+ + + Anzeige: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Mandarin Oriental München. Vielen Dank! + + +

Mitte November diesen Jahres eröffnet das Gourmet-Restaurant Matsuhisa Munich im Luxuhotel Mandarin Oriental, Munich und startet somit erstmals ein international renommiertes Lifestyle Gourmetkonzept in Deutschland. Ihr könnt euch schon jetzt mit mir anfangen zu freuen. Warum? Na passt mal auf. Das Matsuhisa Munich (sprich: Mat|su|hi|sa) ist ein absolut angesagtes Gourmet-Restaurant, bereits sechs mal weltweit vertreten und nun auch bald in München zu Hause. So wird das Restaurant ab Mitte November im ersten Stockwerk des im Herzen Münchens gelegenem Mandarin Oriental mit exquisiter japanisch-peruanischer Küche überzeugen. Ich freue mich jetzt schon total, weil ich japanisches Essen liebe. Das Mandarin Oriental, Munich selbst dürfte ja so gut wie jedem ein Begriff und künftig auch neuer Treffpunkt für exzellentes japanisches Essen sein. Doch was genau erwartet euch bzw. uns?

Gleich dem gehobenen Anspruch des Hotels passt sich das Matsuhisa Munich mit seinem Konzept und Ansprüchen diesem an. Und dennoch entsteht trotz höchsten Standards in dem neuen Restaurant eine entspanne Umgebung und freundliche Atmosphäre während dem Essen. Keine Rede, natürlich wird gehobene Küche mit erstklassigen Gerichten, fernab von 0815-Speisen angeboten. Dennoch sind die Gerichte auf der Karte bezahlbar und angemessen. Abendgerichte gibt es ab 36€; Mittagstisch, zum Beispiel in Form einer Bentobox ab 32€, bzw. für die Vegetarier unter euch ab 29€. In dem Restaurant wird – wie auch in den sechs anderen Matsuhisa Restaurants – das in Japan bekannte Sharingprinzip angeboten. Das bedeutet einfach gesagt: „Jeder darf alles am Tisch kosten und teilen“. Darum werden auch große runde Tische in dem Restaurant platziert sein, welche es den Gästen ermöglichen gemeinsam zu speisen und die unterschiedlichen Gerichte von der Karte in der Gruppe zu teilen.

Viel Neues im Mandarin Oriental: Das Matsuhisa Munich und die Bar31

Doch nicht nur das Restaurant ist neu im Mandarin Oriental. In einigen Wochen öffnet auch die ebenfalls komplett neu entstandene „Bar31“ im Erdgeschoss des Mandarin Orientals ihre Pforten für euch. Damit ist parallel das „Go“ für hervorragende Drinks, Cocktails und Co gegeben. In der Bar, als auch dem Restaurants sollen sich neben alt eingesessenen Hotelgästen auch junge Münchner  wohlfühlen. Die in München leider viel zu oft vertretene Einstellung „In einem Hotel gehe ich nicht essen/trinken, sondern nur schlafen“ rückt mit der Eröffnung von Restaurant und Bar hoffentlich ein weiteres, großes Stück nach hinten in den Köpfen der Münchner. Ich selbst bin sehr viel, bzw. nur in Restaurants anzutreffen. Nicht wenige waren davon in Hotels und überzeugten in der Regel mit klasse Speisen, Service und Umgebung – selbiges wird sicherlich auch im Matsuhisa Munich und der Bar der Fall sein. Der Besuch soll Spaß machen und eben auch „für ganz normale Abende“ mit feinem Essen im Lokal und einem köstlichen Drink in der Bar überzeugen. Während es im Restaurant eher ruhig zu gehen wird, könnt ihr in der Bar bei entspannter Musik im Hintergrund eben eher locker und entspannt mit euren Freunden, Kollegen, Bekannten oder Kunden beisammen sitzen, schnacken, trinken und Spaß haben. Für den Hunger zu später Stunde können in der Bar ab 18:00 Uhr übrigens auch köstliche Gerichte aus dem Matsuhisa Munich bestellt werden. Im Fokus stehen in der Bar jedoch ganz klar die kreativen und innovativen Cocktails (ab 16€). Das ist aber noch nicht alles, was die Bar31 ausmacht: Jeden 31. verwandelt sich diese in eine Art Eventbar und es werden die verschiedensten Events für die Bargäste angeboten. Lasst euch einfach überraschen, was euch erwartet.

Das Ambiente und das Team

Wie natürlich auch das Matsuhisa Munich selbst, wird auch die Bar mit luxuriös-zeitgenössischem Ambiente und gemütlicher Atmosphäre überzeugen. Gemütliche Palmenholztische – 20 Stück, stylische Innenausstattung (vom Designstudio „FG stijl“) mit viel Leder, dezentes Licht,  raffinierte Wände, Decken und Böden in Braun- und Goldtönen, eine dominierende Bar – mit 10 weiteren Plätzen und ein stimmiges Gesamtkonzept machen die Bar31 aus. In Kombination mit gesetzten asiatischen Elementen der ideale Wohlfühlort für jung und alt. Angenehm finde ich auch, dass die Bar separat zugänglich sein wird. Ihr müsst also nicht durch das Restaurant laufen um dort Platz zu nehmen. (Keiner starrt euch an. ;-)). Dass ihr euch hier wohlfühlen und relaxt entspannen könnt, spiegelt sich auch in dem jungen und netten Team von Bar und Restaurant wieder. Der Barkeeper der Bar31 arbeitet schon seit vielen Jahren im Mandarin Oriental und so können auch alt eingesessene Stammkunden des Hotels in der neuen Bar vertraute Gesichter begrüßen. Für junge und innovative Ideen sorgt in der Bar31 außerdem Managerin Doreen Philipp, wodurch für die perfekte Mischung aus Tradition und Innovation gesorgt sein dürfte. Was Inhaber und Starkoch Nobuyuki Matsuhisa – besser bekannt als Nobu – angeht, so liegt der Bezug zur japanischen, sowie peruanischen Küchen auf der Hand. In Japan geboren, lange in Peru gelebt, in jungen Jahren das erste Restaurant eröffnet und mittlerweile Inhaber zahlreicher Restaurants und Matsuhisas weltweit. Dazu natürlich bekannt für seine hochwertigen und exquisit zubereiteten Speisen und sein außerordentliches Gespür für exzellente Küche.

