Brezelina am Stachus belegte Brezen

Der Brezelina-Laden am Stachus

Brezelina am Karlsplatz – Ich bin viel unterwegs und esse selten bis gar nicht zu Hause. Höchstens, wenn ich ein neues Produkt am eigenen Herd beim Kochen ausprobiere oder mir etwas für meine Lieferdienst-Checkreihe an die Wohnungstür liefern lasse. Doch wirklich immer wenn der Hunger kommt, an eingedeckten Tischen von unterschiedlichen Restaurants Platz nehmen – das lässt die liebe Zeit nicht zu. Das wiederum ist halb so wild, da es mir möglich macht, an einer der in München zahlreich vorhandenen Anlaufstellen für schnelle Snacks auf die Hand halt zumachen. 

Einer meiner Top-Places um eben auch mal etwas schneller satt zu werden ist Brezelina. Brezelina gibt es seit sieben Jahren in München und seit Oktober 2015 neben der Niederlassung am Karlsplatz Stachus auch noch am Münchner Marienplatz. Der Name verrät schon das Programm: Brezelina macht Brezen. Und zwar täglich frisch gebackene Brezen mit den unterschiedlichsten Belägen. Auch unterschiedlich belegte Laugenzöpfe und Croissants pur, mit Käse und Schinken oder Nutella sowie überbackene Käsebrezen werden angeboten. Wer „to go“ doch lieber warm isst, der ist auch dafür bei Brezelina richtig. So wird neben dem feinen Laugengebäck auch frisch zubereitetes Kartoffelpüree im praktischen Töpfchen mit verschiedenen Toppings verkauft. Ich habe mir Brezelina nun näher angeschaut, mich mit der sympathischen Geschäftsführerin Josa Gräber getroffen und will euch darüber berichten.




Brezelina am Stachus belegte Brezen

Brezen mit 11 unterschiedlichen Belägen

Was gibt´s bei Brezelina?

Bei Brezelina am Stachus könnt ihr zwischen elf unterschiedlich belegten Brezen auswählen. Zusätzlich dazu gibt es eine elfte belegte Brezensorte, deren Belag alle zwei Monate „ausgetauscht“ und neu kreiert wird. Dazu gibt es Brezenzöpfe mit oder ohne Belag zu kaufen. Aktuell könnt ihr euch zwischen Breze „Honig Senf“, „Schnittlauch“, „Kresse“, „Weichkäse“, „Obatzda“, „Pute Curry“, „Emmentaler“, „Leberkäs“, „Schinken“(Südtiroler Schinken), „Butter“ oder „Rucola“ entscheiden. Die 12. Brezensorte, bzw. die aktuelle „Highlight“-Breze ist die „Breze Leberwurst“.

Mein persönlicher Favorit ist neben der klassischen Butter- oder auch Blanko-Breze, die Breze mit Leberkäs oder auch mit Hummus. Köstlich, sage ich euch! Eines haben übrigens alle Brezen gemeinsam: Sie sind schön weich, nicht zu knusprig aufgebacken und haben aber dennoch den nötigen Biss. Außerdem sind sie alle massig bestrichen und auch auf der kompletten Fläche mit Belag versorgt. Geht´s euch nicht auch so? Immer wieder kauft man sich doch in München belegte Brote, Semmeln und Snacks auf die Hand und entweder schmeckt der Anfang oder der letzte Bissen trocken, wegen zu wenig Belag. Nicht so bei Brezelina, wo wir übrigens auch schon ein wenig bei der „Idee dahinter“ angelangt wären.

Brezelina am Stachus belegte Brezen

Ein belegter Laugenzopf aus dem Sortiment

Geschichte, Preise und Co

Warum belegte Brezen und wie kam es dazu? Ganz einfach. Den Brezelina-Gründern fehlte es damals einfach an der nötigen Abwechslung. Zig verschiedene Semmeln und Brote mit unterschiedlichen Belägen an hunderten von Backständen. Die gute alten Laugenbreze aber immer nur pur oder mit Butter. „Das geht besser!“, dachten sich die Macher von Brezelina da vor sieben Jahren und leiten heute Münchens einzige und beste belegte-Brezen-Shops „Brezelina“. In diesem übrigens wird schon ab 5:00 Uhr morgens begonnen die deutschen Brezen, Croissants und Zöpfe aufzubacken, zu teilen und frisch zu belegen. Und das wird den gesamten Tag bis Ladenschluss um 20:00 Uhr so gemacht. Alles ist also immer frisch. So richtig kommt ihr an dem kleinen Laden am Stachus auch gar nicht vorbei, weil das Untergeschoss im Stachus einfach durchgehend nach frischen Brezen riecht. Ein zusätzlicher Vorteil der Brezelina-Brezen: Durch die Teigzusammensetzung bleibt die Konsistenz der Breze schön fluffig, die Breze länger weich und sogar notfalls noch am Folgetag genießbar.

Brezelina am Stachus belegte Brezen

Die Blanko-Brezen von Brezelina. Sehen sie nicht gut aus?

