[Anzeige]




Ludwig 8 Gourmetkueche Ludwigpalais Biancas Blog-30

Über den Innenhof oder auch hier gelangt ihr ins „Ludwig 8“

LUDWIG 8 – „Bunte“ Gourmet-Küche im Ludwigpalais genießen – Als ich kürzlich gemeinsam mit meiner Begleitung nach einigen Stunden Aufenthalt aus dem „Ludwig 8“ kam – gesättigt und glücklich – war einer meiner ersten Gedanken mitunter, wie ich diesen Artikel hier für euch beginnen werde. Wer meine Beiträge regelmäßig liest, der weiß, dass das stets ein gutes Zeichen ist. Einmal, weil sofortige einsetzende „Kopfarbeit“ bei mir immer bedeutet, dass ich mich in einem Restaurant sehr wohlgefühlt habe und zum anderen, weil es für euch dann stets eine gastronomische Empfehlung gibt. In diesem Fall geht es um das Ludwig 8 im Ludwigpalais, nähe Odeonsplatz. Das ein wenig versteckt gelegene Gourmet-Restaurant Ludwig 8 gibt es bereits seit September 2018, abzuziehen gilt es natürlich die pandemiebedingte Zwangspause. Nun konnten meinen Begleitung und ich einen Abend vor Ort verbringen, herzlichen Service, gute Weine und exzellente Küche genießen. Ich möchte mein Erlebnis nun mit euch teilen, da sicherlich noch viel zu wenige von euch im einfach fantastischen Ludwig 8 beim Essen waren. Kommt mit und erfahrt selbst, warum es sich lohnt, das besondere Konzept, die tolle Küche sowie die ansprechende Atmosphäre im Ludwig 8 kennenzulernen.

Ludwig 8 Gourmetkueche Ludwigpalais Biancas Blog-32

Der „Karotten-Fenchel-Salat mit Mozzarella und Feige“

Das Ludwig 8 im Ludwigpalais kennenlernen

Eine der wichtigsten Dinge, welche man über das Ludwig 8 wissen muss: Hier wird Gastronomie und Gourmet-Küche völlig neu gedacht. Das von dem bekannten Gastronom Florian Spitta geführte Ludwig 8 öffnet täglich um 12 Uhr seine Türen für euch und bietet mittags eine kleine handgeschriebene Karte an. Der ehemalige Sternekoch Jakob Stüttgen (einst Sternekoch im ehemaligen Sternerestaurant „Terrine“) selbst beschreibt seinen Mittagstisch auch gerne als „Kantinenküche“. Dabei wählt ihr euch als Gast ganz unkompliziert etwas Feines von der kleinen „L8 Kantine“-Tafel aus und genießt es in ungezwungener Atmosphäre. Gekocht wird leicht, regional, saisonal und bunt. So zum Beispiel „Lemon-Chicken, gerösteter Blumenkohl und Riesengarnele“, „Karotten-Fenchel-Salat mit Mozzarella und Feige“, „Safran-Cous Cous mit Aubergine und Chicoreé“ oder „Lammbratwürstchen mit Selleriecreme und Kopfsalat“.

In dieser Form wird euch das Abendmenü vorgestellt – gegessen wird „nach Farben“.

Ludwig 8 Gourmetkueche Ludwigpalais Biancas Blog-22

Gemütlich, schick und definitiv einen Besuch wert: Das Gourmet-Restaurant Ludwig 8

Am Abend wechselt das gemütliche Ludwig 8 die Karte und wird zum Gourmet-Restaurant mit einem für München definitif einzigartigem Konzept. Konkret heißt das, dass ihr nach dem Platznehmen keine Speisekarte gereicht bekommt, sondern viel mehr eine handgeschriebene Tafel mit circa fünf verschiedenen Gerichten parat steht – erst einmal nichts allzu Ungewöhnliches. Jedoch sucht ihr euch davon nicht unbedingt ein Gericht aus, sondern wartet viel mehr auf den freundlichen Service an eurem Tisch, gerne auch mal Jakob Stüttgen persönlich, welcher euch das Konzept erklärt und nennt, welcher Gang als Nächstes im gesamten Restaurant serviert wird. Ja richtig, am Abend isst das gesamte Restaurant den gleichen Gang und es wird wie bei einem Karussell immer fortlaufend serviert. Dabei hat jedes Gericht eine bestimmte Farbe – sowohl namentlich auf der Karte, als auch auf dem Teller, entsprechend der primär verwendeten Komponenten. Wer im Ludwig 8 isst, muss sich also um nichts kümmern, sondern kann entspannt Platznehmen und einfach in das laufende Menü und den Abend einsteigen. Klasse, oder? Es spielt keine Rolle an welchem Punkt und bei welchem Gericht ihr startet, denn das Menü geht immer wieder von vorne los.

