Biancas Tasty Tour Flughafen MuenchenHans im Glück Flughafen München – Zugegeben mein 19. Test am Flughafen München hatte wohl den geringsten Überraschungseffekt für mich. Das aber nicht, weil der Test nicht meinen Erwartungen entsprach oder gar schlecht war, sondern weil ich schon des Öfteren in anderen Niederlassungen der Kette gegessen, verweilt und getrunken hatte. Dass es den Burger-Giganten seit Ende April auch am Flughafen gibt, wissen nur wenige, dass ich mich auf gute Burger und einen feinen Salat freuen kann wusste ich dafür schon vorab um so sicherer. Na, von wem spreche ich wohl? Richtig! Hans im Glück. Wer dieses nicht kennt, der war wohl noch nie einen Burger in München essen, geschweige dem ist wohl noch nie mit offenen Augen durch München gelaufen, denn unumstritten ist die deutschlandweit vertretene Kette die wohl bekannteste Anlaufstelle für Burger in ganz München. Ich weiß auch: Nicht alle mögen sie, mir hat’s bis dato immer geschmeckt, der Service war stets freundlich und so freute ich mich gleichermaßen über diesen sozusagen „nur halb neuen“ Test am Flughafen München.

Hans_im_Glueck_Flughafen_Muenchen_1

Die neue Speisekarte im Hans im Glück

Was erwartet euch bei Hans im Glück am Flughafen München?

Ganz klar: Auf der Karte stehen Burger, Fritten, Süßkartoffel-Fries, Salate und gute Drinks. Auch Desserts, Kaffee und – anders als bei anderen Hans im Glück-Niederlassungen – eine Frischetheke bzw. einen To Go Bereich mit belegten Broten und Baguettes und Sandwiches für die Gäste. Das macht auch Sinn so, denn das Hans im Glück liegt direkt im Abflugbereich und wenn ihr wartet bis es los geht, aber doch nicht mehr ganz so viel Zeit bis zum Abflug ist, dann ist dieser kleine Thekenbereich perfekt. Mitgenommen werden können natürlich auch die Burger und Fritten, ich hatte aber genug Zeit und wählte gemeinsam mit meinen Begleitungen einen der Tische zwischen den – wie gewohnt – überall platzierten Birkenstämmen. Wer sich jetzt fragt: „Ja wo genau is´ er denn der Hans im Glück am Flughafen München?“, den muss ich als „Nicht-Fluggast“ ein klein wenig enttäuschen, denn ohne gepackten Koffer kommt ihr nicht in den entsprechenden Bereich. Das knapp ein Jahr junge Hans im Glück liegt nämlich hinter der Sicherheitskontrolle im neuen Abflugbereich. „Ohhhh!“, mag jetzt der ein oder andere denken, doch wenn ihr von Gate G und K im neuen Satelliten abfliegt heißt´s viel mehr „Jippiiiii!“ und dem köstlichen Burger vorm Abflug steht nichts mehr im Wege.

Hans_im_Glueck_Flughafen_Muenchen_10

Die Bar samt Frische-Theke mit belegten Broten und Baguettes

Ambiente und das Drumherum

Also gut. Einen Platz gefunden hatte ich also gemeinsam mit meinen Begleitungen – Zeit sich umzusehen. Typisch für jeden Hans im Glück: Weiße dünne Birkenstämme im ganzen Restaurant. Dazu helle Böden, warmes Licht, baum-bemusterte Tapeten, schwarze Möbel mit grauen Filz-Sets, auf den Tischen, die typischen Hans im Glück Saucen (unbedingt kosten: Würzige Grill Sauce und Orangen Senf Sauce!), peppige Musik im Hintergrund und ein stimmiges Gesamtbild. Zugegeben, am meisten gefiel mir, dass es nicht so voll und laut war und ich in entspannter Atmosphäre meine Speisen genießen konnte. (Wer Hans im Glück noch nicht kennt: In der Innenstadt am Abend immer reservieren, da die Läden, eigentlich egal wo in München, sehr beliebt und dem entsprechend voll sind.) Am Flughafen konnten wir uns gemütlich unterhalten, hatten einen Vierertisch für uns und ließen es uns gut gehen. (Was uns allen dreien auffiel: Ein wenig eng ists an den Tischen, da die Birkenstämme sehr nah an den schmalen Bänken stehen und Anlehnen bzw. ein etwas „freieres bewegen“ dadurch kaum möglich ist.) Insgesamt fühlte ich mich aber wohl und hatte nicht – einfach immer wieder ein Entscheidungskriterium für mich – das Gefühl direkt nach dem Essen aufspringen und gehen zu wollen.

