+ + + Anzeige: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Flughafen München. Vielen Dank! + + +





Biancas Tasty Tour Flughafen MuenchenWas erwartet euch in der Sportalm am Flughafen München?
Fast hätte ich gejodelt, als ich die Sportalm am Flughafen München nach zwei Stunden Aufenthalt wieder verließ – so zufrieden war ich. Einen treffenderen Namen und einen – ja das kann man schon so sagen – gemütlicheren Hotspot hätte man in meinen Augen am Flughafen München kaum schaffen können. So ist die Sportalm nicht nur mein letzter Test meiner „Biancas Tasty Tour“ am Flughafen, sondern auch ganz klar einer meiner Favoriten. Ein weinendes und ein lachendes Auge also. Zu finden ist die Sportalm mit ihrer Naturküche ganz leicht, denn sie ist direkt vom MAC-Forum aus sichtbar und über die Terminalstraße zugänglich. Geboten wird einiges: Ambiente, Stimmung, gemütliche Atmosphäre und gutes Essen. So erwartet euch bayerische Naturküche in Form von frischen Salaten, Frühstückskreationen, Nudel-Variationen und bayerischen Klassikern.

Sportalm Flughafen München Liegestühle

Gemütlich, oder?

Ausstattung, Ambiente und Drumherum

So richtig das Gefühl „einzutreten“ hatte ich in dem aus viel Glas, Holz und Nahtmaterialien bestehenden Restaurant mit alpinen Flair gar nicht. Alles ist sehr offen, hell und freundlich gestaltet. Eines der ersten Worte meiner Begleitung zu mir, nach dem ankommen: „Gemütlich!“. Und das stimmt. Jede Ecke ist anders und vom kuscheligen Liegestuhl samt Fell, über wuchtige Holztische mit Barhocker oder auch einfachen Sitzgruppen, bis hin zur Skilift-Gondel mit eingerichtetem Esstisch lässt die Sportalm schon mal keine Wünsche offen. So richtig gemütlich machen und ablegen solltet ihr es euch aber erst nach der Auswahl des Essens, bzw. dem Bestellen am Tresen. Denn gucken, auswählen und inspirieren lassen, das könnt ihr am besten an dem ebenfalls sehr offenen, hellen und freundlich gestaltetem Tresen- bzw. Bestellbereich. An diesen angrenzend die Almbar für Kaffee- und Heißgetränke, Aperitif und Co., gesondert davon der separate Bereich mit frischem Orangensaft, Skiwasser oder auch einer auf einem alten Ofen aufgebauten Suppenstation mit frischer Tagessuppe. Erst mal eine rund um ideale Aufteilung, die Lust macht sich etwas auszusuchen und zu verweilen. Auf den ersten Blick eventuell nicht ersichtlich: Die Terrasse. Die liegt oberhalb des Gebäudes, bzw. auf dem Dach der Sportalm und bietet neben einem zusätzlichen Sportalm-Kiosk viele weitere Sitzplätze in der Sonne mit freiem Blick auf das MAC-Forum. Achtet das nächste mal darauf. So, jetzt aber mal ran an den Speck…

Sportalm Flughafen München Theke

Hier wird ausgewählt, was ihr essen wollt.

Angebot, Auswahl und Bewertung der Speisen in der Sportalm

Die Speisekarte der Sportalm gibt es in zwei Varianten. Einmal zum Blättern mit Haptik und einmal im digitalen Sinne auf Bildschirmen oberhalb der Bestelltheke. Es funktioniert also ganz einfach: Anstellen und auswählen, bestellen, kurz warten und mit an den eigens ausgewählten Tisch nehmen – fertig. Wer ein wenig mehr Ruhe bei der Auswahl will, der schnappt sich die quadratische und gebrandete Holzspeisekarte und wählt aus zwischen den Kategorien „Suppen“, „Bayerischen Schmankerln“, „Süßes Genießen“, „Nudelspezialitäten“ oder „Von der Salatbar“. Auf den Bildschirmen gibt´s dann noch Schmankerl, wie zum Beispiel den „Watzmann“, ein Burger-Patty mit Pulled Pork, Salat, Tomate, Röstzwiebeln und Kräutern sowie wahlweise Avocado. (Hab ich bestellt! – Ein Muss!) Also gut….ihr entscheidet also was es zu trinken und zu essen sein darf, könnt euch mitunter an der frischen Orangensaft-Maschine bedienen, ein Glas Ski Wasser zapfen oder auch vorab eine Portion frische Tagessuppe (aktuell Gulasch-Suppe für 5,90€ bzw. mit Semmel für 6,40€) probieren. Wem nach Nudel ist, der hat die Auswahl zwischen drei verschiedenen Sorten Pasta oder Maultaschen, kombiniert mit vier verschiedenen Saucen (Tomate, Bolognese, Pesto oder Cheese) und getoppt mit Beef, Chicken oder Shrimps ab 9,90€. Für die Salat-Hasen unter euch geht´s mit dem gleichen Prinzip weiter und ihr könnt euch selbst zusammen stellen, was ihr gerne in eurem Salat hättet (ebenfalls ab 9,90€). Der Salat wird für euch zusammen gestellt und frisch geshaked mit eurem Wunschdressing. Da die Zutaten super frisch sind, schmeckt alles wie frisch vom Feld. Wem Zusammenstellen – egal ob Salat oder Pasta – nicht so liegt, der wählt einfach eine der jeweils drei zusammen gestellten Kombinationen aus. Bei den Salaten gibt´s zum Beispiel den „Bergsee“-Salat mit Almsalatmischung, gegrillten Garnelenspieß, warmen Eblireis und lieblichem Holunderblütendressing sowie Kresse und Sprossen (für 12,40€). Meine Begleitung hat sich auf einen Teller frische Pasta gefreut und das ebenfalls zusammen gestellte Gericht „Naturfreund“ (für 10,90€) in Form von gefüllten Teigtaschen mit Frischkäse und Blattspinat, cremiger Bergkäsesauce, Wiesenkräutern und gerösteten Gipfelkernen gewählt.

