+ + + Anzeige + + +

Restaurants auf Mallorca: Ich war 12 Tage auf Mallorca, nicht das erste Mal, aber das erste Mal mit dem Fokus „Restauranttest“. Mitunter darum habe ich mir die gesamte Insel angesehen und geschaut, wo es sich überall gut essen lässt. Insgesamt hat die Insel über 1.200 Restaurants, Bars, Cafés und Imbissbuden aufzuweisen. Das habe ich zwar nicht ganz geschafft in den 12 Tagen ;-), jedoch war ich fast 30 mal essen (ja, ich habe zugenommen) um euch auch eine gewissen Vielfalt von einfach und günstig bis exquisit und etwas hochpreisiger vorstellen zu können.

Mallorca mag ja (fast) Jeder und wenn ihr wie ich kein Problem damit habt, dass so gut wie ausschließlich Deutsche in eurem spanischen Urlaub um euch herum schwirren und Gutes Essen, sowie Restaurantbesuche für euch ganz oben stehen, dann schaut mal meine Vorschläge durch. Vorab muss ich noch loswerden, dass keines der Restaurants wusste, dass ich vorbei komme und ich mich auch nur vereinzelt als Testerin geoutet habe.

Positiv fiel mir in so gut wie allen Restaurants – und sogar kleinen Cafés und Beachbars auf, dass auf Menschen mit Unverträglichkeiten eingegangen wird. Sprich ihr könnt auf Mallorca super (!) essen gehen, wenn ihr eine Glutenunverträglichkeit habt oder andere Lebensmittelallergien euch plagen. Hier wird in der Regel super auf euch eingegangen und schon in den Speisekarten sind Symbole, die alles erklären. Ich habe ganz vorzüglich und auch ganz schrecklich gegessen. 😉 Jetzt gehts aber los. In dem Fall wieder kein direktes Ranking, weil die Restaurants sehr verschieden und schwer zu vergleichen sind, sondern „einfach nur Restaurants, die alle samt zu besuchen lohnen“. Ansässig war ich die 12 Tage über in Cala Ratjada. Viel Spaß!

1. STAY (Norden: Port de Pollença)
Anschrift:
Muelle Nuevo S/N, 07470 , Puerto de Pollença

Das Stay wurde mir selbst empfohlen. Es liegt direkt in einer schönen Hafenbucht in Port de Pollença. Hier solltet ihr vorab reservieren und ein wenig Kleingeld dabei haben. Ihr könnt sowohl im Inneren des stylischen Restaurants Platz nehmen, auf der großen Terrasse mit Blick auf den Hafen oder auf der entlang der Glasfront laufenden Terrasse Platz nehmen. Zahlreiche vorab gedeckte Tische, eine umfangreiche Speisekarte mit exquisiten Weinen, Fleisch- und vor allem Fischgerichten erwartet euch. Die Fischsuppe war der Wahnsinn und auch meine Vorspeise (Avocado mit Shrimps und feiner Cocktailsoße) war klasse. Das Ambiente ist eher schick, das Personal sehr freundlich und einer der Weine dort wurde mein neuer Liebling (San Valentin). Alles hat vorzüglich geschmeckt, der Gruß aus der Küche (Entenleberpastete) kam auch gut an und das Stay ist eine super Auswahl, wenn es im Urlaub auch mal etwas Besseres sein soll. Am Schluss gab´s beim Zahlen noch zwei leckere Pralinen geschenkt.

Bestellt: 3 Gläser Wein (San Valentin und Vina Sol Penedés), 1 0,5l Wasser still, 1 Edelfischsuppe, 1 Gemüsesuppe, 1 Avocado-Shrimp-Salat, 1 Trio vom Fisch
Bezahlt: 75€ inkl. Trinkgeld
Fazit: Schickes Lokal, toller Service, klasse Aussicht und geschmeckt hat es auch super. Am Abend nicht ohne Reservierung kommen.

 

2. DEL MAR (Nord-Ost: Cala Ratjada)
Anschrift: 
Avinguda d’Amèrica, 31, 07590 Cala Rajada

Das del mar ist ein recht schickes und gemütliches Restaurant, angesiedelt an der langen Promenade von Cala Ratjada. Es ist nicht all zu groß, auf der gemütlichen Terrasse finden ca. 25 Personen an den einzelnen Tischen Platz. Im Innteren kann man auch gemütlich sitzen, schöner ist es natürlich auf der Terrasse mit Blick auf das Meer. Die Speisekarte ist im del mar nicht all zu umfangreich, aber gut sortiert. Es gibt  diverse Suppen, Paella, Fischgerichte, aber auch Fleischspeisen wie Schnitzel, Geschnetzeltes und Rinderfilet. Außerdem werden auch verschiedene Tapas und eine köstliche Tapasplatte als Vorspeise angeboten. Eine umfangreiche Dessertkarte steht ebenfalls zur Verfügung, z.B. mit Mandel- oder Schokokuchen, Erdbeeren mit Eis, Crema Catalana und Co. Am Abend solltet ihr hier auf jeden Fall reservieren, sonst ist der Restaurantsbesuch im del mar mit einer längeren Wartezeit verbunden.

