+ + + Anzeige: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Deliveroo. Vielen Dank! + + +

Deliveroo logo (colour, text underneath, German tagline, 1200x1200px)Urban Soup | frische Suppen | bestellt bei Deliveroo – Worüber ich bis heute zugegebenermaßen etwas wenig berichtet habe, ich aber ein großer Fan von bin, sind Suppen. Gerade jetzt in der kalten Winterzeit ist eine warme Suppe eine ideale Aufwärmung und macht noch dazu satt. Wie auf meiner Facebook-Fanpage angekündigt, teste ich die kommenden Wochen immer wieder neue Restaurants, deren Essen ihr euch dank Deliveroo bequem nach Hause liefern lassen könnt. (Wenn ihr Deliveroo noch nicht kennt – hier gehts zum Artikel.)

*Der Gutschein kann nur von Neukunden eingelöst werden. Gültig bis 15.03.2016. Die vollständigen AGB findest du unter deliveroo.de/legal.

*Der Gutschein kann nur von Neukunden eingelöst werden. Gültig bis 15.03.2016. Die vollständigen AGB findest du unter deliveroo.de/legal.

Urban Soup: Die Auswahl des Restaurants

Bei meinem ersten Test entschied ich mich also für eine heiße Suppe. Ein Restaurant, welches in meinem Postleitzahlenbereich liefert und bei Deliveroo gelistet ist, ist der noch nicht all zu lang auf dem Markt vertretene Concept Store „Urban Soup“. Urban Soup bietet köstliche, frisch gemachte Suppen in Gläsern an. Insgesamt könnt ihr euch aktuell über Deliveroo sechs verschieden Sorten – davon vegetarische und eine vegan- aussuchen. Kreationen wie die vegetarische Variante „Olivia’s Healthy Tomato“ zum Beispiel wird aus Tomaten, Olivenscheiben, Feta und frischen Kräutern gemixt; ebenfalls vegetarisch die „Creamy Coconut Carrot Soup“ mit Karotte, Kokosnuss, Ingwer und Pinienkernen, welche ich mir bestellte. Die dritte und letzte komplett vegane Suppe wäre die „Himalayan Dhal“ – Suppe mit Linsen, Paprika, Cumin und Fenchel. Preislich liegen die vegetarischen Suppen bei 6,90€, was für jeweils 550 ml in meinen Augen durchaus angemessen ist. Wer Wurst (einmal mit Chorizo, einmal mit Wiener) oder Scampi in seiner Suppe bevorzugt, hat die drei anderen Suppen zur Auswahl. Diese kosten jeweils zwei Euro mehr, also 8,90€ pro Glas. 

Creamy Coconut Carrot Soup

Creamy Coconut Carrot Soup

Während ich mich für die oben erwähnte Variante mit Karotte, Kokos, Ingwer und Pinienkernen entschied, wählte meine Begleitung, bzw. in diesem Fall eher „mein Mitesser“ die „The Shiny Shrimp“ – Suppe mit Kokosnuss und Chili-Shrimps. Zu den Suppen sei noch gesagt, dass diese von Urban Soup dafür gemacht bzw. konzipiert sind, aus dem Glas gegessen bzw. getrunken zu werden. Was ihr auf dem Foto seht – sprich die kleinen Suppenschälchen – ist so gesehen nicht wirklich „vorschriftsmäßig“ – ich persönlich mag aber einfach nicht aus einem Glas essen und beim „Suppe trinken“, habe ich das Gefühl ich würde eben gar nicht (zu Abend)essen, sondern viel mehr etwas Sättigendes trinken. 🙂 Das könnt ihr natürlich handhaben wie ihr wollt, Urban Soup empfiehlt den Verzehr aus dem Glas.

