielraum, die Produkte nach dem eigenen Geschmack anzureichern. Auf den Wrapteig mit gewürztem Dönerfleisch, frischen Kräutern und Sauce könnt ihr euch zum Beispiel nach Belieben noch verschiedene Zutaten legen. Ich lege mal los mit meinen persönlichen Erfahrungen.:

Lekker & Anders - mediterrane Tiefkuehlprodukte im Test

Das Geflügel Burger-Petti

Die Produkte im Test

Als erstes probierte ich die „Lekker & Anders!“- Burger aus. In einer Packung sind entweder sechs oder zwölf Stück enthalten, ein Hähnchenfleisch-Pettie wiegt 70 Gramm und ist nicht paniert. Das ist das Besondere. Oft sind TK-Burger-Petties paniert und somit natürlich wesentlich fettiger und ungesünder, als pures Fleisch. Die Burgerpetties von „Lekker & Anders!“ sind innerhalb zwei bis vier Minuten verzehrfertig und bereit zwischen euer Burgerbrötchen gelegt zu werden. Ich bin bei meinem Test recht klassisch geblieben, auch, weil ich den Geschmack des Fleisches nicht verfälschen wollte. Gut gefallen hat mir, dass das Fleisch zart und weich war. Oft bekommt ein solches Fleisch ja durch den Prozess des schnellen und sehr heißen Auftauens eine gummiartige Konsistenz. Befolgt man die Zubereitungshinweise auf der Packung ist das hier nicht im entferntesten der Fall, im Gegenteil: der Geschmack von Hähnchen ist klar erkennbar und man hat nicht den oft typischen „Tiefkühl-Geschmack“ im Mund, weswegen viele sicherlich auch grundsätzlich dagegen sind.

Lekker & Anders - mediterrane Tiefkuehlprodukte im Test

Die türkische Pizza

Die türkische Pizza weckte bei mir die größte Neugierde. Einmal weil es unglaublich viele schlechte bis mittelmäßige TK-Pizzen gibt, zum anderen war ich gespannt auf den Geschmack. Die „Lekker & Anders!“-Pizza hat einen sehr dünnen Teig und könnte eigentlich fast schon als Wrap bezeichnet werden. Aus macht sie, dass sie beliebig mit Zutaten erweitert werden kann, der Boden ist bereits würzig vorab belegt – ob ihr das macht ist natürlich euch selbst überlassen. Fertig ist sie in drei Minuten. Der Teig ist aus Weizenmehl, Wasser, Speisesalz, Oliventresteröl, Hefe und Gewürze. Das bereits vorhandene Topping enthält mitunter gehackte Tomaten(saft und & -mark), Zwiebeln, Hähnchenfleisch, Rindfleisch, Gewürze und Co. Gut gefallen hat mir, dass die Sauce zwar würzig ist und dafür eine gute Basis zum weiteren Belegen schafft, weniger praktisch fand ich persönlich, dass man ohne zusätzlichen Belag, eigentlich noch keine fertige „Pizza“ hat – mir hätte ohne meine zusätzlichen Zutaten zumindest geschmacklich etwas gefehlt. Insgesamt, auch weil der Boden schön knusprig ist und die Sauce nicht künstlich schmeckt hat mich das Produkt überzeugt. Natürlich darf man bei Tiefkühlprodukten grundsätzlich keinen 1zu1-Vergleich mit frisch zubereiteten Produkten zum Beispiel im Restaurant oder eben komplett selbst gemacht ziehen. Abstriche sind immer zu machen und gemessen an dieser Basis sind die „Lekker & Anders!“-Produkte in der Tat sehr schmackhaft.

Lekker & Anders - mediterrane Tiefkuehlprodukte im Test

Wie esst ihr die Döner-Pizza?