Bestellt: 1 Hugo, 2 Cola Zero, 1 Caprese, 1 Brot mit Oliven und Dip, 1 Gemüsepaella, 1 Trampó mit Scampi
Bezahlt: 54€ inkl. Trinkgeld
Fazit: Sehr köstliches Essen, gehobenes Ambiente, toller Ausblick und einen Besuch wert

3. MONNABER NOU (Norden / Nicht am Meer: Campanet)
Anschrift:
Predio Monnaber Nou, 7310 Campanet

Das Monnaber Nou ist das Restaurant des gleichnamigen Luxus-Spahotels. Auch dieses war ein Tipp an mich, welchen ich glücklicherweise beherzigte.Es liegt in Campanet und damit nicht am Meer, sondern in mitten von grünen Hügeln und Natur pur. Das Hotel bzw. Restaurant ist in einem sehr beeindruckenden Gebäude. Gegessen wird auf der rieisigen Terrasse mit Blick durch runde Torbögen auf die grüne Hügellandschaft Mallorcas. Das Personal war sehr freundlich, das Essen ausgezeichnet. Es gab einen Gruß aus der Küche (Pilzsüppchnen im Glas) und eine umfangreiche Karte mit unterschiedlichen Fleisch-, Fisch und anderen -Gerichten. Der Ausblick ist hier unbezahlbar und obwohl das Meer hier „fehlt“ besticht das Monnaber Nou mit ausgesprochener Idylle, super Küche, tollem Ambiente und dem leckersten Mandelkuchen der gesamten Insel. 🙂 Hier solltet ihr her, falls ihr einen besonderen Anlass feiert, oder eben ein bisschen fernab des Tourismus-Sturms zu Abend (erst ab 19:00 Uhr) essen möchtet. Natürlich nicht ganz günstig, aber die Reise lohnt. Auch im Inneren beweist das Restaurant viel Stil in der Einrichtung.

Bestellt: 2 Weine, 1 Wasser still, Brot mit Oliven, 1 Kürbiscreme-Ananas-Suppe, 1 Hummerravioli, 1 Kabeljaufilet mit Kartoffelpüree und Zwiebel-Safran-Konfit, 1 gestapeltes Milchkalb mit getrockneter Pfirsich und Pfifferlingen, 1 Brownie mit Eis, 1 Mandelkuchen
Bezahlt: 87€ inkl. Trinkgeld
Fazit: Ideal für etwas ländlich-romantischere Stimmung. Liegt nicht „zentral“ sondern sehr versteckt und abgelegen. Unglaublich ruhig und tolles Ambiente beim Essen. Die Speisen waren ausgezeichnet, der Service freundlich und aufmerksam.

 

4. FLORIAN (Ost-West)
Anschrift: Calle Cristobal Colón, 11, 07670 Portocolom

Das Florian wurde mir empfohlen, als einer meiner Leser mitbekam dass ich auf Mallorca bin. Danke für den Tipp an dieser Stelle. Das Restaurant ist schick eingerichtet und bietet auch einige Tische im Freien. Diese bieten einen Blick auf den Hafen. So richtig gemütlich „am Meer sitzen“ ist das hier zwar nicht und es laufen auch viele Menschen an den Tischen vorbei, aber Wohlfühlen ist dennoch möglich. Das Florian bietet unter der Woche ausgezeichnete Mittagsmenüs zu fairen Preisen an. Wir bekamen eine Fischschuppe mit Muschel, Seehecht mit Roter Beete und Basilikum Sauce, sowie ein Creme-Fruchtdessert für 12€. Das Menü war ausgezeichnet. Auch mein ausgewählter Ziegenkäse im Teigmantel mit frischen Früchten hatte ich bis dato so nie gegessen. Ansonsten warten köstliche Pasta-, Fisch- und Fleischgerichte auf euch. Obwohl das Restaurant eher schick ist und die Tische z.B. bereits vorab gedeckt sind, sind die Preise sehr fair und das Florian lohnt auf jeden Fall zu besuchen.