Keine Sorge, ihr seid nicht gezwungen eine bestimmte Anzahl an Tellern und Gerichten zu probieren, oder gar das gesamte Menü des Abends zu verzehren. Euch steht optional die Auswahl des jeweiligen Tellers frei und ihr entscheidet selbst, ob es das ganze Menü im Durchlauf für euch sein soll, oder ob nach ein, zwei, drei Tellern Schluss ist – ganz spontan, so wie ihr eben Appetit und Lust habt. Genauso seid ihr im Ludwig 8 auch einfach nur auf einen kleinen Mittagssnack, auf ein Glas guten Wein, oder eben ein von euch von der Menükarte ausgewähltes Gericht willkommen.

Ludwig 8 Gourmetkueche Ludwigpalais Biancas Blog-17

Ich empfehle euch gute Weine in Form eines Degustationsmenüs zu testen

Die Speisen und der Ablauf

Damit ihr euch euren Aufenthalt im Ludwig 8 ein bisschen besser vorstellen könnt, ein paar Eindrücke von den Kreationen bei meinem persönlichen Aufenthalt. Es gibt wie erwähnt keinen Anfang und kein Ende auf der Karte. Alle Teller passen zum vorherigen und zum nächsten Gericht. Jakob Stüttgen legt großen Wert darauf, dass alle Gerichte stimmig in sich und in Kombination als Menü sind. Ihr werdet also sowohl bei nur einem Teller, als auch bei der kompletten Karte von oben bis unten ein absolut einzigartiges Geschmackserlebnis haben.

Unser Abend hielt die folgenden Gänge bzw. Teller für meine Begleitung und mich parat: „weiß“ – Selleriecreme, Lauch, weißer Trüffelschaum, Waller mit Nußkruste; „grün“ – Fenchel-Minz-Wan-Tan, Wakame Alge, geschmorter Kopfsalat, Wasabi Erbsenschaum; „gelb“ – Kürbis-Risotto, karamellisierter Chicoreé, Estragon, Duroc-Schwein; „rot“ – Purple-Curry-Cous Cous, Ingwer Pflaume, Pilze, Rotkraut, Maronicreme, Enten-Schinken und „lila“ – Rote Bete-Apfel-Salat, Blutorangenreduktioin, gratinierter Ziegenkäse.

Jeder der Gänge ist so konzipiert, dass er sowohl vegetarisch, als auch mit Fleisch oder Fisch ausgewählt und zubereitet werden kann. Die von Jakob Stüttgen auch nochmals persönlich erklärte Raffinesse liegt dabei mitunter darin, dass keinem Gericht das „gewisse etwas“ fehlt, sobald es fleisch-/fischlos von euch bestellt wird. Viel mehr sind die Speisen in ihrer Basis immer vegetarisch gedacht und mit Fleisch und/oder Fisch erweiterbar. Die Grundlage sind immer frisches und saisonales Gemüse, Obst und Rohstoffe, möglichst aus der Region. Schaut euch das ganze Menü in meiner Bildergalerie am Ende des Artikels dazu an.

Ludwig 8 Gourmetkueche Ludwigpalais Biancas Blog-25

Glücklich vor dem ersten Teller des Abends – die Kreation „weiß“

Mein persönlicher Erfahrungsbericht

Was macht in euren Augen ein gutes Restaurant aus? – Klar, feines Essen und die Begleitung am Tisch, aber mindestens genauso viel das gesamte Drumherum, oder? – Wie ich immer so schön sage: Hat der Koch mal einen schlechten Tag, komme ich wieder, wenn ansonsten alles klasse war und ich herzlich bedient werde; fühle ich mich jedoch nicht gut aufgehoben, rettet selbst das beste Essen meine gesammelten Erfahrungen nicht mehr. Hier, im Ludwig 8 genießt ihr definitiv das „Rundum-sorglos-Paket“ und fühlt euch direkt wie zu Hause oder bei guten Freunden. 🙂