Das Matsuhisa-Konzept ist weltweit bekannt und selbst Stars wie Leonardo Di Caprio und Co zählen schon zu den Gästen des Kochs und seinen Restaurants. Das erste Matsuhisa eröffnete bereits 1987 in Beverly Hills (Matsuhisa Beverly Hills) und seit her haben sich – inklusive dem Matsuhisa Munich – sieben dieser tollen Restaurants weltweit einen Namen gemacht. Hinter dem Herd steht in den Restaurants auf Anweisung von Nobuyuki Matsuhisa nur, wer bei ihm selbst gelernt oder bereits gearbeitet hat – so wird es auch im ersten deutschen Matsuhisa gehalten. Loris di Santo – ehemaliger Küchenchef des Matsuhisa Mykonos – schwingt künftig den Kochlöffel als Münchner Küchenchef im Masuhisa Munich und für das perfekte Sushi sorgt der japanische Sushi Master Koichiro Kawakami, welcher ebenfalls in diversen Nobu-Restaurants, als auch im Matsuhisa in St. Moritz tätig war. Die Qualität der Speisen kommt also nicht von ungefähr…

Hoher Qualitätsanspruch: Speisen und Zutaten

Falls ihr euch jetzt fragt: „Ja und was genau gibt es denn nun eigentlich zu essen?“ – Kein Problem, das kann ich euch natürlich beantworten: Neben den gängigen „Nobu-Klassikern“, wie z.B. dem Black Cod, den mit Thunfisch, Lachs oder Hummer gefüllten „Nobu Tacos“, oder auch dem Gelbflossen-Sashimi mit Jalapeños stehen auch zahlreiche, individuelle Kreationen zur Auswahl. So könnt ihr euch auch über Teeblättern gegrilltes Lamm mit peruanischer Anticucho-Soße oder eben köstlichste Sushi- und Tempura-Variationen schmecken lassen. Die Zutaten für die hervorragenden Rezepte bezieht das Restaurant im Übrigen mitunter aus Schottland (Jakobsmuscheln), Kanada (Black Cod) oder Japan (Kobe Beef von eigenen Rinderzuchten, Miso, Algen). Die Speisekarte bietet neben besagten Gerichten und Sushi auch diverse Salate, Suppen, Appetizer, Tacos, Tartars und unglaublich umfangreiche Hauptspeisen an. Ich freu mich schon drauf, Sushi ist auf jeden Fall schon mal ganz klar auf meinem Teller zu finden. 🙂

Fakten und Fazit

Geöffnet ist das Matsuhisa Munich von 12:00 Uhr bis 14:30 Uhr und von 19:00 Uhr bis 23:00 Uhr, ohne Ruhetag. Die für 50 Personen ausgelegte Bar31 öffnet um 12:00 Uhr die Türen für euch und bietet bis 01:00 Uhr morgens (am Wochenende bis 02:00 Uhr) köstliche Drinks und Co an. In dem Restaurant finden im Übrigen an den insgesamt 18 Tischen und der Sushi Theke 95 Personen Platz – zuzüglich einem separaten Esszimmer im Turmbereich für weitere 10 Personen. Auch Vegetarier und sogar Veganer kommen auf ihre Kosten. Die japanische Küche überzeugt ja grundsätzlich mit einer Vielfalt an vegetarischen Gerichten und Vielfalt an Gericht-Variationen. Auf Veganer oder Allergiker wird natürlich auch auf Wunsch vor Ort eingegangen und eine individuelle Zusammensetzung der Zutaten bei den Speisen ermöglicht.

Schaut auf jeden Fall vorbei. Also ich werde sicher eine der ersten vor Ort sein (und euch dann nochmals darüber berichten). Kartenzahlung ist natürlich möglich. Ich bin echt schon gespannt, da es in meinen Augen an guten Japanern in München sowieso mangelt, auch wenn es einige wenige gibt. Falls ihr übrigens gerne oder lieber  in Paris esst, müsst ihr nur noch bis nächstes Jahr warten, dann öffnet dort Matsuhisa Paris und überzeugt auch in Frankreich mit ausgefallener Küche und hochwertigen Zutaten. Wer kommt mit? 🙂

Ich komme wieder: Beantworte ich euch nach meinem ersten Test der Speisen. 😉

Besuchte Lokalität: Matsuhisa Munich und Bar31 (Mandarin Oriental, Munich)
Adresse: Neuturmstraße 1, 80331 München
Website: Matsuhisa Munich und Bar31

Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.