Sportalm Flughafen München Watzmann Burger

Der legendäre „Watzmann“ – zum Essen, nicht zum Besteigen.

Da ich gemeinsam mit meiner Begleitung auf Test-Mission war und einen möglichst allumfassenden Eindruck von der Sportalm gewinnen wollte, bestellten wir noch eines der ebenfalls auf der Karte befindlichen Frühstücke. Frühstück wird täglich von 06:oo Uhr bis 10:00 Uhr angeboten und wir entschieden uns direkt für das „Senner Frühstück“. Meine Begleitung meinte spaßeshalber nach dem wir das Frühstück gereicht bekamen, dass dieses ein wenig wie der bayerische Frühstücks-Döner aussehen würde. 😉 Schaut euch am besten die Galerie dazu an, dann seht ihr, das übrigens ausgesprochen frische und optisch, wie auch geschmacklich gelungene Exemplar. 😉 Reichlich Speck und Ei, Tomate und Salat lagen zwischen den Brothälften. Ein knuspriges aber nicht zu rösches Brot und ein kleines Schälchen Apfel-Karottensalat als Side-Dish. Sehr gelungen.

Sportalm Flughafen München Sennerfrühstück

Das besagte „Senner-Frühstück“

Wir hatten also ein „kleines“ sehr fair portioniertes und als ein solches schon allein recht sättigendes Frühstück, einen Salat „Bergsee“, eine Portion Pasta „Naturfreund“ und – natürlich! – einmal den beschriebenen Watzmann. Als süßen Abschluss entschieden wir uns gegen die ausgestellten Muffins und für den „Hüttenschmarrn“ – ein Kaiserschmarrn mit Apfelkompott (für 8,50€) samt einem Cappuccino. Durch die Bank zum Reinlegen sage ich euch und so traue ich mich besten Gewissens behaupten, dass ich selten so gut am Flughafen gegessen habe, wie in der Sportalm. Sicherlich geht das auch einher mit dem umgesetzten Konzept der „Naturküche“, den stets frischen und bewusst gewählten Zutaten sowie den vielen kleinen Details, die die Sportalm zu einer runden Sache machen. Am besten hat mir der Salat mit den Garnelen sowie der Watzmann „auf die Hand“ geschmeckt. Beides „Dauerbrenner“ in der Sportalm und repräsentativ für Qualität, Vielseitigkeit und die ansprechende Präsentation des kompletten Sortiments.

Sportalm Flughafen München Salat

„Shake it Baby!“ – Salat zum selbst zusammen stellen.

Hardfacts und Fazit

Geöffnet hat die Sportalm täglich von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr, der Kiosk auf der Terrasse von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Das komplette Sortiment wird auch to go angeboten, Kartenzahlung ist möglich. In dem Restaurant haben knapp 260 Personen Platz, auf der erwähnten Terrasse nochmals weitere 50 Besucher. Durch die unterschiedlichen Sitz-Areas entsteht in jedem Bereich ein ganz einzigartiges Ambiente. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und auch einen Abstecher auf die Terrasse gemacht. Ein echt uriges Fleckerl! Durch die „zentrale Lage“ innerhalb der Terminalstraße ist es auch nur ein Katzensprung in die Sportalm, sobald ihr am Flughafen angekommen seid. Auch praktisch: Das P20, in welchem ihr ab einem Verzehrwert von 20€ am Flughafen München umsonst parken könnt, ist nur eine Gehminute entfernt. Das Ambiente überzeugt auf ganzer Linie und auch kulinarisch: Thumbs up! Da die Sportalm nicht hinter der Sicherheitskontrolle liegt, kann jeder hin und ich kann auch nur jedem mit Hunger oder Durst empfehlen vorbei zu schauen. Egal ob für ein Frühstück, den Snack auf die Hand oder einen „entspannten Salat“ im felligen Liegenstuhl. Die Sportalm ist mein neues Flughafen Highlight!

Ihr habt Lust alle bisherigen Gastro-Tests meiner #biancastastytour durchzulesen? Dann klickt euch durch meine Restaurants am Flughafen München – Seite.

Besuchte Lokalität: Sportalm
Anschrift: Terminalstraße, 85356  Flughafen München
Details: Naturküche, bayerische Schmankerl, Shake-Salate, Pasta und Co.
Website




Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.