[Anzeige]





Bernbacher Nudeln: Richtig bayerisch, richtig gut! – Pro Kopf und Jahr isst jeder Deutsche im Durchschnitt acht Kilo Nudeln und ohne zu zögern, würde ich behaupten, dass ich diesen theoretischen Wert auf jeden Fall überbiete und eher gen italienische Statistik, mit satten 25 Kilo Nudeln pro Jahr und Nase, tendiere. Nudeln sind einfach klasse und schmecken mir immer – ganz gleich ob in einem Auflauf verarbeitet, mit Sauce oder Pesto, als kleiner Energieschub zwischendurch, oder auch nur mit ein bisschen Öl und Kräutern in der Pfanne geschwenkt.

Geht es um den Einkauf, greife ich auch bei Nudeln gerne zu Produkten aus der Region. Die Qualität, der Geschmack und auch das „Drumherum“ müssen für mich stimmen und so gibt es in Sachen ‚Nudel-Know-how‘, Genuss auf dem Teller und Sortimentsvielfalt nur eine Antwort für mich: Bernbacher Nudeln. Regional in Bayern und ausschließlich aus bayerischen Zutaten produziert, immer köstlich und mit ‚Geling-Garantie‘, überzeugen mich die Bernbacher Nudeln schon seit vielen Jahren. Darum nehme ich euch nun voller Vorfreude in einer dreiteiligen Serie mit auf eine Reise durch die Geschichte, die Produktion und das Sortiment von Bernbacher.

Die Familie Bernbacher in der Bäckerei aus dem Jahr 1905

Bernbacher Nudeln – wie alles begann…

Die spannende Geschichte von Bernbacher reicht bis in das Jahr 1684 zurück – also über 300 (!) Jahre vor meiner Geburt. So begann der Müller M. Bernbacher bereits im 17. Jahrhundert im oberbayerischen Weilheim mit der Produktion von Teigwaren. 115 Jahre später dann, im Jahr 1898, verkaufte dessen Nachfolger Josef Bernbacher bereits in seiner eigenen Bäckerei die ersten selbstgemachten Bernbacher Bandnudeln. Nach dem ersten Weltkrieg, 1918, übernahm dessen Sohn die Nudelproduktion, während Senior Josef Bernbacher weiterhin seiner Bäckerei treu blieb.

Um genügend Platz für die Herstellung der Nudeln zu haben, wurde die Produktion in den 20er Jahren nach Trudering (…mein heutiges Zuhause, das kann kein Zufall sein ;-)…) verlegt. Das Unternehmen wuchs und zehn Jahre später folgte für Bernbacher der nächste Umzug an den Münchner Tassiloplatz – eine einstige, alte Brotfabrik. Mit dem Umzug in den 30er Jahren ging auch die Namensfindung der heutigen Bernbacher Nudeln einher. Zuvor wurden die Nudeln nämlich noch unter dem Markennamen „Drei Kronen“ angeboten, 1935 dann kamen die ersten „echten Bernbacher Nudeln“ auf den Markt. Parallel dazu wurde nicht nur das ‚Know-how‘ sondern auch die technische Ausrüstung zur Nudelproduktion mehr und mehr von Bernbacher erweitert und ausgebaut.

Bernbacher-Nudeln-Eiernudeln-Hohenbrunn-Lagerung_1947-1948.jpg

So sah die Lagerung der bayerischen Rohstoffe 1947 aus

Anschließend folgten harte Zeiten für Bernbacher und trotz einer nahezu vollständigen Zerstörung der Produktion durch den zweiten Weltkrieg im Jahre 1943/1944, wurde das Unternehmen Bernbacher nach einem mehrmonatigen Stillstand wieder aufgebaut und in einem provisorischen Dachstuhl unter schwierigsten Bedingungen weiter betrieben. 1951 folgte die „Wiedergeburt“ der Marke Bernbacher und statt dem bisherigen, losen Vertrieb von Nudeln aus den Vorjahren, wurde wieder die sogenannte Paketware eingeführt – sprich die Menschen konnten Bernbacher Nudeln wieder im Handel kaufen. Funfact: 1951 wurde parallel dazu, auch das erste Jahr, in dem sich ein Teigwarenhersteller in Deutschland mit Werbung in den Radio traute – so kannten plötzlich alle die Marke Bernbacher und der steigende Erfolg sowie die Nachfrage nach den beliebten Bernbacher Eiernudeln stieg stetig weiter an.

Bis ins Jahr 1958 mussten mehrfach Flächen hinzugekauft und aufgestockt werden, da Bernbacher immer bekannter wurde und inzwischen einen bayernweiten Nudelvertrieb anbot. In den 60er Jahren kamen weitere Räumlichkeiten (Verwaltungsgebäude, Labor, Rohstoff-Silo, etc.) und Stockwerke zum Bernbacher-Gelände hinzu und die Nudelmacher wuchsen immer weiter. In den 70er und 80er Jahren dann, wurde erneut ein größerer Standort benötigt und es ging mit Sack und Pack auf das ehemalige Bundesbahngelände an der Balanstraße. Parallel dazu wurden innovativ und fortschrittlich weitergedacht und auch die Produktionsmaschinen auf modernstes technisches Niveau gebracht.