Bestellt: 1 Cola Light, 1 Wasser still, 1 Mittagsmenü mit Vor-/Haupt-/Nachspeise, 1 Ziegenkäse mit Obstsalat
Bezahlt: 
32€ inkl. Trinkgeld
Fazit: Unglaublich gutes Essen! Blick auf den Hafen, im Inneren schick und gemütlich. Tolle Karte, freundlicher Service

5. SOLO (Nord-Ost: Cala Ratjada)
Anschrift: 
Paseo Colón, 10, 07590 Cala Ratjada

Das Solo ist ein Restaurant, welches direkt entlang der Promenade in Cala Ratjada liegt. Ich wollte zu Beginn eigentlich nicht rein gehen, weil mir die Karte nicht gefallen hat, entschied mich dann letztendlich wegen dem gemütlichen Ambiente und der tollen Lage um und bereute es nicht. Es gibt einige Suppen, Vorspeisen, Fleisch- und Fischgerichte sowie Desserts und dennoch umfasst die Karte nur zwei Seiten. Falls ihr also lieber eine riesige Auswahl wollt ist das Solo nichts für euch. Schmecken tut es dafür um so besser. Die Dorade mit Kartoffelecken war sehr gut und auch mein Ziegenkäsesalat war lecker. Die Portionen sind hier monströs und „nicht satt nach Hause kommen“ geht fast gar nicht. Der Kellner war ausgesprochen freundlich und sprach – wie die meisten Kellner auf Mallorca – perfektes Deutsch. Hier sitzt ihr gemütlich entspannt. Im Restaurant war – so oft ich auch einen Blick hinein warf – nie etwas los. Auf der Terrasse und der separat abgetrennten, zweiten Terrasse direkt am Meer sitzt es sich gemütlich und mit einer leichten Windbrise.

Bestellt: 1 Hugo, 1 Wasser still, 2 Radler, 1 Ziegenkäsesalat, 1 Dorade mit Beilage, 1 Frozen Yoghurt, 1 Cafe Con Leche
Bezahlt: 
56€ inkl. Trinkgeld
Fazit: Direkt an der Promenade Cala Ratjadas, super netter Service, direkter Blick aufs Meer, überschaubare Karte, aber gute Mischung.

 

6. SES ROTGES (Nord-Ost / Nicht direkt am Meer: Cala Ratjada)
Anschrift:
C/ Rafael Blanes, 21, 07590 Cala Ratjada

Das Ses Rotges war definitiv das hochklassigste und somit natürlich auch preislich höchste Restaurant, welches ich besucht habe. Das Restaurant serviert französische Küche und gehört zu einem kleinen Hotel. Hier sitzt ihr in einem wundervoll, ruhigen und ausgesprochen idyllischem Innenhof. Runde, große Tische mit weißen Tischtüchern, überall bunte Sträucher und Blumen und Ziegelsteinwände um euch herum. Als Gruß von der Küche gab´s ein Zucchhini-Frischkäse-Röllchen und folgend eine super köstliche Edelfischsuppe, sowie Jacobsmuscheln par excellence und ein genauso feines Lammkotelette. Der Service spricht hier deutsch, englisch, französisch und natürlich spanisch. Bei meinem Besuch waren keine anderen Tische besetzt und als wir gingen gerade mal zwei weitere. Hier bekommt ihr natürlich eher kleinere Portionen, dennoch war ich danach satt und zufrieden. Solltet ihr einen tollen Anlass feiern seid ihr im Ses Rotges richtig. Für einen schnellen Happen nach dem Beachtag mit sandigen Füßen seid ihr hier falsch. Die Karte bietet Fisch, Fleisch und eben auch etwas ausgefallenere Gerichte wie z.B. meine Jacobsmuscheln auf Zucchininudeln oder Seewolffilet mit kandierten Tomaten. Zur Rechnung gab es noch zwei kleine mit Mango gefüllte Küchlein als Abschluss. Nicht günstig, aber ein tolles Erlebnis.

Bestellt: 2 Gläser Wein (Butibalausi und Vinya Son Fangos)1 Wasser still, 1 Edelfischsuppe, 1 Jakobsmuscheln auf Zucchininudeln, 1 Lammfilet mit Kräuterpolenta
Bezahlt: 
110€ inkl. Trinkgeld
Fazit: Hochpreisiges Restaurant mit tollem Service, nichts für riiiiesigen Hunger, aber ideal für besondere Anlässe.