Hans_im_Glueck_Flughafen_Muenchen_17

Hans läuft schon mal vor…

Die neue Speisekarte sowie Auswahl und Bewertung der Speisen

Nun aber mal zum wohl wichtigsten Teil: Das Essen. Stellt euch also vor ihr seid vor Ort, sitzt mit mir am Tisch und lasst es euch kulinarisch gut gehen. Schauen wir erst mal was angeboten wird, oder? Da wären wir auch schon beim ersten Highlight, das selbst eingefleischte Hans im Glück-Fans noch nicht alle mitbekommen haben dürften. Tadaaa!, seit einigen Tagen gibt es bei Hans im Glück nämlich eine neue und komplett überarbeitete Speisekarte. Wer also sagt: „Hans im Glück, da kenn ich schon alles!“ bzw. „Hab´ mich schon einmal durch die ganze Karte gefuttert!“, der irrt, denn sowohl bei den Burgern, den Salaten als auch Cocktails auf der Karte hat sich einiges getan. Ein paar Burger wurden von der Karte gestrichen, anderer leicht verändert oder eben in der jeweiligen Kategorie ergänzt. Beispielsweise bei den veganen Burgern (alle 4 Stück für 8,80€) ist der „Kutscher“ (mit pikantem Bratling, Grillgemüse-Tatar und Rauke) und der „Juglans“ (mit Weizenbratling, Champignons & 3-Pfeffer-Soße) dazu gekommen, alle Rindfleisch-Burger können künftig mit feuriger Pfefferkruste bestellt werden. Die Vegetarier (alle Burger zwischen 8,80€ und 9,10€) können sich über Zuwachs zum Beispiel in Form des „Starker Tobak“-Burgers (mit Olivenbratling, scharfer Pfefferschotensoße und Rauke für 8,80€) freuen. Es lohnt sich also erneut vorbei zu kommen und zu probieren.

Hans im Glueck Flughafen Muenchen

Unsere Auswahl im Überblick

Wir, das heißt meine beiden Begleitungen und ich, entschieden uns für 2 mal Burger, 2 mal unterschiedliche Fritten und 1 mal Salat mit Extrawurst, wobei die Wurst in dem Fall Hähnchenbrust auf dem Salat „Glückskind“ war. Ihr könnt also auch konkrete Wünsche äußern. Bei den Burgern fiel die Wahl auf den Burger „Avocado“ und den Burger „Henne“, womit bei beiden geklärt sein dürfte, was die Hauptzutat zwischen den Burger-Brötchen angeht. 😉 Der Avocado-Burger – in der Bilder-Galerie für euch auch einmal im Längssschnitt gezeigt- besteht neben wählbaren Brot (Sauerteig, Mehrkorn oder gar kein Brot), Fleisch, Zwiebeln, Hans im Glück-Soße sowie Tomaten, außerdem aus Avocado und Heumilchkäse (aus dem Zillertal). Der „Henne“-Burger aus Hühnchenbrust, Avocadocreme, Orangen-Senf-Sauce & Sprossen. Besonders günstig wird´s, wenn ihr euch das Ganze als Menü bestellt. Sobald ihr euch nämlich für Fritten oder auch SüßkartoffelFritten zum Burger, wie wir (beides jeweils einmal) entscheidet, macht das bis 17:00 Uhr angebotene Mittagsmenü mit Burger und frei wählbarer Beilage samt einen Durstlöscher/alkoholfreien Getränk oder kleinem Bier plus zusätzlich einem Heißgetränk Sinn. Dann bezahlt ihr nur 6€ zum Burgerpreis dazu und kommt insgesamt günstiger weg. Ab 17:00 Uhr heißt´s dann „Abendmahl“ und ihr bekommt zum Burger mit frei gewählter Beilage einen Cocktail (für 9€ zum Burgerpreis) dazu. Es war also bestellt: Zweimal Burger samt Süßkartoffeln (+0,70€) und Fritten sowie ein Salat mit extra Hähnchenbrust.