Uuuund der nächste positive Aspekt: Die Preise. Die Butterbrezen kosten hier 1,20 €, überbackene Brezen 1,60€ und belegte Brezen fangen bei 1,80€ bis 2,90€ an. Dazu machen die Brezen auch ein wenig mehr satt als eine normale Breze, da sie aus 110 Gramm Teig (und nicht wie die meisten Brezen aus 80 Gramm Teig) bestehen. Hättet ihr´s gewusst oder bemerkt? 🙂 Die sättigenden Laugenzöpfe mit Belag gibt es für 3,20€ bis 4,20€; Croissants pur für 1,40€ und mit Nutella für 1,95€, bzw. mit gekochtem Schinken und Käse für 2,20€. Cappuccino, Latte Macchiato, Milchkaffee oder auch schwarzer Kaffee (von Alfredo) wird euch hier für 1,50€ verkauft. Wem das noch zu viel ist, dem kann ich leider auch nicht mehr weiter helfen.

Das Kartoffelpüree von Brezelina

Ein sehr beliebtes Angebot bei Brezelina ist die Kombination „Kartoffelpüree mit zwei Toppings nach Wahl und Softgetränk“ für faire 4,50€. Ich selbst habe hier schon sehr oft – eben auch an kalten Tagen – Halt gemacht und mir ein Püree geholt. Insgesamt werden neun verschiedene Toppings (Emmentaler, Gurken, Mediterran, Pesto Genovese, Röstzwiebeln, Rucola, Sauerrahm, Schinken, Schnittlauch) am Stachus angeboten. (Am Marienplatz gibt es zwei zusätzliche Toppings: Pulled Beef und Siziliana Sauce). Das Püree selbst kann natürlich auch pur für 2,90€ inkl. Topping bestellt werden. Mein Favorit sind Essiggurken, Sourcream und Röstzwiebeln in Kombination. Probiert das mal aus. 🙂 Wer sich dann übrigens für seine Toppings entschieden hat, kann zusehen wie vor Ort gegarten Kartoffeln mit Milch, Butter und Muskatnuss angereichert und frisch gestampft werden. Die Hälfte der beiden Toppings wird mit der Kartoffelmasse verrührt, die andere Hälfte wird auf die oberste Kartoffelpüree-Schicht gegeben. Veganer können sich das Ganze übrigens mit Wasser an Stelle von Milch anfertigen lassen. Natürlich könnt ihr den Becher entweder direkt verputzen oder to go und dicht verschlossen mitnehmen.

Brezelina am Stachus belegte Brezen

„Brezelina – liebevoll für Dich gemacht.“

Hardfacts und Infos zu Brezelina

Auch gibt es bei Brezelina ein praktisches Stempelheft. Wer 10 mal da war, bekommt eine Breze umsonst. Und wer von Brezelina gar nicht genug bekommt, der kann sich einen mit Brezelina-Logo gebrandeten Thermobecher (für 6,90€) mitnehmen. Was mich außerdem persönlich überzeugt hat: Ihr könnt mit eurem eigenen Behältnis oder eben auch Becher vorbei kommen, dann füllt euch die Brezelina-Crew das Kartoffelpüree bzw. den Kaffee auch gerne dort rein und lässt euch 20% (!) vom Preis nach. Es spielt dabei keine Rolle ob es sich um einen leeren Brezelina-Püree-Becher handelt oder nicht, denn der Kerngedanke ist natürlich das umweltbewusste Denken von Brezelina. Cool, oder?

Brezelina am Stachus belegte Brezen

Die Leberkäs-Breze mit Gurke

Die Stores selbst dürftet ihr auf jeden Fall finden. Am Stachus lieg dieser unweit vom Bahnaufgang, im Zwischengeschoss Richtung Mathäser Kino. Spätestens, wenn ihr die rosa-weiß-gepunkteten Wände und das stylish, wie auch schlicht gehaltene Design entdeckt, dürfte euch klar sein, dass ihr bei Brezelina angekommen seid. Ach ja….Brezelina ermöglicht es übrigens auch, dass ihr euch Brezen via Kurier liefern lasst. Ihr bestellt also vor, gebt Ort und Zeit an und die Brezen kommen frisch, fluffig und reichlich belegt zu euch. Sehr praktisch. Lasst es euch schmecken und schaut vorbei. Wer Brezen mag, wird Brezelina lieben. Probiert mal die Leberkäs-Breze! Mmmmmh.




Location: Brezelina am Stachus
Anschrift: Stachus Passagen | 1.UG | Karlsplatz 9 | 80335 München
(Marienplatz: U-Bahnhof Marienplatz | 1.UG | Marienplatz | 80331 München)
Öffnungszeiten: 06:30 Uhr – 20:00 Uhr | Samstags ab 07:30 Uhr
Details: unterschiedlich belegte Brezen, Laugenzöpfe und Croissants; Kartoffelpürree mit unterschiedlichen Toppings, sowie div. Kaffeegetränke
Website