7. PASTA PASTA (Norden und Osten: Cala Ratjada und Cala Agulla)
Anschrift:
Avenida América, 3 • 07590 Cala Ratjada und Avenida Cala Agulla 146-150 • 07590 Cala Ratjada

Das Pasta Pasta gibt es zweimal auf Mallorca. Einmal in Form des „Pasta Pasta“ direkt an der Hafenpromenade und einmal als „Pasta Pasta Cala Agulla“ in gleichnamiger Ortschaft. Hier war ich zweimal Frühstücken und zweimal Pizzaessen, was schon für sich sprechen sollte, wie ich das Essen dort fand. Solltet ihr Heimweh bekommen, was „Deutsches Frühstück“ angeht, seid ihr hier richtig. Es gibt Müsli mit Obst, Baguettes mit Schinken und Käse wie daheim bei Oma 😉 und – noch viel wichtiger – unglaublich leckere Pastagerichte und Pizzen. Und das ganze auf Wunsch sogar glutenfrei oder auch vegetarisch. Hier war ich richtig gern. Ich weiß: „Pizza Ananas“ gehört bei vielen verboten, aber im Urlaub, geht das schon mal. Und die schmeckt eben hier – genauso wie Pizza Tonno oder Caprese – ausgezeichnet. Hier könnt ihr euch auch alle Gerichte einpacken und mitnehmen lassen. Beim ersten Besuch gab es Wasser, Cola Zero, Tagliatelle mit Rindfleisch und eine Pizza Hawai für 23,20€ – also absolut im Rahmen. Weil es so schmeckte bekam das Restaurant am nächsten Tag eine Chance für das Frühstück, sprich einen Café con Leche, einen Früchtequark, Müsli mit Obst und Milch, Wasser, Coke Zero, sowie ein Schinken- und ein Käsebaguette. Ich war pappsatt und kämpfte sogar damit das Ganze zu schaffen – gekostet hat das Ganze nur 28€ mit Trinkgeld. Ihr seht also: Das Pasta Pasta ist sehr preiswert und schmeckt dennoch ausgezeichnet. Selbiges Frühstück gönnte ich mir dann am vorletzten Tag nochmal, weil es mir so gut schmeckte. Das Pasta Pasta solltet ihr in meinen Augen auf jeden Fall besuchen. Am Abend macht es aber keinen Sinn ohne Reservierung zu kommen, weil alles restlos ausgebucht ist. Ihr blickt direkt auf das Meer von der Terrasse aus. Auch im Inneren ist das Restaurant gemütlich gestaltet.

Bestellt: mehrmals vor Ort gewesen für Frühstück (Müsli, Rührei, Obstsalat mit Fruchtquark, Baguettes), Mittagessen (Pizza, Pasta) und Abendessen (Pizza, Pasta)
Bezahlt: 
s.o.
Fazit: Pasta? Pizza? Unbedingt hier! Auch das Frühstück lohnt und die Aussicht ist umfangreich und wirklich Alles schmeckt. Für Allergiker ein wahres Paradies

 

8. ES MOLLET (Norden: Cala Ratjada)
Anschrift:
Gabriel Roca 1, Cala Rajada

Das Es Mollet ist ein Restaurant, welches ganz am Ende der langen Promenade von Cala Ratjada liegt. Hier habt ihr also einen wundervollen Blick auf den Hafen und ein wenig mehr Ruhe als im vorderen Bereich. Dort ging ich oft spazieren und das Restaurant war stets leer, die Terrasse aber gefüllt. Die Paella auf den Tellern der Leute sah immer so lecker aus, darum probierte ich die Meeresfrüchte-Paella ebenfalls. Bei meinem Besuch war dieses zufällig das Gericht des Tages und kostete nur 11,80€ pro Person. Selbst auf Mallorca, was ja preislich bei Getränken und Speisen extrem fair kalkuliert, kostet die Paella immer relativ viel. Für eine gute Paella müsst ihr i.d.R. schon mit 25-28€ für zwei Personen (und mit Meerefrüchten) rechnen. Hier im Es Mollet schmeckte die Paella vorzüglich und auch die Vorspeise – ein Ziegenkäsesalat, war lecker. Dazu gab es vorab Oliven – sogar ohne zusätzliche Kosten auf der Rechnung. Die Bedienung war – trotz zahlreicher leerer Tische – etwas überfordert, aber im Urlaub hat man ja ein wenig mehr Muse auf das Essen zu warten. Auch der Mandelkuchen zum Abschluss war sehr lecker. Hier könnt ihr her, wenn ihr nach guter Paella sucht und es auch etwas ruhiger mögt. Das Es Mollet ist so gesehen „nichts all zu Besonderes“, aber bietet eine gut gemischte Speisekarte ( und gemütliche Stimmung am Hafen an. Geschmeckt hat alles sehr fein und freundlich war das Personal auch. Zum Abschluss gab´s noch ein spanischen Schnaps auf´s Haus. Es gibt auch ein Menü für mindestens zwei Personen, für 26€ pro Nase mit vorgegebener, wechselnder Vor-/Haupt- und Nachspeise. Ansonsten gibt es Fisch, Pasta, Salate, Fleisch und Kindergerichte.