Auch testen durfte ich die Döner-Pizza, hergestellt in Deutschland, aktuell (bis Februar 2017) aber offiziell nur in den Niederlanden erhältlich. Bei uns gibt es aktuell einen Döner Wrap zu kaufen. Falls ihr euch diesen holt, erwartet euch ein ebenfalls sehr dünner Teigboden mit gewürztem Dönerfleisch, frische Kräuter und eine feine Sauce. Die Dönerpizza hingegen hat einen etwas dickeren Boden, schmeckt recht würzig wie ich finde und kann direkt aus der Packung in den Ofen. Zu einer „Döner“-Pizza wird sie wohl in erster Linie durch die Art und den Geschmack des Fleisches, welches auch dafür sorgt, dass man geschmacklich und nach dem ersten Bissen direkt an einen Döner denkt – eben nur in Pizzaform. Das Fleisch hat eine gute Qualität, schmeckt nicht zäh oder labberig nach dem Zubereiten und sorgt mit den restlichen Zutaten für ein gelungenes Ergebnis. Ich hatte schon Döner in der Hand, die wesentlich schlechter waren.

Persönlich am skeptischten war ich gegenüber den Geflügelrollen. Diese sind im Doppelpack erhältlich und wiegen im einzelnen 135 Gramm. Als offiziell „erste Geflügelrolle“ aus der Tiefkühlung zum Selbstaufbacken verspricht das Produkt viel. Es besteht aus original holländischen Frikandel (in Deutschland „Brat- bzw. Fleischrollen“ genannt) und ist umhüllt von knusprigem Hefeteig. Ein wenig musste ich dabei an das „bayerische Leberkäs-Broitel“ denken, welches ich euch vor einiger Zeit in einem separaten Artikel vorgestellt habe. Dazu wird versprochen, dass die Geflügelrollen kalt und warm schmecken – also kalt im Sinne von aufgetaut und abgekühlt, nicht „tiefgefroren – kalt“. 😉 „Challenge accepted!“ – eine gab´s warm direkt aus dem Ofen nach 20 Minuten bei 200 Grad, eine ließ ich kalt werden und stellte mich – ganz ehrlich gesagt – auf eine etwas gummiartige Speise (in kalter Form) ein. Aber nö! Kein Gummi, kein böses Erwachen. In der Tat ein – vorausgesetzt ihr mögt Geflügelfleisch – durchaus willkommener und geschmacklich ansprechender Snack für zwischendurch. In der heißen Variante in meinen Augen aber wesentlich besser. Bei größerem Hunger braucht ihr davon schon zwei Stück.

Lekker & Anders - mediterrane Tiefkuehlprodukte im Test

Mein ausgewähltes Sortiment zum Testen

Fazit und Erfahrung

Das waren nur einige Produkte im Detail. Insgesamt hat mich die „Lekker & Anders!“ – Produktreihe, so wie ich sie kennengelernt habe, überzeugt. Da ich bekanntlich selbst nicht der allergrößte Koch bin und zu Hause eher selten bis nie den Kochlöffel schwinge ist mein Tiefkühlfach für den Fall der Fälle stets gefüllt – auch wenn ich natürlich nicht ständig zu Tiefkühlkost greife. Mit der „Pure Ingredients“-Linie von „Lekker & Anders!“ habe ich eine Marke gefunden, welche ich mir gerne nach Hause hole um zwischendrin oder nach stressigen Tagen ohne Essen (…auch sowas gibt es bei mir… ;-)) in den eigenen vier Wänden noch satt zu werden. Absolute „Tiefkühlkost-Gegner“ sollten vielleicht bei „Lekker & Anders!“ einmal alte Gewohnheiten brechen und neues wagen. Mir hat alles gut geschmeckt und ich werde sicherlich noch öfter danach im Supermarkt greifen, wenn es schnell gehen soll und eben nichts komplett ungesundes in meinem Magen landen soll.

Getestet: Lekker & Anders! – Tiefkühlprodukte
Erhältlich: Real, Rewe, Edeka Märkte
Website