Bernbacher Nudeln Eiernudeln Hohenbrunn Packerei_1955

Hier werden um 1955 die Bernbacher Eiernudeln verpackt

Bernbacher seit den 90er Jahren bis heute

Das Nudelgeschäft lieft gut und 1991 startete Bernbacher bereits in die vierte Generation. So übernahmen Reiner Willmann sowie Anton Bernbacher junior die Leitung des Familienunternehmens. Zu diesem Zeitraum – ich war gerade einmal fünf Jahre alt 😉 – produzierte Bernbacher bereits über 2.500 Tonnen Nudeln im Monat. So viel schaffe nicht mal ich. 😉 2013 hatte Bernbacher die knapp 80 Jahre am Tassiloplatz vollgemacht und die Kapazitätsgrenzen waren endgültig erreicht. Unter Führung der fünften und jetzigen Generation – Katrin Bernbacher und Tobias Willmann – wurde folglich nach 16 Monaten Bauzeit eine der modernsten Nudelfabriken Europas in Hohenbrunn bei München gebaut. Mit dem Neubau und der Vergrößerung, wollte Bernbacher gewährleisten auch weiterhin und für die folgenden Generationen und Mitarbeiter, ein innovativer, zuverlässiger und natürlich auch nachhaltig produzierender Betrieb zu sein und zu bleiben.

Bernbacher Nudeln Eiernudeln Hohenbrunn Produktion Fabrik

Das heutige Bernbacher Gelände in Hohenbrunn bei München

Heute: Die Bernbacher Nudelfabrik in Hohenbrunn

Der Plan ging auf! Auf über 20.000 Quadratmetern Fläche produziert Bernbacher heute unter höchsten technischen und hygienischen Standards unsere Nudeln vor den Toren Münchens. So können in der modernen Nudelfabrik problemlos alle Prozesse gesteuert werden und effizient sowie flexibel Nudeln in den unterschiedlichsten Ausformungen produziert werden. Auch ein angrenzendes High Tech-Lager gehört zu dem Hohenbrunner Unternehmen. Dort werden die Rohstoffe und fertigen Produkte lückenlos in ihrer Qualität geprüft und so landen nur absolut einwandfreie Nudeln in den Regalen sowie in unseren Töpfen.

Wie ich eingehend beschrieben habe, steht Bernbacher seit Anbeginn für hohe Qualität und beste Zutaten. Das Ergebnis sind richtig köstliche und regional produzierte Nudeln aus bayerischen Zutaten, die einfach gut schmecken. Was einst als kleiner Bäcker begann, ist nun das 18. älteste Unternehmen in Deutschland und ein Familienunternehmen mit 120 Mitarbeitern in Bayern, das rund 30.000 Tonnen Nudeln pro Jahr produziert.

Bernbacher-Nudeln-Eiernudeln-Hohenbrunn-hydraulische-Nudelpresse.jpg

Schon mal eine einstige hydraulische Nudelpresse gesehen?

Bernbacher Nudeln – was euch in Teil 2 und 3 erwartet…

Spannend, oder? – Ich finde es immer unglaublich faszinierend, wenn sich Menschen bei ihren Zielen und Projekten durch nichts vom gesetzten Ziel abbringen lassen und auch bei Stolpersteinen weiterkämpfen. Das Unternehmen Bernbacher zählt für mich dazu und so können wir heute die köstlichen Nudeln in zahlreichen Sorten genießen.

Im nächsten Artikel stelle ich euch nach der Geschichte nun das Sortiment der Bernbacher Nudeln vor. Welche Varianten und Sorten gibt es? Für welches Rezept, ist welche Sorte am besten geeignet und was macht die Nudeln so lecker und einzigartig? – Ich erzähle euch, wo ihr die bayerischen Bernbacher Nudeln überall kaufen könnt, welche spannenden Geschichten hinter den einzelnen Sorten steckt und worauf ihr euch künftig im Bernbacher-Nudelregal freuen könnt.

Bernbacher Nudeln Eiernudeln Hohenbrunn JBS-GL_TWI,KB,RWI,AB_2013

Die heutige Leitung des Familienunternehmens Bernbacher in 5. Generation

Der dritte Teil ermöglicht mir einen Besuch der Bernbacher Nudelproduktion und ich darf einen Blick hinter die Kulissen werfen. Ihr wisst, dass Produktionsbesuche für mich wie Weihnachten und Geburtstag zusammen sind und ich gehe mit euch Fragen auf den Grund, wie beispielsweise „Wie entsteht eigentlich eine neue Sorte Nudeln?“, „Worauf muss man bei der Nudelproduktion achten?“ und „Warum lohnt es sich bayerische Bernbacher Nudeln zu kaufen?“

Freut euch drauf, ich bin schon ganz gespannt. Bis dahin: Gutes Nudelessen!

+++ Dieser Artikel entstand in Kooperation mit der Josef Bernbacher & Sohn GmbH & Co. KG. Danke! +++

Kontakt für Anfragen

Josef Bernbacher & Sohn GmbH & Co. KG
Bernbacher Nudeln aus Bayern
|Lise-Meitner-Straße 5, 85662 Hohenbrunn

Details: Bayerische Nudeln aus bester Familientradition seit 1898;
„Die Guten“, „Bella PASTA“, „Bio Dinkelnudeln“, „Vollkorn Nudeln“, „Pesto und Saucen“, „Grießnockerl“

Bernbacher Nudeln – Website

Auf INSTAGRAM folgen und nichts verpassen!

Kontakt zu Bernbacher





Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.