Bestellt: 1 Wasser still, 1 Cola Zero, 1 Ziegenkäsesalat, 1 Meeresfrüchte-Paella, 1 Cafe Con Leche, 1 Mandelkuchen
Bezahlt:
 49€ inkl. Trinkgeld
Fazit: Etwas langsamer und unbeholfener Service, aber sehr leckere Paella und gemütliche Lage mit Blick direkt auf den Hafen

9. EUFORIA (Norden: Cala Ratjada)
Anschrift: 
Av America 12, Cala Rajada

Tapas, Tapas, Tapas! Dafür müsst ihr ins euforia. Hier gibt es so viele verschiedene Tapas, dass ihr leider sicherlich nicht alle bei einem Besuch kosten könnt. 10 verschiedene habe ich probiert und kann euch daher das euforia für Tapas empfehlen. Ihr sitzt entweder direkt am Meer auf der Terrasse oder in dem stylischen Restaurant – in weiß gehalten – an einem der zahlreichen Tische. Im Obergeschoss, wo ich mir einen Platz sicherte, habt ihr eine tolle Aussicht auf das Meer. Die Kellner sind sehr freundlich und erklären euch gerne die einzelnen Tapas. Bestellt nicht mehr als fünf Stück pro Nase, denn selbst hier werdet ihr an eure Grenzen mit dem Aufessen stoßen. Bei meinem Besuch bestellte ich einige Tapas querbeet um auch testen zu können, was schmeckt. Folgende Tapas lohnen sich – meiner Meinung nach – auf jeden Fall zu probieren: Paella mit Meeresfrüchten (3,90€), Knusper Camembert mit Fruchtsoße (3,20€), Cherrytomaten mit Ziegenkäse (3,20€), Gemüse Tempura (2,90€), Ziegenkäse in Mandelkruste (3,20€), Garnelen-Lollies mit Soße (3,90€), Spanische Tortilla (3,60€), Lachs mit Orangensauce (3,50€), drei Mini-Burger (3,90€), Kaninchen mit Zwiebel (3,60€). Die Karte bietet insgesamt 50 unterschiedliche Tapas-Variationen an. Frühstücken könnt ihr hier auch und eines der unterschiedlichen, köstlichen Frühstücksvariationen ausprobieren. Am Abend würde ich euch empfehlen zu reservieren – besuchen solltet ihr das euforia aber auf jeden Fall.

Bestellt: 1 Hugo, 1 Cola, 10 diverse Tapas (siehe oben)
Bezahlt:
 44€ inkl. Trinkgeld
Fazit: Köstliche Tapas. Durch die Vielfalt für jeden Geschmack was dabei, freundlicher Service und stylisch-gemütliches Flair

 

10. EL TAPAS DE FLANIGAN (Westen: Palma)
Anschrift: 
Passeig Mallorca, 20, 07012 Palma de Mallorca

Zugegeben, als ich dort landete, war ich eigentlich auf der Suche nach einem anderen Restaurant, welches dort ansässig sein sollte. Dieses hatte aber nach Auskunft der Kellner seit über 1 Jahr geschlossen und so nahm ich eben im El Tapas de Flanigan Platz. Hier gibt es diverse Tapas uns ausgesprochen geschulte und freundliche Kellner. Mein Kellner konnte mir bei allem ganz genau erklären was für Zutaten in den Gerichten sind und wie sie zubereitet werden. Er empfahl mir auch bestimmte Dinge zu bestellen, bzw. nicht zu bestellen. 😉 Hier sitzt hier nicht am Meer, eher an einer Straße mit regerem Fußgängerverkehr, dafür aber mitten in Palma. Die Tapas sind lecker und es gibt eine recht umfangreiche Auswahl – mitunter glutenfreies Brot, welches ich bestellte um auszuprobieren, wie es schmeckt. Für Allergiker gibt´s hier also auch was. Im Inneren sitzt man gemütlich entlang einer Bar oder an einzelnen Zweiertischen. Das El Tapas de Flanigan ist nicht sonderlich schick, aber gemütlich und dennoch einladend. Ich entschied mich für diverse Tapas und Trempó in Hauptgerichtgröße. Das Essen kam schnell und schmeckte köstlich. Hier könnt ihr euch – typisch für Tapas – je nach Hunger genau die Menge bestellen, die euch satt macht. Der Kellner war so freundlich und wies mich darauf hin, dass man mehr als zwei Tapas Portionen nicht schaffen würde. Ich kann euch einen Besuch für entspanntes Ambiente in netter Umgebung und nah am Kern von Palma empfehlen.

