Dipster – Heute stelle ich euch mal wieder ein Start up und dessen in der Tat sehr innovativen Produkte vor. Es geht um Dipster und genauer gesagt ist es ein Produkt in 12 verschiedenen Varianten, das mich begeistert. Dipster, das sind verschiedene Kräutermischungen, aus welchen sich einfach, unkompliziert und schnell verschiedene Dips zu den unterschiedlichsten Anlässen kreieren lassen. Genauso dienen die Mischungen aber als perfekte Basis oder Zugabe zu den unterschiedlichsten Hauptgerichten. Wer auf würziges Essen steht, bzw. nach dem gewissen etwas für seine Speisen, Küchenideen und auch Brotzeit-Runden, Salat-Sessions und Koch-Abende mit Freunden sucht, der dürfte ziemlich bald selbst ein „Dipster“ – sprich Fan – der hochwertigen Kräutermischungen bzw. Dips werden.



Dipster Gewürzmischungen

Bei Käfer könnt ihr aktuell alle Sorten testen (06/2017)

Ein genauer Blick auf Dipster

Ich habe mir gemeinsam mit meiner Begleitung im Käfer Feinkost Delikatessenmarkt Schwabing (Leopoldstraße 57) ein paar Dosen geholt. Da nämlich ist Dipster aktuell und noch bis 30. Juni 2017 mit eigenen Stand vor Ort. Die Auswahl, welche Sorten es denn nun zum Probieren sein dürfen, fiel uns nicht leicht. Jede der 12 Mischungen beinhaltet eine andere duftende Überraschung, eine neue Duft- und abwechslungsreiche Gewürzwelt. Sich da für die „eine“ Dose zu entscheiden fällt nicht leicht. Zumindest nicht ohne einen intensiven Test. Letztendlich landeten fünf verschiedene Sorten in meiner Tasche.:

„Mister Mumbastik“ (110 Gramm – reicht für ca. 1,6 kg Dip; beinhaltet Zwiebel, Schnittlauch, Petersilie, Knoblauch, Cayennepfeffer, Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel, Pfeffer, Cassia-Zimt, Senfkörner, Ingwer, Nelken, Zitronenschalen, Bockshornklee, Kardamom und Steinsalz (13%));

„Monsieur Franz Hose“ (180 Gramm – reicht für 3 kg Dip; beinhaltet Knoblauch, Zwiebel, Kurkuma, Pastinaken, Koriander, Kreuzkümmel, Chili, Bockshornkleesaat, Paprika, Pfeffer, Pimentkörner, Senfkörner, Ingwer, Fenchel, Kardamom, pflanzliche       Brühe (Speisewürze, Reismehl, Traubenzucker, ungehärtetes Sonnenblumenöl, Zitronensäure) und Meersalz. (Salzgehalt: 20%));

„Strammer Bayer“ (125 Gramm – reicht für 1,6 kg Dip; beinhaltet Paprika, Kümmel, Zwiebel, Pfeffer, Schnittlauch, Bärlauch);

„Kroida Oida“ (35 Gramm – reicht für 1,6 kg; beinhaltet Zwiebeln, Schnittlauch, Dill, Kerbel, Liebstöckel, Petersilie, Paprika, Kümmel, Knoblauch, Basilikum, SELLERIE, Senf, Pfeffer, Estragon, Kurkuma, Muskatnuss, Bockshornklee und Chili);
und

Dipster Gewürzmischungen

5 von 12 Dipser Gewürzmischungen

„Hakuna Matata“ (180 Gramm – reicht für 1,6 kg; beinhaltet Zwiebel, Paprika, Chili, Tomaten, Koriander, Kurkuma, geräucherter Paprika, Karotten, Ingwer, Bockshornklee, Petersilie, Porree, Kreuzkümmel, Pfeffer, Pastinaken, Sellerie, Zimt, Piment, Kardamom, Nelken, Kümmel, Meersalz (14%) und Rohrohrzucker (5%).)

Das gesamte Sortiment der 12 verschiedenen Kräutermischungen bzw. Dipster-Mischungen findet ihr auf der Website. Schlauer und zugleich mein Tip, ist es aber für uns Münchner aktuell einfach zum Stöbern auf die Leopoldstraße zu fahren, an den Dosen und Gewürzen zu riechen und sich selbst einen Eindruck von den verschiedenen Dipster-Mischungen zu machen. Warum? Weil ich selbst vor Ort war, an jeder der Mischungen roch und erst dann richtig verstand, wie viel Mühe, Detailverliebtheit und Know-how in jeder Mischung steckt. Die Gewürzwelt ist unglaublich vielfältig, abwechslungsreich und reicht gefühlt einmal um die ganze Welt. Mit den Dipster Dips, lassen sich sowohl Obatzder-ähnliche Dips, auch als Köstlichkeiten aus der afrikanischen, indischen oder auch mexikanischen Küche zaubern. Selbst herauszufinden, welche Mischung zu euch passt ist unabdingbar und macht sogar richtig Laune.