Geschmacklich sind die Suppen von Urban Soup einwandfrei. Kokos habe ich zwar bei der „Creamy Coconut Carrot Soup“ nicht wirklich raus geschmeckt, jedoch habe ich diese Erfahrung schon sehr oft gemacht: Wenn eine Kombination aus Kokos und Co. für eine Suppe gewählt wird, schmeckt man sehr oft nur die zweite Komponente heraus.  Dafür waren sehr viele Körner in der Suppe und die Karotte war deutlich heraus zu schmecken. Meinem „Mitesser“ schmeckte die gewählte „The Shiny Shrimp“ auch sehr gut, da die Suppe auch die erwartete leichte Schärfte hatte. Das mitbestellte Brot in Form von vier kleinen Semmelchen (für insgesamt 3€) war ebenfalls sehr frisch und lecker. Für mich gehört zu einer Suppe immer Brot. Die Suppen machen sehr satt und in Verbindung mit dem Brot seid ihr danach auch ganz sicher erst mal voll. Ansonsten könnt ihr bei Urban Soup noch unterschiedliche alkoholfreie Getränke und verschiedene Eissorten als Dessert bestellen. Ein bisschen schwierig in meinen Augen: Urban Soup vermerkt auf den Gläsern aktuell nicht, welche Suppe sich in dem Glas befindet. Ich habe nachgefragt: Urban Soup befindet sich noch ziemlich am Anfang und es gibt noch ein wenig zu optimieren. Eine Sache davon sind die Etiketten, bzw. das Beschriften der Suppen. Spätestens wenn sich 5 Leute Suppen bestellen und einfach alle beispielsweise eine „gelbe Suppe“ im Glas haben, wird es schwierig. Daran wird aber laut Urban Soup gerade gearbeitet.

The Shiny Shrimp

The Shiny Shrimp

Urban Soup - Deliveroo - Lieferdienst - 15a

Der Bestellvorgang mit Zeitangabe

Die Bestellung auf Deliveroo.de

Bevor es aber ans Verputzen der Suppe ging, noch ein paar Infos zur vorangegangen Bestellung. Diese ist auf Deliveroo wirklich kinderleicht: Ich klickte mich durch die Restaurants, welche auf der Website von Deliveroo und meinen vorab eingegebenen Postleitzahlenbereich zur Auswahl standen und wählte ein Restaurant aus. Je nachdem wo ihr euch befindet, sprich welche Postleitzahl ihr eingebt, wird euch eine Liste an Restaurants zum Auswählen vorgeschlagen. Ich entschied mich nach dem Durchklicken der einzelnen Speisekarten für Urban Soup. Nach der Auswahl des Essens – in meinem Fall zwei Suppen und zwei verschiedene Sorten Semmelchen-  musste ich nichts weiter tun, als meine Bestellung loszuschicken und bekam von Deliveroo auch schon die geschätzte Ankunftszeit meiner Lieferung mitgeteilt. (Mehr dazu im oben verlinkten Artikel). Tatsächlich und auf die Minute genau klingelte es an meiner Tür und ich konnte mein Essen von einem freundlichen Deliveroo-Fahrer entgegen nehmen. Bei der Deliveroo-Bestellung zahlt ihr für die Lieferung einmal pauschal 2,50€ beim Bestellen und könnt – natürlich wahlweise – dem Fahrer online bereits ein Trinkgeld geben, was euch das Kleingeldsuchen an der Tür erspart.

Urban Soup - Deliveroo - Lieferdienst - 12a

Brot von Urban Soup

Mein persönliches Fazit: Ich bin wirklich begeistert, wie reibungslos der Service funktioniert hat. Wir bezahlten dann für die beiden Suppen und die Semmeln 18,80€, für die Lieferung 2,50€ und gaben natürlich noch ein wenig Online-Trinkgeld. Die Suppen waren – sicherlich auch dank Deliveroo – noch schön warm und wir brauchten sie tatsächlich nicht nochmal aufwärmen, trotz Fahrt durch die eiskalte Münchner Innenstadt. Sowohl Urban Soup, als natürlich auch Deliveroo kriegen hier ein klares „Daumen hoch“ von mir und ich freue mich schon auf meinen nächsten Testbericht. Falls euch also nach Suppe, aber so gar nicht nach „raus in den Schnee“ ist, seid ihr mit Urban Soup und Deliveroo auf der sicheren Seite.

Wenn ihr jetzt auch Lust bekommen habt zu bestellen, dann probiert Deliveroo doch einfach mal aus: Mit dem Gutscheincode „BIANCASTIPP“ erhaltet ihr auf deliveroo.de 10€ Rabatt auf die erste Bestellung“.

Getesteter Lieferdienst: Deliveroo
Getestetes Restaurant: Urban Soup

Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.