Bestellt: 1 Wasser still, 1 Glas Cap Roig, 1 Cafe con Leche, 1 glutenfreies Brot, 1 Trempó groß, 1 Calamares, 1 Tomatenbrote, 1 Käse mit Grissini, 1 Schälchen Parmesan
Bezahlt:
 37€ inkl. Trinkgeld
Fazit: Mitten in Palma, super Service, Speisen auch für Allergiker, nicht am Meer aber dennoch gemütlich. Für Tapas definitiv empfehlenswert.

11. CAFÉ PARISIEN (Osten: Artà)
Anschrift: 
Carrer de Ciutat, 18, 07570 Artà

Das Café Parisien ist eines meiner Lieblinge. Es liegt in Artà und somit nicht am Meer, was der Gemütlichkeit jedoch keinen Abbruch tut. In Artà befinden sich die meisten Restaurants, Cafés, Läden und Bar entlang einer Straße. Dort liegt auch das Café Parisien mit seinem einladenden Garten im hinteren Bereich, bedacht mit Weintraubenreben, blühenden Bäumen, Lichterketten und zwitschernden Vögeln im vielen Grün. Die Tische sind gemütlich und man sitzt wundervoll wie in einer kleinen „Märchenwelt“. Auch im Inneren ist das Parisien sehr gemütlich. Eine Kuchentheke mit recht „deutsch“ ausschauenden Kuchen gibt es auch. Die Speisekarten sind – wie übrigens in den meisten bzw. allen Restaurants – deutsch und umfangreich. Neben den gewählten Risottos gibt es noch diverse Vorspeisen, Fleisch- und Fischgerichte, sowie Suppen und Salate. Das Personal war sehr freundlich und auf zack. Die Edelfischsupper war der Wahnsinn. Sollte diese bei eurem Besuch noch auf der Karte sein – unbedingt kosten. Allein ist sie jedoch als Vorspeise nicht zu bezwingen. Das Café Parisien lässt einen tatsächlich ein wenig wie in Frankreich fühlen, weil auch zahlreiche Franzosen einkehren. Ich fühlte mich hier sehr wohl und würde – wäre es nur nicht so weit weg von München – immer wieder kommen.

Bestellt: 1 Hugo, 1 Coke Zero, 1 Edelfischsuppe, 1 Risotto Meeresfrüchte, 1 Risotto mit Rinderfiletstreifen
Bezahlt:
 58€ inkl. Trinkgeld
Fazit: Unbedingt besuchen. Sehr idyllisch und leckeres Essen. Allein des Café Parisien wegens lohnt ein Besuch Artàs. Am Abend im Innenhof sehr romantisch und gemütlich.

 

12. EL CACTUS (Norden: Cala Ratjada)
Anschrift: 
Avda. Leonor Servera 83, 07590 Cala Ratjada

Das El Cactus habe ich bei einem Spaziergang durch Cala Ratjada entdeckt, bzw. fand ich es interessant von der Speisekarte her. Betrieben wir das Restaurant von zwei Deutschen und darum schmeckt das Essen auch – wie ich jetzt nach meinem Besuch weiß – sehr deutsch. 🙂 Mein Fisch war sehr köstlich und falls ihr diesen auch bestellen solltet, wählt das St. Petersfisch – Filet unbedingt mit der Champagner Senf Soße – der Wahnsinn. Genauso fein war der Avocado-Erdbeer-Salat. Ich stieß zwar an meine Grenzen bzgl. Aufessen, schaffte es aber dann doch noch. Eine interessante Kombination und appetitlich angerichtet. Im Inneren erinnert mich das Restaurant auch sehr an ein bayerisches Wirtshaus. 😉 Helle Möbel, ein bisschen spanische Dekoration und ansonsten recht wenig, was an Mallorca erinnert. Dennoch sehr gemütlich, auch auf der Terrasse, welche direkt entlang einer Straße quer durch Cala Ratjada führt. Das Meer seht ihr von hier aus nicht. Direkt gegenüber ist das Restaurant „Royal“, welches ich aber nicht probiert habe. Dieses hat die selben Inhaber. Das El Cactus ist preislich etwas höher angesetzt, dafür könnt ihr hier mit klasse Fisch und tollen Gerichten rechnen. Natürlich spricht das Personal auch Deutsch. Esst unbedingt Fisch hier. Es gibt aber auch Fleisch, Pasta, diverse Meeresfrüchte-Speisen, Suppen, Salate und Co. Einen Gruß aus der Küche (Thunfischtatar) gab´s auch vor der Vorspeise. Das El Cactus gehört ebenfalls auch zu eines der besseren Restaurants, welches ich getestet habe.