Direkt nach dem Platznehmen gab es wahlweise Wasser und Wein und wir bekamen nochmals alles erklärt, auch Jakob Stüttgen grüßt persönlich am Tisch. Da es bei unserem Besuch etwas frisch war, nahmen wir nicht auf der gemütlichen Sonnenterrasse im Innenhof des Ludwigpalais Platz, sondern wählten einen der mit frischen Blumen dekorierten Tische. Wir kamen bei dem „weißen“ Teller dazu und landeten damit geschmacklich einen Volltreffer. Bis zum Schluss blieb die Kombination aus Selleriecreme, Lauch, weißem Trüffelschaum, Waller und Nusskruste bei meiner Begleitung der Favorit des Abends. Mir ging es ähnlich, allerdings schmeckte mir persönlich der oben beschriebene „rote Gang“ mit der Ingwer Pflaume und dem Enten-Schinken noch besser. Jeder, der gerne gut und auch abwechslungsreich essen geht, erkennt sofort, dass hier absolute Extraklasse serviert wird. Preislich lag bei unserem Menü jedes Gericht bei absolut fair kalkulierten neun Euro. Die Portionen sind nicht bewusst nicht allzu groß, bei mittlerem Appetit genügen in der Regel zwei bis drei Teller, je nachdem, ob ihr auch Fleisch und Fisch dazu bestellt – das werdet ihr natürlich zu Beginn gefragt. Esst ihr alle fünf Teller, geht ihr satt, aber nicht übersättigt, nach Hause.

Perfekt zu „rot“ und „lila“, der Réserve del Conte 2017

Im Glas landete einmal ein rassiger Weißwein von der Mosel, ein wirklich guter 2018er Riesling von Markus Molitor, traditionell ausgebaut, mit eleganter Balance von ausdrucksstarker Mineralität und feiner Frucht – ideal zu den ersten Tellern. Ab dem roten Teller gab es dann Rotwein und wir genossen einen 12 Monate in Holzfässern ausgebauten Réserve del Conte 2017 – eine Cuvée aus Merlot (40%), Lagrein (35%) und Cabernet (25%) von Lagen rund um das Weingut Manincor. Die füllige Textur mit saftigem Tannin und die wenige Säure mit viel Extrakt ließen auch diesen Wein ideal zu den Tellern „rot“ und „lila“ passen. Gönnt euch also auf jeden Fall auch das ein oder andere Gläschen Wein zum Essen, beziehungsweise empfiehlt sich der Riesling von der Mosel auch einfach mal als ein spontanes Feierabend-Gläschen vor Ort.

Was sonst noch wichtig ist

Das Ludwig 8 ist nicht nur für einen entspannten Lunch oder auch ein gemütliches sowie zugleich hochwertiges Gourmet-Dinner geeignet, nein, hier könnt ihr euch auch für geschäftliche und private Veranstaltungen, Events und Anlässe aller Art einbuchen. Wenn ihr also nach einer Location sucht, meldet euch direkt beim Team. Alle sind total herzlich und gewillt, euch weiterzuhelfen sowie eure individuelle Veranstaltung nach dem obigen Konzept mit euch durchzuplanen. Perfekt. finde ich, dass auch für Vegetarier ganz einfach ein Gourmet-Erlebnis gezaubert wird.

Ludwig 8 Gourmetkueche Ludwigpalais Biancas Blog-03

Der „lila“ Teller der Abendkarte mit Ziegenkäse – super köstlich!

Schaut euch außerdem unbedingt die ruhige Innenhof-Terrasse an. Ein weiteres Beispiel, warum es sich in München immer lohnt, auch mal neue Orte zu erkunden, in Innenhöfen zu stöbern und neues auszuprobieren. Die Terrasse ist sehr gemütlich, sehr ruhig und es herrscht – wie auch im Restaurant – eine sehr entspannte Atmosphäre vor.

Hardfacts und Fazit

Ins Ludwig 8 bringt euch jede Bahnlinie, welche an den Odeonsplatz fährt sowie einige Münchner Buslinien. Reservieren ist gerade am Wochenende sehr sinnvoll, ansonsten könnt ihr auch einfach spontan euer Glück versuchen – Jakob samt Team sorgt immer dafür, dass ihr ein Plätzchen findet und euch vor Ort wohl fühlt.

Mein Fazit ganz klar: Wer das Ludwig 8 nicht besucht lässt sich einiges entgehen. Kulinarisch, menschlich und einfach als schöne Erinnerung. Für mich zählt das Gourmet-Restaurant schon jetzt zu meinen neuen Favoriten. Gerichte vom ehemaligen Sternekoch im ausgefallenen Konzept zu fairen Preisen. Unbedingt vorbeischauen!

+++ Dieser Artikel entstand in Kooperation mit dem Restaurant „Ludwig 8“. Danke! +++

HARDFACTS / KONTAKT FÜR ANFRAGEN

Ludwig 8 | Ludwigstraße 8, 80539 München

Details: Mittags täglich wechselnde Gerichte; abends: Gourmet-Menüs bzw. -gerichte
in einzigartigem „Karussell-Konzept“ – jedes Gericht hat eine Farbe, serviert wird stets der gleiche Gang im gesamten Restaurant
Öffnungszeiten: täglich ab 12 Uhr

Website

Auf INSTAGRAM folgen und nichts verpassen!

Kontakt via Telefon: 08921566100





Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.