Bei den Getränken gehts vielseitig weiter. Hier wird unterteilt in Durstlöscher, Erfrischendes, Bier, Cocktails und antialkoholische Cocktails sowie Prickelndes und Weine. Für letzteres war´s zu Früh und wir blieben bei den Durstlöschern hängen. Bei diesen entschieden wir uns einmal für „Original – Apfel-Rhabarber“ und „Original – Mango-Minze“ (je 0,5l für 4,60€ | verfügbar in 5 Sorten) sowie für eine „Stille Zitronenlimonade – Obstsalat-Minze“ (4,60€ | verfügbar in 3 Sorten). Die Getränke wurden uns zackig gebracht und auch die Burger waren samt Beilage und meinem Salat in unter 15 Minuten an unserem Tisch. Super!

Hans_im_Glueck_Flughafen_Muenchen_16

Noch nicht probiert, aber bald – der neue Burger „Elsässer“

Ganz besonders beliebt sind hier beim Hans im Glück am Flughafen München übrigens der „Klassik Burger“, der „Wilde Westen“-Burger sowie der „Käse & Speck“ und „Hans im Glück“-Burger. Mir persönlich schmeckt und schmeckt und schmeckt einfach immer wieder der Salat „Glückskind“ mit Hartkäse, Champignons und Parmesandressing (für 10,90€) so gut. Bei den Burgern wähle ich am liebsten einen der erwähnten Klassiker und werde in den kommenden Tagen mal für einen Neuling vorbeischauen. Alles wurde super schnell serviert und war appetitlich angerichtet. Wer ganz früh da ist und mehr Lust auf ein Frühstück hat, der kann sich bei Hans im Glück ebenfalls sättigen. Da nämlich wird mit Omelettes (ab 6,40€), warmen Pfannkuchen (6,90€) und verschiedenen „Goldstücken“ (Eierburger in verschiedenen Varianten) gelockt (ab 6,50€).

Hardfacts und Info – Hans im Glück Flughafen München

Geöffnet hat das Hans im Glück ab 06:00 Uhr. Bis 10:00 Uhr gibt es täglich das Frühstücksangebot. Bis 22:00 Uhr könnt ihr euch vor Ort Burger bestellen. Solltet ihr mal nach 10:00 Uhr kommen könnt ihr immer noch nach dem Frühstück fragen, je nach Machbarkeit wird euer Wunsch erfüllt. Durch das Frühstücksangebot und die Flughafen-Lage unterscheiden sich die Öffnungszeiten natürlich erheblich von anderen Hans im Glück Niederlassungen und so könnt ihr bei einem Abflug von den entsprechenden Gates früher als ansonsten üblich Burger genießen. Die To Go-Theke ist von morgens bis abends befüllt. Ausgestattet ist das Hans im Glück mit ca. 28 Tischen in unterschiedlicher Größe – platziert zwischen zahlreichen Birkenstämmen. Eine Reservierung für große Gruppen ist grundsätzlich möglich, aber nicht zwingend erforderlich.

Ihr habt Lust alle bisherigen Gastro-Tests meiner #biancastastytour durchzulesen? Dann klickt euch durch meine Restaurants am Flughafen München – Seite.

Besuchte Lokalität: Hans im Glück Flughafen München
Anschrift: Terminal 2 Satellitengebäude, Ebene 04, Gate K 18
Details: Burger, Fritten, Salate, Cocktails, Snacks, belegte Baguettes
Website




Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.