Bestellt: 1 Hugo, 1 Wasser still, 1 Brotkorb mit Oliven, 1 Avocado-Erdbeersalat, 1 gegrillte Fischvariation , 1 Filet vom St. Petersfisch
Bezahlt:
 65€ inkl. Trinkgeld
Fazit: Nicht ganz günstig, aber sehr köstlich. Sehr frischer Fisch, sehr große Portionen und netter Service. Keine Aussicht aufs Meer und eher im Ortskern gelegen.

13. BON PROFIT (Nord-Ost: Port d’Alcúdia)
Anschrift: 
Carretera Alcudia – Arta 31 a, 07400 Port d’Alcúdia

Das Bon Profit liegt in Port d´Alcúdia und bietet leckere Pasta, Pizza, Vorspeisen, Salate und sonstige Spezialitäten an. Hier landete ich, weil ich so Lust auf Nudeln mit Pesto hatte. Etwas störend war für mich, dass die Pasta (Spaghetti) hier zerschnitten wird, aber geschmacklich gab es nichts auszusetzen. Auch die Kartoffel-Wedges schmeckten in Verbindung mit dem Dip sehr gut. Der Caesar Salad schmeckte ebenfalls gut und erinnerte mich an einen Vapiano-Besuch. 🙂 Das Personal war sehr freundlich, verstand aber meine Bestellung (auf Englisch) fast gar nicht. Hier müsst ihr ein wenig Geduld mit dem Personal haben, dann könnt ihr euch aber auf köstliches Essen freuen. Es werden auch unterschiedliche Biere, Drinks und Kaffeesorten angeboten. Auch Weine aus verschiedenen Regionen stehen auf der Karte. Hier fühlen sich Allergiker auf jeden Fall wohl und auch für Fleischfans oder Pizzaliebhaber gibt´s hier jede Menge Auswahl. Gelegen ist das Bon Profit eher an einer Hauptstraße mit regerem Verkehr, einen Verdauungsspaziergang zu einem Beach in Port d´Alcúdia könnt ihr von hier aus aber auf jeden Fall machen. Für einen Abend im edlen Ambiente ist das Bon Profit nichts, für „gemütliches Beisammensitzen“ nach einem Beachtag aber alle mal.

Bestellt: 1 Wasser still, 1 Cafe con Leche, 1 Caesar Salad mit Gambas, 1 Spaghetti Pesto, 1 Kartoffelecken
Bezahlt:
 34€ inkl. Trinkgeld
Fazit: Leckere Pastagerichte – auf Wunsch alle glutenfrei bestellbar. Keine Aussicht aufs Meer. Gemütliche Terrasse, nette Kellner, einfaches Ambiente.

 

14. CAFÉ L´ARCADA / PIZZARIA (Süden: Cala Figuera)
Anschrift:
c/Virgen del Carmen 80, 07659 Cala Figuera

Gemütliches Restaurant direkt in Cala Figuera entlang der Promenade, sehr leckeres Essen, super gute Trempó mit Apfel und Käse gegessen, feine Pizza mit nicht zu dünnem oder dickem Boden. Schnell einen Tisch bekommen. Ein paar Straßenkatzen kamen auch vorbei und schauten, was es zu essen gibt. Das Essen kam sehr schnell, tolle Aussicht auf eine Meeresbucht zwischen hohen Felsen, leider einen sehr unfreundlicher Kellner erwischt. Angeboten werden zahlreiche kalte und warme Tapas, diverse Salate, Paellas, Spaghetti-Variationen, Pizzen zwischen 8,90€  und 14,10€ und unterschiedlichste Fleisch- und Fischgerichte. Hier solltet ihr keine Katzenhaarallergie oder -phobie haben, da hier immer wieder mal Kätzchen vorbei kommen und gestreichelt werden wollen.