Dipster Gewürzmischung

Zu jeder Mischung das passende Gewürz

Die Rezepturen – zu jeder Dose findet ihr Rezepte auf der Website oder in einfacher Form auch auf der Dose abgedruckt – sind alle samt leicht umsetzbar, kreativ und abwechslungsreich. Egal, auf welche Art Küche, Dips oder Kräuter ihr steht: Dipster hat die Antwort. Auch in Sachen Qualität hat das Dipster-Team ganze Arbeit geleistet. Mit einem feinen Näschen, solltet ihr das auch schon riechen, bzw. – je nach Dose – auch mit einem einfachen Blick auf die Mischungen merken. Alle 12 Sorten und Gewürzmischungen sind nicht nur extensiv auf Reinheit und Qualität geprüft, sondern auch laktosefrei, glutenfrei, frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen, für Veganer und Vegetarier geeignet sowie natürlich ohne Geschmacksverstärker. 100% Natur pur.

Die Dosen enthalten unterschiedliche Mengen an Gewürzen. Dass trotzdem überall annähernd gleich viel Dip entsteht, liegt an der unterschiedlichen Menge, welche Dipster pro Dip-Rezeptur empfiehlt. Die Intensität ist sehr unterschiedlich. Das stellte ich auch bei meinen eigenen Geruchs- und Geschmackstests der einzelnen Dipster-Mischungen fest.

Dipster Gewürzmischungen

Auch als 12er Setz zum praktischen Aufstellen erhältlich

Mein Eindruck, mein Test

Zugegeben: Hat man eine der Dosen zum ersten Mal in der Hand, mag es schon sein, dass man zuerst gar nicht wirklich versteht, dass es sich um die „Basis“ für einen guten Dip handelt. Meine Begleitung zum Beispiel verstand das erst im Gespräch und so liegt es auf der Hand, dass man erst einmal glaubt „nur“ Gewürze zum Kochen und Verfeinern in der Hand zu halten. Quark und Kräuter zusammen mischen, da kommt man vielleicht noch selbst drauf, das aber in so ausgefuchster Methodik und Vielfalt wie das Dipster-Team zu tun bzw. anzubieten, da gehört schon ein wenig mehr Know-how und Ausdauer dazu. Monatelang wurde getüftelt, nach den perfekten Gewürzen und Kombinationen gesucht und verkostet. Das Ergebnis sind 12 sehr unterschiedliche Dosen. Der Vorteil: Es wird nie langweilig, denn die Vielfalt an Dips, Ideen, Rezepten und Anwendungsmöglichkeiten ist unschlagbar. Auch, weil jede Dose mit Gewürzen eine komplett andere Möglichkeit zum Kochen bietet, als die Dose davor. Der „Nachteil“: Mit einer Dose werdet ihr nicht wirklich glücklich sein, da sich entscheiden auf Grund genau dieser Vielfalt sehr schwer fällt. 😉

Ich war schwer begeistert vom Strammen Bayern. Schon beim Riechen an der puren Gewürzmischung zeigt sich, dass einen nur hochwertigste Gewürze erwarten. Für einen super würzigen Dip, mischt ihr einfach nur zwei Esslöffel Creme fraîche und Joghurt sowie 2 TL Dipster „Strammer Bayer“ zusammen und fertig ist der feine Dip. Cool, oder? Platz zwei für mich, ganz klar „Mister Mumbastik“ – auch hier kann sich in nur wenigen Schritten ein köstlicher Dip gezaubert werden. Genauso „einfach“ geht´s übrigens mit jeder Dose bzw. Sorte weiter (hier gehts zu den Rezepten). Natürlich, knapp 15€ pro Dip-Mischung, das ist nicht günstig. Wirft man jedoch einen Blick auf die Zutatenliste und bedenkt, wie viel Gewürzmischung in einer Dose enthalten ist, sind Preis-Leistung gerechtfertigt.

Schaut mal hier.:

Dipster ausprobieren, testen, kaufen

Ich hoffe mein Text in Verbindung mit meinem kleinen Video hat euch ein bisschen geholfen, Dipster zu verstehen. Das Ausprobieren müsst ihr jetzt aber schon selbst machen. Wie erwähnt, könnt ihr das noch bis Ende Juni 2017 bei Käfer in Schwabing tun. Ansonsten bietet Dipster auch über das Kochhaus (ansässig am Gärtnerplatz, in Haidhausen (Bericht) und Schwabing) die Möglichkeit Dipster zu probieren. Natürlich könnt ihr euch auch online im Shop von Dipster umsehen und euren Favoriten herausfinden. Mehr Freude macht das aber ganz sicher persönlich im Laden. Viel Freude dabei und ich bin gespannt, welcher der Dipster-Mischungen euer Favorit werden wird. Rezeptanregungen könnt ihr bildlich in der Diashow unten einsehen, bzw. schicke ich euch auch gerne separate PDF-Dateien auf Anfrage dazu.

Soziales Engagement

Auch das soziale Engagement von Dipster sticht hervor. So tut jede Dose gutes. Von jeder verkauften Dose nämlich, geht 1€ an eine von insgesamt 10 verschiedenen sozialen Einrichtungen, die Dipster in 13 Städten unterstützt. (In München zum Beispiel der „Frühstücksclub“ der Lebensbrücke, welcher für einen guten Start in den Tag von Schulkindern sorgt.) Es lohnt sich also doppelt und nicht nur für den eigenen Magen zuzuschlagen.




Details:
Im Test: Dipster – Gewürzmischungen; 12 Sorten
Website | Facebook-Fanpage von Dipster
Kosten: 14,90€ pro Dose

Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.