Bestellt: 1 Cola Zero, 1 Wasser still, 1 Trempó mit Apfel und Käse, 1 Pan con Tomate, 1 Ziegenkäsesalat, 1 Pizza Caprichosa
Bezahlt: 39€ inkl. Trinkgeld
Fazit: Köstliches Essen, gemütlicher Platz, sehr voll und innen recht eng, unfreundlicher Kellner macht es etwas zu Nichte, faire Preise

15. CAFÉ AM CAP FORMENTOR (nördlichster Punkt Mallorcas)
Anschrift: 
einfach ganz hoch in den Norden bis das Wasser kommt 🙂

Das Cap Formentor ist ein MUSS. Hier kommt ihr nur mit dem Auto oder dem Bus hin, anders ist das leider nicht möglich. Oben gibt es ein ganz kleines Café, welches um 09:00 Uhr öffnet. Seid früh und schnell, denn dann kommen die Menschenmassen ruck zuck und es wird immer voller. Hier zu sitzen und eine Cola, ein Stück Pizza oder ein Eis zu trinken/essen gehört zu einem perfekten Mallorca Urlaub einfach dazu. Warum? Seht selbst auf den Bildern, mehr muss man dazu gar nicht sagen. Das Café bietet keinen Service an, ihr müsst euch selbst anstellen. Dafür werdet ihr beim Essen von einigen Ziegen am Tisch besucht. Einer der schönsten Fleckchen Mallorcas. Bei meinem Aufenthalt dieses Jahr gab es nichts aus dem Café, darum keine Preise und Fotos von Speisen. Sieht aber alles klasse aus und auch die Pizza auf den Tellern der anderen Besucher sah fein aus.

 

….und hier noch einige Anlaufstellen für einen leckeren HAPPEN ZWISCHENDURCH:

1. Brins Burger (Norden: Cala Ratjada) Hamburger especial 3,50, Café con lege 1,40
Anschrift: C/ Leonor Servera, 52, 07590 Cala Ratjada
Hier schaut es wirklich nicht so schön aus, schmeckt aber fein – und zwar gleich zwei oder dreimal hintereinander. 🙂 Leckere Burger und tolle Snacks, falls ihr es einfach nicht übers Herz bringt auf Mallorca in Burger King zu gehen.

2. Beach Point (Norden: Cala Ratjada) Cola light 2,20, Café con lege 1,85
Anschrift: Carrer Leonor Servera, 45, 07590 Cala Ratjada
Hier war es so oft ich auch vorbei ging immer leer. Dennoch: Der Ausblick ist super. Geht hier am besten für einen einfachen Drink und super Ausblick hin. Essen lieber wo anders.

3. Yaa Yoghurt (Norden: Cala Ratjada)
Anschrift: 
Carrer d’Elionor Servera, 66, Capdepera
Frozen Yoghurt mit 100 verschiedenen Toppings. Ich konnte nicht widerstehen. Drei Toppings 3,60€, 2 Toppings 2,50€. Außerdem gibt es frische Früchte – ebenfalls mit Toppings und Yoghurt möglich.

4. Jardí Botànic de Sóller  (Nord-West: Soller)
Anschrift: 
Ctra. Palma-Port de Sóller, Km 30,5, 07100 Sóller
6€ Eintritt/Nase – Palmengarten und botanische Anlage mit historischem, kleinem Museum und einem kleinen Café in Mitten von Palmen. Ein Besuch lohnt, die Auswahl ist klein, aber fein.

…und das beste und billigste Restaurant ist immer noch direkt am Meer mit der Pizza, dem Eis in der Hand oder der frischen Melone am Beach. 🙂

 

Noch ein Tipp zum Abschluss: Wenn euch Brot und Oliven auf den Tisch gestellt wird, bezahlt ihr das in der Regel mit. Es kann aber vom Gast abgelehnt werden. In hochpreisigen Restaurants wird das Brot und die Oliven in der Regel nicht berechnet. Bei meinem Besuch stand sogar in der Inselzeitung, dass derzeit auf Mallorca abgestimmt wird, ob das weiterhin erlaubt ist, da dem Gast ohne seines Wissens etwas kostenpflichtiges serviert wird.

Ich kann euch von allen obigen (und noch von weiteren Restaurants) die Speisekarten und weitere Bilder zukommen lassen, falls ihr es ganz genau wissen wollt.  Bestellt im „Gran Café“ in Cala Ratjada keine Pizza und in der „Son Moll – bunte Träumeria“ auf keinen Fall Garnelen – war nicht fein. Ansonsten war ich noch in ca. 15 weiteren Restaurants. Die obigen kann ich euch aber alle empfehlen. Ihr könnt mir auch gerne bei konkreten Fragen schreiben.

Eure (voll gefutterte) Bianca